VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Neujahr Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

ca. € 20,00 [D] inkl. MwSt.
ca. € 20,60 [A] | ca. CHF 27,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-630-87572-9

DEMNÄCHST
Erscheint:  10.09.2018

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Lanzarote, am Neujahrsmorgen: Henning will mit dem Rad den Steilaufstieg nach Femés bezwingen. Seine Ausrüstung ist miserabel, Proviant nicht vorhanden. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, rekapituliert er seine Lebenssituation. Eigentlich ist alles in Ordnung, die Kinder gesund, der Job passabel. Aber Henning fühlt sich überfordert. Familienernährer, Ehemann, Vater – in keiner Rolle findet er sich wieder. Seit einiger Zeit leidet er unter Panikattacken, die ihn heimsuchen wie ein Dämon. Als er schließlich völlig erschöpft den Pass erreicht, führt ihn ein Zufall auf eine gedankliche Zeitreise in seine Kindheit. Schlagartig durchlebt er wieder, was ihn einmal fast das Leben gekostet und bis heute geprägt hat.

„Neujahr“ erzählt die atemberaubende Geschichte von zwei kleinen Kindern, die mitten im Ferienparadies in die Hölle geraten. Ebenso geht es um die Krise eines Mannes, der zwischen ungeklärten Geschlechterrollen zerrieben wird. Und um die existenzielle Frage, ob unser Leben bereits in der Kindheit vorbestimmt wird oder ob wir selbst es sind, die über Glück oder Unglück entscheiden.

Juli Zeh (Autorin)

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura in Passau und Leipzig. Schon ihr Debütroman "Adler und Engel" (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Ihr Gesellschaftsroman "Unterleuten" (2016) stand über ein Jahr auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) sowie dem Literaturpreis der Stahlstiftung Eisenhüttenstadt (2017).

www.juli-zeh.de

12.07.2018 | 18:30 Uhr | Tübingen

Lesung
im Rahmen der 15. Tübinger Mediendozentur

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Eberhard Karls Universität Tübingen
Geschwister-Scholl-Platz
72074 Tübingen

Weitere Informationen:
Institut für Medienwissenschaft, Universität Tübingen
72074 Tübingen

11.09.2018 | Berlin

Lesung und Gespräch
Moderation: Jürgen Thadeusz

Website der Autorin

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Haus der Festspiele
Schaperstraße 24
10719 Berlin

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-630-87572-9

ca. € 20,00 [D] | ca. € 20,60 [A] | ca. CHF 27,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

DEMNÄCHST
Erscheint:  10.09.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Super

Von: Koch aus Hilpoltstein Datum: 14.06.2018

Buchhandlung: Buch und Büro Schmid

Ein Erzähl-Genie! Must-read!

Starker Roman mit Nachwirkung

Von: Annette Mond aus Ellwangen Datum: 12.06.2018

Buchhandlung: BuchBar

Juli Zeh hat ein hervorragendes Buch geschrieben.
Sprachlich sehr klar schildert sie die Lebenssituation von Henning, wie er als moderner Ehemann und Vater bestehen möchte und dennoch ständig an seine Grenzen stößt und an Überforderung und lebensbedrohlichen Panikattacken leidet. Der Urlaub auf Lanzarote soll Abhilfe schaffen.
Es ist atemberaubend zu lesen, wie er auf einem ungeeigneten Leihrad am Neujahrsmorgen eine Tour auf einen steilen Berg meistert.
Alleine dieser Part versprach, die Lösung seiner Misere zu bringen. Aber Nein! Juli Zeh geht viel tiefer und konfroniert Henning mit einem verdrängten, schrecklichen Erlebnis aus seiner frühen Kindheit. Und hier wird es heftig.
Noch nie mußte ich bei einer Lektüre so heftig weinen und habe um jeden Satz mit an den Mund gepresster Hand gerungen, wie bei der Schilderung dieses Traumas zweier kleiner Kinder.
Ein wirklich sehr guter Roman, den ich in einer Nacht gelesen habe. Er wirkt in seiner Heftigkeit immer noch nach.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin