VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mein bester letzter Sommer Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-27012-1

Erschienen: 08.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Mehr über Anne Freytag und ihren Roman »Mein bester letzter Sommer« Zum Special

"Ein gefühlvolles Buch über das Abschiednehmen, über Wut, Trauer und Liebe. Behutsam erzählt, tränenrührig von Anfang bis Ende, manchmal sehr kitschig und wunderschön!"

RBB Radio Fritz (09.03.2016)

Anne Freytag (Autorin)

Anne Freytag, geboren 1982, hat International Management studiert und als Grafikdesignerin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Erwachsenen- und All-Age-Romanen widmete. Mit ihrem Jugendbuch-Debüt »Mein bester letzter Sommer« schrieb sie sich direkt in die Herzen ihrer Leser. Der Roman wurde von Buchhändlern und der Presse gleichermaßen gefeiert und für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert.

"Ein gefühlvolles Buch über das Abschiednehmen, über Wut, Trauer und Liebe. Behutsam erzählt, tränenrührig von Anfang bis Ende, manchmal sehr kitschig und wunderschön!"

RBB Radio Fritz (09.03.2016)

„... so berührend, dass es wirklich für alle Altersklassen taugt… unglaublich traurig und trotzdem ein Buch, das Hoffnung macht.“

Moni Littel, radioarabella.de (14.03.2016)

"Bitter-süß, ergreifend-leicht, herzzerreißend."

Anna Weigelt, spiesser.de (08.03.2016)

„Todtraurig – und doch beglückend.“

Augsburger Allgemeine (01.06.2016)

„Ein Roman, der berührt und zugleich glücklich macht.“

Frau von heute (17.06.2016)

mehr anzeigen

01.03.2018 | 18:00 Uhr | Stuttgart

Lesung mit Ulla Scheler und Anne Freytag im Rahmen der Kinder- und Jugendbuchwochen

Kartenreservierung unter:
0711/18733881 oder treffpunkt.kinder@vhs-stuttgart.de

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Treffpunkt Rotebühlplatz - Theodor-Bäuerle-Saal im EG
Rotebühlplatz 28
70173 Stuttgart

Weitere Informationen:
Börsenverein des deutschen Buchhandels Landesverband Baden-Württemberg e.V.
70178 Stuttgart

Tel. 0711/619410

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-27012-1

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 08.03.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Absolute Empfehlung.

Von: Amy J. Brown Datum: 28.10.2017

https://bibliomanie.jimdo.com/

Der Jugendroman wurde meiner Meinung nach absolut zurecht für den Jugendliteraturpreis nominiert. Für mich hatte dieser Roman alles, was ein gutes Buch für mich braucht und es war ein absoluter Lesegenuss.

Mich haben allerdings zwei Sachen ein wenig irritiert (keine Angst- keine Spoiler, passiert ganz zu Anfang des Buches): Und zwar weiß ich noch immer nicht, ob es Oskar war, den Tessa ganz zu Anfang in der U-Bahn trifft, oder jemand anders. Und dann, als Tessa bei dem Abendessen mit den Salzmanns zusammenbricht, ist Oskar auf einmal da, ohne das vorher beschrieben wurde, dass er begrüßt wurde, beim Essen dabei war oder sonst etwas. Das hätte ich gerne anders, ausführlicher gelesen, für mich war das so, als wäre ein Textteil einfach gelöscht und nicht ersetzt worden. Ich habe gedacht, ich hätte etwas überlesen und habe des Öfteren hin- und hergeblättert, weil ich dachte, ich mir wäre etwas entgangen. Da war ich kurz versucht abzubrechen, weil ich dachte, ich würde die Geschichte nicht verstehen. Aber ich habe weitergelesen und wurde mit einer großartigen Geschichte belohnt.

