VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

P.F.O.T.E. - Ein (fast) perfekter Hund

Mit Illustrationen von Barbara Scholz

Ab 8 Jahren

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-570-17418-0

NEU
Erschienen: 06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Ein tierisch liebenswerter Held

Was für eine Sensation: Ein Team von Forschern hat P.F.O.T.E., den vollkommenen Hund, entwickelt, und dazu ein Halsband, das die Hundesprache in die Menschensprache übersetzt! Doch P.F.O.T.E. ist nicht nur sehr intelligent, sondern auch sehr neugierig. Er entkommt aus dem Labor und erkundet begeistert die Welt, die Menschen und seine Artgenossen – die er allerdings ziemlich merkwürdig findet. Was jedoch auf Gegenseitigkeit beruht! Natürlich wollen die Forscher P.F.O.T.E. wiederhaben, und so beginnt ein hundehaarsträubendes Abenteuer. Am Ende entscheidet sich P.F.O.T.E. dafür, bei seiner neuen Familie zu bleiben: als vollkommen unvollkommener Hund, der sich auch ohne Sprachhalsband perfekt mit Mensch und Tier verständigt.

»Witzige, anrührende Tiergeschichte, kindergerecht geschrieben und liebevoll illustriert«

Luxenburger Tageblatt (19.03.2017)

Bettina Obrecht (Autorin)

Bettina Obrecht wurde 1964 in Lörrach geboren und studierte Englisch und Spanisch. Sie arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Rundfunkredakteurin und wurde für ihre Kurzprosa und Lyrik mehrfach ausgezeichnet. Seit 1994 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher und hat sich seitdem in die 'Garde wichtiger Kinderbuchautorinnen hineingeschrieben' (Eselsohr).


Barbara Scholz (Illustratorin)

Barbara Scholz, geboren 1969 in Herford, lernte zunächst den Beruf der Druckvorlagenherstellerin. Seit dem Abschluss ihres Design-Studiums in Münster arbeitet sie in einer Ateliergemeinschaft und illustriert sehr erfolgreich Kinderbücher.

Photo: privat

»Witzige, anrührende Tiergeschichte, kindergerecht geschrieben und liebevoll illustriert«

Luxenburger Tageblatt (19.03.2017)

"Bettina Obrecht [erzählt] die Flucht von P.F.O.T.E so herrlich komisch und zugleich so tierisch einfühlsam, dass man sich nichts sehnlicher wünscht als - einen zweiten Band!"

Stuttgarter Nachrichten (10.03.2017)

»Ein tolles Buch, nicht nur für Kinder, das viel über Tierschutz und unser Verhältnis zu Tieren und unseren Wunsch nach Perfektion erzählt«

tiervision.de (17.03.2017)

»Eine wunderbare Geschichte: Spannend, niedlich, mit Situationskomik, zum Nachdenken anregend und mit sehr sympathischen Protagonisten.«

www.ajum.de (14.02.2017)

»Eine wunderbare Geschichte für die ganze Familie und alle Hundefreunde!«

haustierratgeber.de (17.03.2017)

ORIGINALAUSGABE

Mit Illustrationen von Barbara Scholz

Gebundenes Buch, Pappband, 176 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit fbg. Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17418-0

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein (fast) perfektes Buch ;)

Von: Lesefieber Kati Datum: 09.03.2017

www.buchpost.blogspot.de

Meine Zusammenfassung
Pfote ist ein Hund der in einer Wissenschaftlichen Einrichtung aufgewachsen ist. Er wurde von Wissenschaftlern "getunt", er ist der Hund, den sich jeder wünscht, sagen sie.
Mit seinem Halsband kann er die Menschen verstehen und die Menschen verstehen ihn, also ein Hund-Mensch, Mensch-Hund Übersetzer.
Doch Pfote ist traurig, er will eine Rudel, eine Familie die ihn liebt. Dann sieht er eine Chance und flieht aus dem Labor und zum ersten mal in seinem Leben weiß er nicht was um ihn herum passiert. Die Autos, Straßen, Gerüche und dann trifft er Flip und Janne. Die zeigen ihm wie es draußen in der Welt läuft und was ein Hund können muss. Er findet auch noch weitere Freunde und will nicht mehr zurück ins Labor, doch will er der Hund dieser zwei Menschenkinder werden?

