VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Pause Tue weniger, erreiche mehr

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 20,00 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-442-34222-8

Erschienen: 17.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Die faszinierende Wissenschaft der Pause.

Albert Einstein kannte sie, Charles Darwin und auch Thomas Mann: die Kunst, Pausen richtig zu nutzen! Denn alle drei arbeiteten täglich nicht länger als vier bis sechs Stunden und leisteten doch Herausragendes auf ihren jeweiligen Gebieten. Anhand dieser und vieler weiterer historischer Beispiele sowie aktueller Ergebnisse aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen weist der bekannte als Gastwissenschaftler an der Stanford University tätige Autor Alex Pang eindrucksvoll nach: Pausen sind ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsprozesses, die richtig genutzt kreativer und produktiver machen. Sie sind keineswegs bloße „Ruhezeiten“, in denen alle Zeichen auf Pause stehen, sondern unbedingt notwendig für das Gehirn, um Informationen zu verarbeiten, einzuordnen und neue Zusammenhänge herzustellen. Wie Pausen zu wahren Krafttankstellen werden, die uns zutiefst erfrischen und unsere Kreativität in Hochform bringen, zeigt uns Alex Pang am Beispiel vieler unterschiedlicher Formen: Nickerchen, Morgen-Routinen, Zeiten des spielerischen Zeitvertreibs, körperliche Betätigung, Sabbaticals und viele andere mehr. Mit bahnbrechenden Ideen und vielen praktischen Tipps lädt die faszinierende Wissenschaft der Pause dazu ein, durch weniger mehr zu erreichen.

Alex Soojung-Kim Pang (Autor)

Alex Soojung-Kim Pang arbeitet im Silicon Valley im Bereich der Managementberatung und ist Gastwissenschaftler an der Stanford University im Fach History and Philosophy of Science. Sein Interesse gilt dem Schnittpunkt von Menschen, Technologien und den Welten, die sie kreieren. Neben zahlreichen fachwissenschaftlichen Artikeln veröffentlichte er 2013 „The Distraction Addiction“. Als gefragter Redner bereist die ganzen USA sowie England.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Jochen Lehner
Originaltitel: Why Working Less Gets More Done
Originalverlag: Basic Books

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-442-34222-8

€ 20,00 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Arkana

Erschienen: 17.04.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Weniger ist und bleibt einfach mehr

Von: Michael Lehmann-Pape Datum: 07.06.2017

www.rezensions-seite.de

„Viele von uns fragen sich, wie man besser arbeiten kann, aber wir denken kaum je darüber nach, wie wir besser pausieren können“.

Das ist nicht die einzige, aber eine Crux der modernen Zeit mit ihrer gesteigerten Effektivität, der sogenannten Arbeitsverdichtung und der schnellen Taktung von Aufgaben.

Dass Regeneration nicht nur körperlich notwendig ist, sondern auch die geistige Kreativität gerade in Pausen überhaupt erst dazu komme, Erlebtes zu verarbeiten und neue Ideen intuitiv entstehen zu lassen, das geht schrittweise mehr verloren in einer zu starken Ausrichtung auf ein „Funktionieren müssen und sollen“ im System.

Aber Pausen sind eben nicht „nur aufhaltend“, wie man bei der Lektüre mancher Zeitmanagement- und Effektivität Ratgeber zu lesen bekommt, Pausen sind weit mehr und wichtiger als nur eine „lästige physische Notwendigkeit“.

Und das belegt und beschreibt Soojung-Kim Pang anschaulich, überzeugend und mit spürbarer Kenntnis von der Materie. Wobei inhaltlich beides zusammenfließt. Nicht nur über „Arbeit“ wird im Buch gesprochen und Pausen nicht nur in Bezug zur „Arbeit“ gesehen, aber auch nicht nur auf „Ruhezeiten“ oder gar ein „der Arbeit entfliehen“ richtet der Autor seinen Blick, sondern am Ende der Lektüre ergibt sich ein gemeinsames Ganzes zwischen Arbeit und Person, Aktivität und Ruhezeiten.

Wobei „Arbeit“ nicht die Abwesenheit von „Privat“ bedeutet und „Pausen“ nicht als „Abwesenheit von Arbeit“ definiert werden.

„Ich behaupte also, dass wir die Beziehung zwischen Arbeit und Pause falsch verstehen. Sie sind keine Gegensätze……wer nicht gut ausgeruht ist, arbeitet nicht gut“.

Was einfach zu verstehende Sätze sind, doch nicht einfach in das eigene, innere Gefühl zu transportieren sind und genau dazu verhilft dieses Buch in guter Weise. Denn es gilt nicht, Gedanken einfach nur zu memorieren, sondern tatsächlich die eigene, innere Haltung zunächst zu entdecken, zu befragen und dann an wichtigen Momenten zu verändern, um Pausen zulassen, nutzen und genießen zu können.

Man muss schon sinken lassen, dass Soojung-Kim Pang das Kokettieren mit ständiger „Arbeitsüberlastung“, das weit verbreitet ist und einiges mit dem Selbstbild des „erfolgreichen“ westlichen „Tätigen“ zu tun hat, als „intellektuelle Faulheit“ kennzeichnet“.

„Zeitaufwand sagt nicht viel aus“. Konkreter und genauer sollte es werden, was man als Kern seiner Arbeit betrachtet, wie man Erfolge definiert und was eben Ruhezeiten mit diesen Erfolgen zu tun haben.

Wichtig aber sind die Erkenntnisse der Analyse, die im Buch vorgelegt wird. Denn weiterhin gilt, wie zu allen Zeiten, dass „Ruhe und Erholung nicht zu den Dingen gehören, die die Welt uns anträgt“, Sondern die eigenverantwortlich genommen und auch gegen manchen Widerstand aktiv verteidigt werden müssen.

Arbeit und Pause sind Partner. Ruhe ist aktiv. Ausruhen will gelernt sein (im Gegensatz zum „Abhängen ohne Bewusstsein“. Bewusste Ruhepausen steigern und erhalten die Kreativität.

Vier Grundsätze, die das Buch kenntnisreich vermittelt und die im Lauf der Lektüre als ein Gesamtes vor den Augen des Lesers entstehen und daher nur auf den ersten Blick als „Entweichen von Arbeit“ oder als Gegensätze empfunden werden.

Eine anregende und gehaltvolle Lektüre, die sehr verständlich, persönlich und flüssig formuliert wird.

Voransicht