VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Nachts, wenn alles schläft ...

Ab 3 Jahren

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7913-7245-7

Erschienen: 29.02.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein kleines Mädchen geht mit ihrem Stofflöwen auf eine wundersame Reise durch die Nacht. In ihren Träumen gleitet sie durch Luft und Wasser, begegnet allerlei Tieren und wird getragen von der Magie unbewusster Räume. Über viele Jahre hinweg hat Britta Teckentrup an diesem Bilderbuch gearbeitet. Es ist ein Herzensprojekt, eine Verführung in die Grenzwelten der Nacht, in der Gewissheit, sich im Traum geborgen zu fühlen.

Bilderbücher von Britta Teckentrup lösen immer etwas in einem aus.

Kölner Stadt-Anzeiger (04.03.2016)

Britta Teckentrup (Autorin)

Ein neues Buch von Britta Teckentrup.

Britta Teckentrup wurde in Hamburg geboren und hat am Saint Martins College of Art und am Royal College of Art in London Kunst und Illustration studiert. Sie ist Autorin und Illustratorin zahlreicher Bücher und ihre Arbeiten werden häufig in Ausstellungen gezeigt. Heute lebt sie zusammen mit ihrem schottischen Ehemann, ihrem Sohn Vincent und ihrem Kater Oskar in Berlin.

Bei Prestel erschienen von ihr bisher: „Oskar liebt...“, „Nachts, wenn alles schläft ...“, die drei Such-Bücher „Einer ist besonders!“, „Manche sind anders...“ und „Wir gehören zusammen!“ und die beiden Postkarten-Bücher „Wir gehören zusammen!“ und „Manche sind anders...“.

Ihr Buch über das Wetter (Jacoby & Stuart) wurde für den deutschen „Kinder- und Jugendbuchpreis 2016“ nominiert, der die wichtigste Auszeichnung für Kinderbücher in Deutschland ist.

Bilderbücher von Britta Teckentrup lösen immer etwas in einem aus.

Kölner Stadt-Anzeiger (04.03.2016)

Ein wunderschönes Kinderbuch, das nicht viele Worte braucht, um einen zum Träumen zu bringen. Ein künstlerisches Meisterwerk über die Schönheit und Freiheit des Träumens.

Eselsohr (10.04.2016)

Gebundenes Buch, Pappband, 56 Seiten, 24x24, 56 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-7245-7

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen: 29.02.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Eine fantasievolle Reise ins Land der Träume