Größenteils wird die Geschichte aus Tessa's Sicht in der Ich-Form geschrieben, was ich sehr gerne mag, und was mir auch hier wieder sehr gut gefallen hat. Ich denke, für die Geschichte war es genau die richtige Art und Weise zu erzählen, da ich außer den emotionalen und körperlichen Empfindungen auch die Gedanken von Tessa hautnah miterleben durfte, was, gepaart mit dem sehr flüssigen, authentischen Schreibstil ein absoluter Genuss war und mich über die Seiten hat fliegen lassen. Zum Schluss und mittendrin gibt es auch einige Kapitel aus Oskars Sicht, ebenfalls in der Ich-Form geschrieben, die meiner Meinung nach ebenfalls sehr wertvoll für die Geschichte waren.

Anne Freytag hat Tessa in der kurzen und intenstiven Zeit mit Oskar ermöglicht, sich zu entwickeln und sich nicht mehr vor der Welt zu verschließen, sondern mit allen Sinnen zu genießen. Ich habe es sehr geschätzt, diese Entwicklung verfolgen zu dürfen. Die Geschichte hat mir wieder einmal gezeigt, dass man sein Leben mit allen Facetten annehmen und das Beste draus machen soll, bevor es irgendwann zu spät dafür ist.

Der Schluss der Geschichte ist so unfassbar gut geschrieben, dass ich ihn zweimal gelesen habe. Einserseits fand ich ihn so schrecklich, doch andererseits weiß ich, dass es genauso passieren kann, wenn man die Diagnose bekommen hat. Und dass die Autorin hier nichts beschönigt und unter den Teppich gekehrt hat finde ich sehr mutig, meiner Meinung nach war das für die Geschichte gut so, denn die Geschichte lässt generell nichts unter den Teppich fallen, was in Tessa und ihrem Umfeld vorgeht, auch das hat mir sehr gut gefallen.

Am Ende des Buches hat Anne Freytag eine Liste mit Songs aufgestellt, von denen einige im Buch eine Rolle spielen. Ich wollte sie mir anhören, um die Auswahl beurteilen zu können, aber mir ging die Musik so nahe, weil ich noch so ergriffen von der Geschichte bin, dass ich es erstmal beenden musste, aber irgendwann werde ich sie mir sicherlich mal anhören.

Ich vergebe hier nur zu gerne 5 Sterne, weil es eines der für mich wertvollsten Bücher ist, die ich je gelesen habe.

Empfehlen kann ich sie jedem, der dramatische Liebesgeschichten mag und dem vielleicht auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gut gefallen hat.

Herzzereißend schön

Von: Tuffydrops Datum: 11.10.2017

Klappentext:
Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen. Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

*** Rezi könnte mögliche Spoiler enthalten ***

Dieses Buch ist eine Achterbahn der Gefühle. In dem einen Moment lacht man mit den Protagonisten, in dem anderen Moment kommen einem die Tränen.



Die 17-jährige Tessa ist schwer krank und ihr bleibt nicht mehr allzu viel Zeit um sich ihre Träume zu erfüllen. Sie ist wütend und verzweifelt, aber versucht dennoch stark zu sein. Ihre Gefühlsausbrüche kann man sehr gut nachvollziehen, denn sie hatte bisher keine richtige Möglichkeit ihr Leben richtig zu leben, da sie immer die Vorzeige Tochter mit den guten Noten war, die sich nichts zu Schulde hat kommen lassen. Am Anfang konnte ich ihre Art ihrer Mutter gegenüber dennoch nicht richtig nachvollziehen, aber das hat sich sehr bald schon geändert und ich hatte mehr als nur einmal bei den Gesprächen der beiden Tränen in den Augen. Es ist schon unglaublich schwer einen geliebten Menschen zu verlieren, aber wenn es dann noch um das eigene Kind geht, ich glaube so etwas möchte bzw. kann man sich einfach nicht vorstellen.

