Munkey Diaries

Die privaten Tagebücher
Mit exklusivem Fotomaterial

(6)
HardcoverNEU
25,00 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 35,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Jane Birkin unplugged: Die Ikone der 70er veröffentlicht ihre Tagebücher

Der Skandalsong Je t’aime mit Serge Gainsbourg und Filme wie Blow Up und Der Swimmingpool machten Jane Birkin weltberühmt, die Birkin Bag ist zum zeitlosen Accessoire geworden. Munkey Diaries sind die persönlichen Aufzeichnungen der Stil-Ikone, vom Swinging London bis ins Paris der 60er- und 70er-Jahre. Ungeschönt, ehrlich, das intime Porträt eines Frauenlebens. Liebe und Verlust, Begierde und Einsamkeit, eine weibliche Symbolfigur, die sich selbst nie als solche sehen konnte. Birkin erzählt von den Begegnungen, die ihrem Leben die entscheidenden Wendungen gegeben haben, von der Beziehung zu ihren Töchtern und deren Vätern. „In Birkins Tagebüchern geht es nicht um die Filme, die sie gedreht hat, und auch nicht um die Lieder, die sie gesungen hat. Es geht um sie, das Mädchen, die Frau, die Mutter.“ (Der Spiegel)


Aus dem Französischen von Barbara Heber-Schärer
Originaltitel: Munkey Diaries
Originalverlag: Fayard
Hardcover mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
Mit ausgewählten Fotografien
ISBN: 978-3-328-60116-6
Erschienen am  23. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Jane Birkin - the Munkey Diaries

Von: Kiwihexe aus Obernburg

02.12.2019

Wer mich kennt weiß, dass eine meiner großen Heldinnen und Style-Vorbilder neben Uschi Obermaier (who else?), Anita Pallenberg eben Jane Birkin ist – und das nicht nur wegen der berühmten unbezahlbaren Handtasche die ihren Namen trägt. Irgendwie bin ich eben doch in der falschen Zeit geboren ;) Natürlich bin ich sofort losgezogen und habe mir „The Munkey Diaries“ besorgt als das Buch auf Deutsch erschienen ist. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist wirklich großartig. Jane Birkin erzählt aus ihrer Kindheit und ihrer Jugend, die sie zum Teil in einem typisch englischen Internat verbrachte. Dort war sie übrigens sehr unglücklich. Natürlich erfährt man auch einiges über die Ehe mit John Barry, dem Vater ihrer leider bereits verstorbenen Tochter Kate, den sie extrem jung heiratete. Auch in dieser Ehe war sie alles andere als glücklich. Vor allem weil John nicht mit den überbordenden Gefühlen seiner jungen Frau umgehen konnte, und er sich, sehr zu Janes Leidwesen, als notorischer Fremdgänger entpuppte. Aber die Begegnung ihres Lebens wartet bereits um die Ecke auf sie. Die Rede ist natürlich von Serge Gainsbourg – die Liebe ihres Lebens, und Vater ihrer Tochter Charlotte. Jane Birkin erzählt viel aus dieser Zeit, und wie sehr sie Serge geliebt hat – auch nach der Trennung. Aber das Buch dreht sich auch darum, wie die kleine Jane Birkin erwachsen wird und lernt auf eigenen Füßen zu stehen und sie sich Schritt für Schritt ihre Unabhängigkeit erkämpft. Jane Birkin – The Munkey Diaries ist toll geschrieben. Jane lässt in dem Buch die Leser tief in ihre Seele blicken. Außerdem gibt es immer wieder kleine persönliche Anekdoten zwischendurch.Teils lustig, teils gehen sie aber auch sehr ans Herz. Von mir bekommt das Buch definitiv eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Jane Birkin- Munkey Diaries

Von: Inlovewithkeats

09.11.2019

Jane Birkin wurde 1946 in England geboren und kam aus einer sehr privilegierten Familie. Ihr Vater entstammte einer Adelsfamile, der eine Spitzenfabrik gehörte und ihre Mutter war Schauspielerin. Mit 11 Jahren fing Jane an Tagebuch zu schreiben und benannte diese nach einen Stoffaffen. Ihr Leben war sehr turbulent und teilweise war sie sehr präsent in der Presse. Mit diesem Buch lädt sie die Leser ein, eine andere Fasette von ihr kennenzulernen. In den Einträgen zeigt sie sich von einer sehr emotionalen Seite und beleuchtet ihre Beziehungen zu ihrer Familie und ihren Lebenspartner. Man entwickelt während des Lesens eine starke Verbindung zu ihr und fiebert im allen Lebenslagen mit. Was mich vor allem sehr fasziniert hat waren die Einblicke in die Welt der Stars und ihre Beziehungen zu ihren exzentrischen Männern. Gekrönt wurden die Einträge mit Gedichten und Zeichnungen. Jane Birkin hat diese Ausgabe annotiert und sorgt damit für mehr Verständnis. Gleichzeitig hat sie nicht alle Tagebucheinträge drucken lassen und man kann darüber diskutieren, wie authentisch das Ganze dann noch ist. Die meisten anderen Tagebücher werden nach dem Tod der Verfasser publiziert und werden ohne Erlaubnis der jeweiligen Person gedrückt. Hier hat man einen intimen Einblick, den Jane uns selbst gewährt. Das Buch war eins meiner Lieblingsbücher dieses Jahres und ich finde diese Ausgabe nicht nur äußerlich sehr ansprechend, sondern auch inhaltlich unglaublich vielfältig.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jane Birkin wurde 1946 in London geboren. Als Schauspielerin bekannt wurde sie durch ihre Rolle in Michelangelo Antonionis Film "Blow Up" (1967). 1969 nahm sie mit Serge Gainsbourg das Lied "Je t’aime … moi non plus" auf, das für einen Skandal sorgte und das Paar international berühmt machte. Es folgte eine einzigartige Karriere in Musik und Film mit 13 veröffentlichten Alben und Rollen unter bedeutenden Regisseuren. Seit einigen Jahren führt Birkin auch selbst Regie. Aus ihren Beziehungen mit John Barry, Serge Gainsbourg und Jaques Doillon hat sie drei Töchter; Charlotte Gainsbourg und Lou Doillon sind ihrerseits bekannte Schauspielerinnen.

Zur AUTORENSEITE