My Dear Sherlock - Weil es enden muss

(6)
Hardcover
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Zwischen Liebe und Hass liegt nur ein Wimpernschlag

Mori sinnt auf Rache. Und nur eine Person steht noch zwischen ihr und der Gerechtigkeit, die sie verdient: Sherlock. Der entwaffnende, brillante Lock. Sie spielt die Rolle der treuen, gequälten Freundin und manipuliert Lock, ihr zu helfen, während sie still und leise den Untergang ihres Vaters vorbereitet.

Doch als einer ihrer Pläne Unschuldige in Gefahr bringt, durchschaut Lock das Lügengespinst und stellt Mori vor die Wahl – eine Entscheidung, die den Rest ihrer beider Leben bestimmen wird.

"Für alle Sherlock Holmes Fans ist das Buch sowieso Pflicht, oder?"

frischgelesen.de

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: Lock & Mori # 3 (My dear Sherlock)
Originalverlag: Simon & Schuster, US
Hardcover, Pappband, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-17252-0
Erschienen am  30. Oktober 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die My Dear Sherlock-Reihe

Leserstimmen

Weil es enden muss

Von: Bücherwürmchenswelt

18.09.2018

"Weil es enden muss" ist der dritte und damit finale Band der "My Dear Sherlock"- Trilogie. Nachdem ich die beiden Vorgänger recht begeistert gelesen habe, stand außer Frage, dass auch Band drei keineswegs fehlen darf. Als großer Fan von Sherlock Holmes und seiner Raffinesse war ich neugierig, was wohl in diesem Abschlussband für ein fulminantes Finale folgen wird und stürzte mich begierig in die Seiten. Dabei werden die Ereignisse nahezu nahtlos fortgeführt, sodass man wieder sehr gut in die Geschichte hineinfindet. Allerdings mangelte es mir in "Weil es enden muss" ein Stück weit an besagter Raffinesse. Sherlock Holmes tritt kaum auf den Plan und die Geschichte dreht sich zum größten Teil nur um Rache und wie diese ausgeführt werden kann. Stellenweise hätte man bestimmte Sequenzen um ein Vielfaches verkürzen können, um dafür andere Stellen besser zu unterfüttern. Zwar hat die Autorin dieses Finale gut geschrieben, doch konnte es mich nicht in dem Maße mitreißen, wie ich es mir gewünscht hätte. Bereits am Anfang begann es sehr zäh, wurde dann zwar etwas besser, erreichte aber nie das Niveau, das zum Beispiel Band 1 von sich behaupten konnte. Auch atmosphärisch blieb die Geschichte aufgrund der ständigen Rachegelüste etwas auf der Strecke. Es wirkte manchmal wenig lebendig und auch die Protagonisten konnten ihr Potential und ihre Vielschichtigkeit nicht wirklich entfalten. Das Ende erschien mir dann auch ein wenig unbefriedigend, da es sehr abrupt und mittendrin aufhörte. Man hätte durchaus noch einen kleinen Epilog hinzufügen können, um diesen Schluss runder hinzubekommen. Fazit: Gut zu lesender Abschluss, allerdings wurde das Potential nicht so umgesetzt, wie ich es mir gewünscht hätte, wobei Vieles auf der Strecke blieb.

Lesen Sie weiter

Sherlock und Moriarty im heutigen London

Von: Bunter Lesesessel

11.04.2018

Spoiler! Es handelt sich um den 3. Band der Reihe um den jungen Sherlock Holmes und Jamie Moriarty in der heutigen Zeit. Mori ist zu Beginn des Buches in Gefangenschaft ihrer Tante Alice. Sie könnte problemlos aus ihrem Käfig verschwinden, aber dafür müsste sie ihre Brüder zurücklassen. Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass Sherlock auftaucht, aber diesen Gefallen wollte mir die Autorin Heather Petty nicht machen. Die Geschichte zieht sich leider direkt zu Beginn schon sehr in die Länge. Man wartet und wartet, aber Mori bleibt gefangen. Als sie endlich fliehen kann, nimmt das Buch auch Spannung auf. Wie auch Teil 1& 2 konnte mir das Buch aber kein richtiges Lesevergnügen bereiten... Echte Sherlock Holmes Fans komme hier nämlich nicht auf ihre Kosten. Für mich persönlich ist John Watson immer ein ganz wichtiger Bestandteil der berühmten Fälle Holmes‘. In dieser Jugendbuchadaption spielt Watson leider nur eine unwesentliche Rolle. Komisch finde ich, dass einige bekannte Charaktere ihre von Arthur Conan Doyle zugedachte Rolle behalten durften, andere nicht. Mrs Hudson ist zum Beispiel nach wie vor die Haushälterin der Holmes‘. Mycroft und Sherlock haben aber eine ganz andere Beziehung zueinander als man sie kennt. Der Gedanke daran, dass sich zwischen (der hier weiblichen) Moriarty und Holmes eine Liebesgeschichte entwickelt, gefiel mir anfänglich ganz gut, aber irgendwie konnte mich die Umsetzung nicht sehr überzeugen. An vielen Stellen kam mir die Geschichte unrealistisch vor: (SPOILER!) Mal ehrlich, die 16-jährige Moriarty zieht los und ermordet 3 Polizisten? Alles in allem finde ich, hat die Autorin zumindest den Untertitel ganz bezeichnend ausgewählt, denn ich habe das Buch nur gelesen, „weil es enden musste“. Ich finde, man hätte mit einem statt drei Bänden wesentlich mehr Spannung erreichen können. Trotzdem ist der Schreibstil wieder sehr flüssig und ich habe das Buch schnell durchgelesen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Heather Petty hat ein Faible für Rätsel seit sie zwölf war. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt stellte sie fest, dass Geschichten, in denen es um Morde in Londoner Stadthäusern und englischen Küstenstädtchen geht, das Nonplusultra sind. Zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und vier hoffnungslos verwöhnten Katzen lebt sie in Nevada.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

"Von der ersten bis zur letzten Seite spannend."

Bravo Girl

"Unbedingtes Muss für alle Sherlock-Fans!"

Frankfurter Stadtkurier

"Heather Petty hat einen unglaublich spannenden und zugleich amüsanten Roman geschaffen."

Nautilus

"Ist nicht nur etwas für Fans von Sherlock Holmes, sondern auch für diejenigen, die einen guten Jugendbuch-Krimi lesen wollen."

booksandsenses.blogspot.de

»Eine fesselnde Geschichte.«