Zu Beginn des Buches ist alles ziemlich negativ und die Krankheit steht im Vordergrund, doch schon bald taucht Oskar auf und alles ändert sich, da Tessa in den Genuss ihrer ersten große Liebe kommt. Natürlich bleibt Tessa's Krankheit ein großer Bestandteil der Geschichte, aber die Reise, die die beiden unternehmen möchten rückt für mich viel mehr in den Vordergrund. Oskar ist ein toller, fröhlicher Charakter, den man einfach nur mögen muss, der aber auch eine ziemliche Last mit sich herum trägt. Ich mochte ihn direkt von Anfang an. Seine Art und seine Sprüche haben mich mehr als einmal zum schmunzeln gebracht und zu meinen liebsten Stellen gehört defintiv das Gespräch, wo die beiden in Florenz vor "David" stehen :)

Die Liebesgeschichte, die zwischen den beiden entsteht ist wundervoll. Meiner Meinung nach ist sie nicht zu kitschig und Tessa's Zerrissenheit, ob es das richtige ist was sie tut, ist spürbar und sehr echt. Mehr als einmal habe ich mich gefragt wie ich an Tessa's Stelle handeln würde, aber ich konnte für mich keine eindeutige Antwort finden. Im Zweifel würde ich es vermutlich genauso wie sie handhaben, denn wie würde man seine letzten Wochen denn lieber verbringen, als mit der Person die man liebt, an seiner Seite?

Der Schreibstil hat mir, wie schon bei "Den Mund voll ungesagter Dinge", richtig gut gefallen. Auch wenn das Buch nur 365 Seiten hat und die Seiten beim lesen nur so vorbeifliegen, habe ich das Gefühl, dass es einfach so viel mehr Inhalt hat. Es ist vollgepackt mit vielen Gefühlen, tollen Beschreibungen und passenden Vergleichen.

Zum Schluss noch etwas über die Aufmachung des Buches. Das Cover passt wunderbar zur Geschichte und wirkt dabei nicht zu aufgesetzt. Oftmals fragt man sich bei manchen Büchern was das Cover nun mit dem eigentlichen Inhalt zu tun hat, aber das ist in diesem Fall nicht so, denn hier ist ist die Illustration auf die Geschichte abgestimmt. Im Innenteil findet man einen Ausschnitt einer Landkarte, auf der die Reiseroute von Tessa und Oskar eingezeichnet ist. Bücher, die Karten beinhalten die für die Geschichte wichtig sind, finde ich immer besonders toll, da man sich so immer ganz leicht orientieren kann und mit seinen Protagonisten zusammen auf Reise geht.

Fazit:
Es ist eine herzzereißende Liebesgeschichte, die zeigt das man jeden Moment seiner Zeit genießen sollte. Dabei begibt man sich auf eine Achterbahn der Gefühle, die auf den letzten paar Seiten ihren Höhepunkt und mich emotional sehr mitgenommen hat. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich kann es euch sehr empfehlen, allerdings müsst ihr Taschentücher bereit halten. Ich freue mich schon auf weitere Bücher von Anne Freytag!

Von: Nicole Gnewuch aus Bochum Datum: 27.05.2016

Buchhandlung: Mayersche Buchhandlung Bochum

Anne Freytag schreibt eine dramatische Liebesgeschichte, die unter die Haut geht, den Leser im Innersten berührt und noch für Wochen in den Gedanken nachwirkt. Das alles schafft sie gleichzeitig mit viel Gefühl und doch auch einer Portion Humor. Für mich eines der besten Bücher des Jahres.

Von: Franziska Kommert aus Göttingen Datum: 10.05.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Decius GmbH

Das Buch mit dem stärksten Kapitelbeginn seit langem: "Ich dachte, sterben ist einfach. Ich dachte, es geht schnell. Wie geboren werden, nur rückwärts..." Ab da wusste ich: du brauchst Tempos! Und ich hatte Recht. Dieses Buch steht direkt neben JohnGreen und Jojo Moyes in meinem Regal. Es ist die traurigste, lebensbejahende Liebesgeschichte des Jahres. Mehr als nur ein Jugendbuch!!! Extra :-) für die Innenklappengestaltung!

Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch

  • Weitere Bücher der Autorin