Bewertung
Dieses Buch hat mir gut gefallen. Die Idee von einem Halsband das uns die Tiersprache verstehen lässt, ist ja nicht neu, aber immer wieder spannend. Das Schicksal meint es auch sehr gut mit Flip und Janne. Sie wünschen sich unbedingt einen treuen schlauen Hund, und zack läuft ihnen Pfote, der fast perfekte Hund vor die Füße. Doch weil Pfote weggelaufen ist, wird er natürlich von den Wissenschaftlern gesucht! Pfote will nicht in das blöde langweilige Labor zurück und lässt sich von den beiden Kindern helfen sich zu verstecken.

Zusammen erleben sie einige tolle Abenteuer und lernen neue Freunde kennnen. Als dann einer der Freunde entführt wird, steht es natürlich außer Frage, das Pfote und die Kids ihn retten.

Die Illustrationen sind sehr süß und erleichtern einem das Vorstellen der Geschehnisse. Die Tiere sind auch gut durchdacht. Es ist witzig wie Pfote versucht ein Hund zu sein und dann doch auf einem Baum landet oder Nudeln essen will.

Die Kinder handeln wie im echten Leben auch, verplappern sich leider mal und können nicht gut eine Lüge verbergen. Trotzdem sind sie sehr mutig und stehen ihrem neuen Freund zu Seite.

Durch die recht große Schrift können auch Leseanfänger selbst durch die Seiten fliegen, der Schreibstil ist leicht und flüssig gehalten und bietet kaum Stolperstellen.

Super Geschichte, tolle Freunde und ein (fast) perfekter Hund ;)

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (eBook)

Eine Geschichte mit Witz und zum Nachdenken anregend

Von: Flaventus Datum: 17.03.2017

https://familieimchaos.blogspot.de/p/bucher.html

Wenn die Kinder beim Vorlesen kichern und lachen, dann muss es sich um ein lustiges Buch handeln. So geschehen bei diesem Buch, in dem ein Hund die Hauptrolle übernimmt. Es handelt sich aber nicht um einen gewöhnlichen Hund, sondern um den perfekten Hund.

Oder zumindest fast, denn er lässt es sich nicht nehmen aus dem Labor, in dem er aufgewachsen ist, zu fliehen, als sich die Gelegenheit dazu bietet. Und machen sowas perfekte Hunde?
Und prompt läuft er dem Geschwisterpaar Janne und Flip in die Arme, die sich nichts sehnlicher wünschen als einen Hund.

Humor
Und genau hier entstehen die ersten lustigen Situationen, als P.F.O.T.E. zum ersten Mal die Welt außerhalb des Labors erkundet. Eine Welt, von der er bisher noch nicht einmal ahnte, dass sie existiert. Es kann sich sicherlich jeder vorstellen, dass hier viel Potential für Situationskomik vorhanden ist.

Das, was den Hund perfekt macht, ist aber nicht nur, dass alle Eigenschaften, die einen Hund ausmachen, bei ihm perfektioniert wurden, sondern dass er auch zudem ein besonderes Halsband trägt, dass die Hundesprache in Menschensprache und umgekehrt übersetzt. Eine witzige Idee, wie es möglich ist, dass Menschen mit Tieren sprechen können.

Tiefgang
Die Geschichte ist aber nicht nur witzig, sondern bekommt ein bisschen Tiefgang, als die Familie rund um das Geschwisterpaar dahinter kommt, was die Forscher bzw. das Forschungsinstitut tatsächlich im Sinn haben.

Es lässt die Kinder zumindest kurzfristig darüber nachdenken, ob Perfektionismus tatsächlich so erstrebenswert ist. Der Zeigefinger wird allerdings nicht all zu arg erhoben, so dass der Leser sich nicht mit Moralaposteln konfrontiert sieht.

eBook
Das Buch verfügt über viele Illustrationen, die oftmals das Erzählte (bzw. Gelesene) sehr gut untermalen. Wir haben das Buch als eBook gelesen und es versteht sich von selbst, dass die Illustrationen deutlich besser zur Geltung kommen, wenn man ein Gerät mit Farbdisplay zum Lesen des eBooks nutzt.

Fazit
Die Begegnung mit dem tierischen Helden P.F.O.T.E. hat meinen Jungs sehr viel Spass bereitet und zusätzlich ein bisschen zum Nachdenken angeregt. Der Verlag empfiehlt ein Alter von mindestens acht Jahren zum Selberlesen. Wenn das Buch vorgelesen wird, so können sicherlich auch jüngere Grundschüler der Geschichte folgen.

Das Buch bekommt von meinen beiden Jungs ein "sehr gut" und ich als erwachsener Vorleser erkenne nichts, was dagegen sprechen sollte.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin