Rat der Neun - Gezeichnet

Hardcover
19,99 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Ihre Gabe ist ein Fluch, ihr Bruder ein Tyrann, ihr Geliebter ein Feind

Cyra, die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek, verfügt über eine besondere Gabe: Sie kann Menschen durch bloße Berührung Schmerz zufügen und sie gar töten – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch gleichzeitig muss Cyra selbst all diese Schmerzen spüren und zerbricht fast daran. Als Ryzek feststellt, dass sein neuer Gefangener Akos die Gabe hat, Cyras Schmerzen zu blockieren, stellt er ihr Akos zur Seite – um seine Waffe nicht zu verlieren.

Akos setzt alles daran, sich und seine Familie aus Ryzeks Macht zu befreien. Er hat nicht damit gerechnet, in Cyra eine Verbündete zu finden. Gemeinsam sind sie entschlossen, gegen Ryzek kämpfen, doch er hat beide in der Hand und seine Macht reicht weiter, als sie denken …

»Eine weitere spannende Buchreihe mit Geschichten aus fernen Welten. We like!«

MÄDCHEN (22. Februar 2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Originaltitel: Carve the Mark
Originalverlag: HarperCollins, US
Hardcover mit Schutzumschlag, 608 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16498-3
Erschienen am  17. Januar 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Rat-der-Neun-Reihe

Leserstimmen

Sehr enttäuschend...

Von: Pan Tau Books - Ein Buchblog

16.02.2020

Rat der Neun – Gezeichnet von Veronica Roth ist der Auftakt eines Fantasy-Zweiteilers, der mich völlig enttäuscht hat. Noch nie ist es vorgekommen, dass ich ein Buch abgebrochen habe – bis jetzt. Fantasy in neuer Dimension… heißt es auf dem Buchrücken. Für mich war dieses Buch jedoch (zumindest bis dorthin, wo ich es gelesen habe) Fantasy in ihrer frustrierendsten und ödesten Form. Zwei Schicksale, miteinander verbunden und doch so unterschiedlich, kämpfen ums Überleben in einer Welt voller Gewalt und Rache. Klingt an sich ganz gut, doch hält die Geschichte nicht das, was man erwarten sollte. Als großer Fan der Divergent-Trilogie habe ich in diese neue Fantasy-Reihe von Veronica Roth große Hoffnungen gesetzt. Divergent war spannend, rasant, atemberaubend und absolut genial. Der Rat der Neun – Gezeichnet war für mich leider das genaue Gegenteil davon. Irgendwann, ungefähr auf Seite 250 und nach einem Drittel des Buches, musste ich mich entscheiden: Investiere ich nun weitere wertvolle Stunden in eine Geschichte, die immer noch kein Ziel hat, die einfach keine Fahrt aufnimmt und die immer nur um sich selbst kreist, oder breche ich tatsächlich zum ersten Mal ein Buch ab? Ich habe mich für Letzteres entschieden und fühle mich gut dabei. Meistens gebe ich schlechten Geschichten noch bis zum Ende Zeit, das Ruder noch herumzureißen, und doch gut zu werden. Das zeigt, dass ich nicht so schnell die Hoffnung aufgebe. Doch bei Rat der Neun – Gezeichnet habe ich diese Hoffnung aufgeben müssen. Das tut mir sehr leid und ich lasse mich gerne von den begeisterten Lesern (die es durchaus laut Rezensionen gibt) eines Besseren belehren. Doch für mich hat sich die Geschichte einfach zu langsam entfaltet, die Charaktere und ihr Absichten waren zu lieblos entworfen und sie steuerte auf keinen ersichtlichen und spannenden Höhepunkt zu. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptfiguren: Cyra, ist die Schwester des tyrannischen Herrschers Ryzek. Akos, stammt von einem verfeindeten Volk ab und wurde von Ryzek verschleppt, um die Schmerzen seiner Schwester Cyra zu lindern und ihm dabei zu helfen, die Orakel des Universums aufzuspüren und die Weltherrschaft an sich zu reißen. An sich gefallen mir Perspektivwechsel zwischen den Figuren immer sehr gut. Allerdings kam hier hinzu, dass sich das Buch in verschiedene Teile gliedert und mindestens einmal in der Zeit gesprungen wurde, was ich ziemlich verwirrend fand. Aus der Sicht von Cyra waren teilweise Dinge schon längst geschehen und gehörten der Vergangenheit an. Dann gab es einen Zeitsprung und Akos hat dieselben Geschehnisse noch einmal aus seiner Sicht geschildert. Es wurde also nicht linear erzählt, was die ohnehin schon sehr gemächliche Story noch langweiliger gemacht hat. Die Figuren von Cyra und Akos hätten jedoch noch interessanter sein können. So können beide eigentlich weder mit- noch ohne einander leben. Aber auch hier hätte ich mir mehr gewünscht, dass die Gefühle der Figuren deutlicher werden, dass sie sich zuerst hassen, dann eine Freundschaft und schließlich echte, tiefgreifende Gefühle füreinander entwickelt. Hingegen begnügt sich Veronica Roth auch hier mit oberflächlichen Beschreibungen und lässt meiner Meinung nach wichtige Zeitabschnitte, die für die Entwicklung der Beziehung bedeutsam wären, komplett unangesprochen. So heißt es oft nur, dass Wochen vergangen sind, aber als Leser erfährt man nicht, was in diesen Wochen geschah, um die Figuren näher kennenzulernen. Was empfinden beispielsweise beide dabei, auf einmal auf engstem Raum zusammenleben zu müssen? Welche Absichten haben beide? Welche Ziele verfolgen sie? Das bleibt alles unangesprochen, weshalb natürlich auch kaum Spannung aufkam. Sehr schade! Auch haben mich beim Lesen die ständigen Wiederholungen der Qualen, die Cyra aufgrund ihrer Stromschatten leidet, die sie unter der Haut trägt, sehr ermüdend. Ich konnte es nicht zum 200sten Mal lesen, dass sich die Schatten zurückziehen, dann wieder auf der Haut zeigen, dass alle ihr ängstliche Blicke zuwerfen und Cyra zwar leidet, aber demjenigen, der ihr das Leid verursacht, ihrem Bruder, keine gewaltige Strom-Abreibung verpasst. Irgendwie hat mir dadurch das ganze Konzept von Cyras Figur nicht gefallen, wodurch sie mir irgendwann richtig auf die Nerven ging. Von Akos hätte ich gerne mehr gelesen, denn mit ihm hat man Mitleid und hofft, dass alles noch ein gutes Ende finden wird (was ich nun nie erfahren werde). Trotzdem haben mich beide Figuren nicht so gepackt, bzw. so enttäuscht, dass ich wirklich nicht mehr weiterlesen wollte. Des Weiteren fand ich die Beschreibungen des Settings sehr dürftig. Ein Planet im Universum, auf dem ein riesiger Herrschersitz zum Gefängnis unserer Hauptfiguren wird, ist das einzige, was ich jetzt noch vom Schauplatz wiedergeben kann. Es wurde keine Atmosphäre entworfen, der ich gerne länger beigewohnt hätte. https://pantaubooks.wordpress.com/