Von: W. Bönisch Datum: 16.06.2016

kinderbibliothek.blogspot.de/

"Nachts, wenn alles schläft..." ist das neue Bilderbuch von Britta Teckentrup, das 2016 im Prestel Verlag erschienen ist. Wir sehen ein kleines Mädchen, eingemurmelt in ihrer Bettdecke, tief und fest schlafen. Der Mond scheint durch das Fenster. Neben ihr sitzt ein Kuschellöwe, so als würde er sie bewachen. Und dann beginnt ein fantastische Reise. Das Mädchen schwebt mit ihrem Bett am Mond hängend davon... und erlebt fantastische Welten und surreale Abenteuer. Immer mit dabei ist ihr Löwe - mal groß, mal klein, aber aufmerksam und beschützend. Die beiden schweben über Seen, das schäumende Meer, besuchen den Wal, tauchen in die Tiefe, finden sich dann in einem dichten Wald mit wilden Tieren wieder. Es ist eine besondere Reise, denn was passiert nachts, wenn alles schläft?
Bilderstark nimmt Teckentrup das Thema Träume in ihrem Bilderbuch auf. So wie Träume mal eine kurze Geschichte erzählen und dann wieder von surrealen Sequenzen unterbrochen werden, so ist die Reise dieses Mädchens. Alles scheint greifbar und dennoch wieder nicht real zu sein. Da überlagern sich Bilder aus dem Tag zuvor mit gehörten Geschichten und Erlebnissen zu neuen Abenteuern. Man merkt, das Mädchen kann die Reise nicht steuern. Sie wird von Sequenz zu Sequenz getrieben. Mal erscheinen sie ihr aufregend, mal ängstlich, mal beruhigend, mal abenteuerlustig. Es ist ein Erlebnis! Gut, daß ihr Kuschelllöwe immer dabei ist. Er paßt auf sie auf. Er beschützt sie.
Das Bilderbuch imponiert mit seinen Bildern, die mal ein klares Bild zeigen und dann wieder eine künstlerische Collage bilden. In ihren nächtlichen Farben - Schwarz, Grün, Dunkelblau und Braun - laden sie zum Träumen und Fallenlassen ein. Die Bilder muß man entdecken, sie erspüren. Sie sind nichts für ein schnelles Draufschauen. Nein, man braucht Zeit und Muse, ihre Schönheit zu entdecken. Denn da gibt es traditionelle Bildmotive wie der Wahl, der Wolf im Wald mit dem Mädchen, das an Rotkäppchen erinnert. Mit der Collagetechnik schafft Teckentrup die Gleichzeitig von Ereignissen, wie sie Träumen zu eigen ist. Gleichzeitig erhebt sie das Bilderbuch ins Künstlerische.
"Nachts, wenn alles schläft..." ist ein Genußbilderbuch. Es lädt uns zu einer Reise ins Traumland ein. Es zeigt das Surreale dieser Anderswelt mit ihrem ganzen Spektrum an Gefühlen. Gut, daß es da immer einen Beschützer gibt. Dieses Kinderbuch eignet sich zum Reden über Träume, zum Fantasieren und für die künstlerische Verarbeitung. Sehr zu empfehlen!

Einfühlsames Gute-Nacht-Buch

Von: Eva-Maria Obermann Datum: 15.06.2016

Ein kleines Mädchen geht nachts, wenn es draußen dunkel ist, mit ihrem Stofflöwen auf Entdeckungsreise. Der Mond dient dabei als Heißluftballon und Abenteuer warten. Angst vor der Dunkelheit und dem Unheimlichen gehören genauso zu der Geschichte, wie eine magische Traumwelt, viele Tiere, Müdigkeit und der Weg zurück ins Kinderzimmer.

Die Bilder sind wunderschön. Der dunkle Grundton zu Beginn macht bald einer bunten Traumwelt Platz, die aber nicht grell wirkt, sondern sehr gemütlich und ruhig. Den Mond als Heißluftballon zu zeichnen finde ich sehr schön und regt sofort die Phantasie an. Auch die Veränderung des Stofflöwen als treuer Begleiter innerhalb der Geschichte ist toll dargestellt. Die Farben wechseln im Grundton je nachdem, welche Gefühle das Mädchen hat und so wird die Geschichte allein durch die Bilder sehenswert, einfühlsam und gerade für Kinder authentisch.

Die Sätze sind einfach und klar, dabei kindgerecht und schön formuliert. Manchmal fehlt mir dabei die Struktur, die ich in den Bildern sehe. Das Mädchen spricht mit ihrem Löwen und gibt vor allem Andeutungen und kindliche Gedankengänge wieder, was mir gut gefallen hat, weil die Bilder im Fokus bleiben und auch die Handlung eher bild- als wortgetragen ist. So wird das Buch zu einem, das vom Kind auch ohne elterliches Vorlesen in die Hand genommen werden kann.

Dadurch, dass das Buch viel mit Andeutungen arbeitet ist es kein reines Vorlesebuch oder Bilderbuch. Eltern und Kind(er) entdecken hier zusammen die Bilder und erstellen eigenen Zusammenhänge. Sie bestimmen quasi die Handlung mit, gerade weil sie nicht so klar strukturiert ist. So wird das Buch zu einem sehr individuellen Gute-Nacht-Buch, das sich mit jedem Vorlesen verändert. Jedes Mal gibt es neues zu entdecken.

Gerade für Kinder, die gerne die Geschichte mitbestimmen und Eltern, die nicht nur „vorlesen“ wollen ist diese Buch ein Glücksgriff. Der Nudel hat es auch sehr gut gefallen und selbst ihr großer Bruder war vom Heißluftballonmond begeistert.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin