VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Prosa-Edda Altisländische Göttergeschichten

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,95 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7175-1796-2

Erschienen: 01.03.1991
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Was Sie schon immer über nordische Mythologie wissen wollten

Was war am Anfang der Welt? Wie entstand der Mensch? Woher kommt der Wind? – In einem kurzweiligen Frage-Antwort-Spiel entlockt der kluge Schwedenkönig Gylfi den Göttern «Hoch», «Gleichhoch» und «Der Dritte» ihr Wissen über Himmel und Erde. Wie nebenbei entsteht so ein kleines unterhaltsames Handbuch der nordischen Mythologie. Snorri Sturlusons um 1225 verfasste «Prosa-Edda» ist bis heute die zentrale Quelle unseres Wissens über altgermanische Traditionen. Viele populäre Werke der neueren Literatur, darunter auch Tolkiens «Der Herr der Ringe», wurden von den hier versammelten Geschichten inspiriert. Die sorgfältig kommentierte Auswahl ermöglicht eine spannende Lektüre selbst für Neulinge der isländischen Klassik.

»Wahrlich Weltliteratur.«

ORF Hörfunk – Ö1-Büchersendung „Ex libris“, 02.10.2011

Snorri Sturluson (Autorin)

Snorri Sturluson (1178/79–1241), isländischer Dichter, Gelehrter und Gesetzessprecher, prägte mit seinen Werken unsere Vorstellung von der Wikingerzeit wie kein zweiter. Er war Verfasser einer monumentalen Chronik des norwegischen Königsgeschlechts sowie der «Egill-Saga» um den berüchtigten gleichnamigen Skaldendichter und Abenteurer.

»Wahrlich Weltliteratur.«

ORF Hörfunk – Ö1-Büchersendung „Ex libris“, 02.10.2011

Aus dem Isländischen von Arthur Häny
Originaltitel: Eddukvaedi

Mit Nachwort von Arthur Häny

Gebundenes Buch, Leinen mit Schutzumschlag, 256 Seiten, 9,0 x 15,0 cm

ISBN: 978-3-7175-1796-2

€ 17,95 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manesse

Erschienen: 01.03.1991

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Altisländische Göttergeschichten

Von: Sabine Peiseler  aus Cölbe Datum: 06.10.2011

In der Prosa-Edda (um 1225) erzählt Snorri Sturluson, ein altisländischer Skalde (=Dichter) von den Göttern und Helden seiner heidnischen Ahnen. Snorri versteht die vorchristliche Religion als Naturreligion mit Odin als Allvater. Die „Weltmitte“ ist Troja, von wo aus die Asen (=germanische Götter) schließlich nach Skandinavien gelangt sind.

Das Buch beginnt mit dem Teil „Gylfaginning“ (Wie Gylfi getäuscht wurde), in dem sich der Schwedenkönig Gylfi mit den drei Gestalten „Hoch“, „Gleichhoch“ und „der Dritte“ ein Frage-und-Antwort-Duell liefert. Will er das Spiel gewinnen, so muss er eine Frage stellen, auf die ihm die drei keine Antwort geben können.
Also beginnt Gylfi zu fragen und erfährt dadurch alles über die Schöpfung der Erde, die Erschaffung der Menschen, der Zeit, der Sonne und des Mondes, über Wölfe und Riesen, Zwerge, Wind und Wetter und etliches mehr.
Weil Gylfi das Spiel nicht verlieren will fragt er immer weiter, bis die Asen mit einem Male unter lautem Donnergrollen verschwinden.

In dem Teil „Skáldskaparmál“ (Aus der Sprache der Dichtkunst) erzählt Snorri weitere Göttergeschichten wie etwa von Thor, Loki und Skadi. Thor ist der stärkste von allen Göttern, mitunter auch Wagen-Thor genannt. In einem Trink-Wettkampf, bei dem man ihn zu täuschen sucht, nimmt er drei so große Züge aus seinem Horn, dass er dabei das halbe Meer austrinkt. So entstand der Ebbe-Strand.

In dem Kapitel „Skadi will ihren Vater rächen“ bieten ihr die Asen zur Versöhnung einen Mann an: „Sie sollte sich erstens einen Mann auslesen dürfen unter den Asen — auslesen nach seinen Füßen; mehr sollte sie von ihm nicht zu sehen bekommen. Da erblickte sie eines Mannes wunderschöne Füße und sagte: „Den da lese ich aus.“

Fazit: Ein interessantes, mitunter amüsantes und lehrreiches Büchlein, allerdings nicht immer ganz einfach für „Neulinge“ wie mich. Auf jeden Fall aber eine wunderbare Einstimmung auf die diesjährige Buchmesse!

Voransicht