VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

, , , (Hrsg.), (Hrsg.), (Hrsg.)

Painting 2.0 Malerei im Informationszeitalter

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 49,95 [D] inkl. MwSt.
€ 51,40 [A] | CHF 65,00*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-7913-5492-7

Erschienen: 16.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Malerei im Informationszeitalter

Wie hängen das wieder erwachte Interesse an der Malerei und die „Explosion“ neuer digitaler Medien zusammen?

Beginnend in der Mitte des 20. Jahrhunderts untersucht dieses Buch erstmals, wie es der europäischen und nordamerikanischen Malerei gelang, sich Informationstechnologien kreativ anzueignen und zu transformieren. Anhand der Arbeiten zahlreicher namhafter Künstler, von Robert Rauschenberg bis Kerstin Brätsch, von Maria Lassnig bis Amy Sillman, von Sigmar Polke bis Wade Guyton, wird gezeigt, wie Malerei sich kritisch mit der Massenkultur und ihren medialen Bedingungen auseinandersetzt und die oft behauptete Opposition zwischen dem Humanen und dem Technischen neu bewertet. Entgegen der Proklamationen vom „Tod der Malerei“ zeugt der umfangreich illustrierte Band von der Vitalität der zeitgenössischen Malerei, die vor neuen Medien nicht zurückschreckt, sondern vielmehr als Plattform dient, die neuen Dynamiken zu versinnbildlichen und unsere zunehmend virtualisierte Welt an den Erfahrungsraum des menschlichen Körpers rückzubinden.

Ausstellung im Museum Brandhorst in München, 14.11.2015 - 30.04.2016 Zur Website des Museums

Achim Hochdörfer ist Direktor der Sammlung Brandhorst. David Joselit lehrt als Professor für Kunstgeschichte am Graduate Center der City University in New York. Manuela Ammer ist Kuratorin am Museum Moderner Kunst in Wien.


Achim Hochdörfer (Herausgeber)

Achim Hochdörfer ist Direktor der Sammlung Brandhorst.


Lynne Cooke (Beiträge)

Lynne Cooke ist Kuratorin am Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, Madrid, und Chefkuratorin für die Dia Art Foundation, New York.

Mit Beiträgen von Lynne Cooke, Isabelle Graw, John Kelsey, Tonio Kröner, Wolfram Pichler, Kerstin Stakemeier

Gebundenes Buch, Pappband, 288 Seiten, 24,0 x 30,5 cm, 350 farbige Abbildungen

ISBN: 978-3-7913-5492-7

€ 49,95 [D] | € 51,40 [A] | CHF 65,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Prestel

Erschienen: 16.03.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht