Mit dem Wind

Wanderungen vom Atlantik bis zum Mittelmeer

(6)
Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Den Wind sehen wir nicht, aber wir spüren ihn. Der britische Journalist und Reiseschriftsteller Nick Hunt macht sich auf den Weg, den Wind zu erwandern. Von den Höhenzügen im Nordwesten Englands bis zu den Alpen, von den Ufern der Rhone bis zur Adriaküste führen ihn seine Wanderungen. Es sind Reisen zu wilden Winden und wilden Landschaften - und zu den Menschen, die sie bewohnen: Meteorologen und Sturmjäger, Schäfer und Segler, Exzentriker und Enthusiasten. Dabei erlebt er nicht nur hautnah jene Kräfte, denen er auf der Spur ist, er taucht auch ein in Mythen und Legenden, Geschichte und Geschichten, Wissenschaft und Aberglauben. Ein faszinierender und unkonventioneller Reisebericht.


Aus dem Englischen von Leon Mengden
Originaltitel: Where the wild winds are. Walking Europe's winds from Pennines to Provence
Originalverlag: Nicholas Brealey Publishing
Hardcover mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 12,5 x 20,0 cm, 6 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-75844-9
Erschienen am  11. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Vom Wind zu Wanderungen inspiriert

Von: Burgherr

29.07.2020

Mit der Lektüre dieses Buchs habe ich mir offenbar viel Zeit gelassen... aber die Gestaltung der Reiseer-zählung machte es auch leicht, sich ihr in "Etappen" zu nähern. Nick Hunt wandert gerne und schreibt darüber. Nun wurden schon viele Wege erwandert und auch beschrieben. Als Aufhänger für "Mit dem Wind" lässt er sich von vier europäischen Winden treiben: Er folgt dem Helm durch einen Teil seiner britischen Heimat, für Bora geht es von Italien über Slowenien nach Kroatien, für den Föhn geht es natürlich in die Alpen und schließlich führt ihn der Mistral entlang der Rhône. Die vielfältigen Landschaften und die Unwägbarkeiten des Wetters lieferten ihm auf seinen Wegen viele Ansatzpunkte für interessante Entdeckungen. Die Beschreibungen der Landschaften sind stellenweise so eindrücklich geraten, dass sie die eigene Reise dorthin fast erübrigt... zumindest in Corona-Zeiten. ;-) Die Schilderungen und Geschichten seiner Reisebekanntschaften sind weitere Elemente die dazu beitragen, dass "Mit dem Wind" erstaunlich vielseitig ist. Über Wind und einige Hintergründe zu den Winden habe ich durch "Mit dem Wind" etwas mehr gelernt, als ich erhofft hatte. Die Faszination des Windes hat mich nicht gepackt, aber die der Wanderungen des Autors.

Lesen Sie weiter

Mit dem Wind auf Wanderschaft

Von: worldwidewave.de

27.07.2020

Nick Hunt ist in Großbritannien ein bekannter Journalist und Reiseschriftsteller, der für zahlreiche Magazine und Tageszeitungen geschrieben hat, unter anderem für den „Guardian“, den „Ecomnomist“ und den „Spectator“. In „Mit dem Wind“ begibt er sich auf Wanderschaft quer durch Europa, um berühmten Winden zu folgen und sie in ihrer vollen Kraft zu erleben. Da es in Europa ein Dutzend Hauptwinde und viele lokal bekannte winde gibt, wählte Hunt Winde in vier verschiedenen Gegenden aus, die er sämtlich erwandert, um so Natur und Einheimischen ganz nah zu sein. Von den Höhenzügen im Nordwesten Englands bis zu den Alpen, von den Ufern der Rhone bis zur Adriaküste führen ihn seine Wanderungen in die Einflussgebiete der vier Winde Helm, Föhn, Bora und Mistral. Der Autor beschreibt wie die unterschiedlichen Winde in den jeweiligen Gegenden entstehen, welche Legenden sich um diese Winde ranken, wie sie sich auf die Menschen auswirken, inwieweit sie in Kunst und Kultur vorkommen und ob sie in der Geschichte Auswirkungen und Einflüsse hatten -auf Landschaft und Natur, Architektur und Lebensweise. Auf seinen Reisen spricht Hunt mit Einheimischen, aber auch mit Wetter- und Windexperten und lässt die gesammelten Informationen in seine Texte einfließen. Er erfährt viel Gastfreundschaft und bekommt tolle Geschichten zu den Winden erzählt, die er mit dem Leser teilt. Das Buch startet mit einer Europa-Karte, auf der die wichtigsten Winde eingezeichnet sind. So hat man eine gute Vorstellung davon, in welcher Gegend sich Nick Hunt gerade befindet. Zur Einführung in das Thema erklärt Hunt kurzweilig und gut nachvollziehbar, wie Wind entsteht und sich auswirken kann. Die Beschreibungen der Landschaften, der Menschen und seiner Wanderungen sind sehr gelungen, mit seiner bildreichen Sprache ist Hunt in der Lage, nicht nur Naturphänomene, sondern auch abstraktes Wissen zu beschreiben. Das Buch enthält viel Wissenswertes, nicht nur für Windjäger, sondern auch für Natur- und Kulturfreunde. Und wenn man in eine der vier von Hunt durchwanderten Gegenden reisen möchte, bietet sich dieses Buch auch als etwas anderer, aber sehr informativer Reiseführer an.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nick Hunt ist Journalist und Reiseschriftsteller. Er hat einen großen Teil Europas durchwandert und darüber geschrieben, u.a. für den »Ecomnomist« und den »Spectator«. Hunt ist außerdem Autor und Mitherausgeber des »Dark Mountain Project«.

Zur AUTORENSEITE