Mehr Haltung, bitte!

Wozu uns unsere Geschichte verpflichtet

Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Wachsender Rechtspopulismus, eine Verrohung der öffentlichen und politischen Auseinandersetzung, die Angst vor einer Krise der Demokratie - für Nico Hofmann, einen der profiliertesten Akteure der europäischen Film- und Fernsehwelt, sind das gewichtige Gründe, sich gerade jetzt in die Debatte einzumischen, Haltung zu beziehen und diese im Alltag zu leben: Als Bürger, als Künstler aber auch als Chef der UFA, die als Deutschlands größter Produzent von Film- und Fernsehformaten die Medienlandschaft entscheidend mitprägt. Mit seinen Filmen hat Nico Hofmann zahlreiche aktuelle und vor allem zeitgeschichtliche Ereignisse des 20. Jahrhunderts für ein breites Publikum aufgearbeitet und mit großer emotionaler Wirkung erzählt. Oft waren diese Filme Massenereignisse, genauso oft wurden sie kontrovers diskutiert. Mit diesem Buch zieht er eine sehr persönliche Bilanz seiner Arbeit. Dabei denkt er laut über seine eigene gesellschaftliche Verantwortung nach und macht klar, warum es für ihn ohne eine Beschäftigung mit der Vergangenheit keine seriöse Gestaltung von Zukunft geben kann.

»Hofmanns Buch ist ein Manifest, verfasst von einem Vorreiter seiner Generation. «

Die ZEIT (09. Mai 2018)

ORIGINALAUSGABE
Mitarbeit von Thomas Laue
Hardcover mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 12 farbige Abbildungen, 12 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-570-10305-0
Erschienen am  23. April 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Nico Hofmann, geboren 1959 in Heidelberg, ist Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Geschäftsführer der UFA. Er entwicklete und realisierte mit großem Erfolg zahlreiche Film- und Fernsehformate und -produktionen. Für sein Werk wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Zur AUTORENSEITE

Thomas Laue

Thomas Laue, geboren 1971, arbeitete rund 20 Jahre als Dramaturg am Theater. Zuletzt war er Chefdramaturg am Schauspielhaus Bochum und am Schauspiel Köln, bevor er 2017 in gleicher Position zur UFA wechselte. Dort ist er vor allem für Stoffentwicklung zuständig. Er ist außerdem künstlerischer Leiter der Nibelungen-Festspiele Worms.

mehr Infos

Zitate

»UFA-Chef Nico Hofmann hat ein wichtiges Buch geschrieben, erklärt warum Zukunft Geschichte braucht. Ein mutiges, ehrliches, offenes Buch, dem man viele Leser wünscht.«

rtv

»Nachdenklich in den Passagen um seinen Vater, spannend dank vieler Episoden um Berühmtheiten wie Helmut Kohl oder Bernd Eichinger.«

Hörzu (04. Mai 2018)

»Hofmann ermuntert uns, uns einzumischen, und erzählt von seinem Leben zwischen Film und gesellschaftlicher Verantwortung. Spannend und berührend wird so Deutschlands Geschichte lebendig – genau wie in Hofmanns Filmen.«

Für Sie (04. Juni 2018)

»Hofmanns Biografie ist nicht abgeschlossen, er steht mit beiden Beinen fest im Berufsleben. Deshalb ist sein Buch viel mehr als eine Autobiografie. Es ist auch ein Manifest geworden.«

F.F. dabei (01. September 2018)