Lesen Sie weiter

Spannend aber mit vielen Längen

Von: Jenny von Seductive Books

21.11.2018

Meine Meinung Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist zwar eher schlicht gehalten, dennoch ist ein wichtiges Element, der goldene Fluss, darauf zu erkennen. Ich finde es wirklich passend zur Geschichte. Die Autorin schreibt sehr wortgewaltig und auch sehr detailliert, sodass ich mich erstmal in die Geschichte einfinden musste und das hat leider etwas gedauert. Ich war nicht gleich von Beginn an von der Geschichte gepackt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Cyra und Akos erzählt. Während mich die Geschichte zu Beginn nicht für sich einnehmen konnte, war ich aber sofort überzeugt von den beiden doch so gegensätzlichen Protagonisten. Cyra hatte es in ihrem Leben wirklich nicht leicht als Geißel ihres Bruders. Von allen gefürchtet, war ihr Leben einsam und voller Schmerz. Sie bringt einen unglaublichen Mut und Lebenswillen auf, denn Hass auf ihren Bruder ist ihr Antrieb. Dennoch kann sie aber auch sehr einfühlsam sein. Ich bewundere sie wirklich. Arkos ist verdammt durch sein Schicksal. In seiner Heimat wird er dadurch verachtet. Er hat sich verschlossen und durch sein Leben gekämpft. Sein einziger Antrieb ist die Rettung seines Bruders. Beide Cyra und Arkos müssten eigentlich am Boden sein, jedoch stehen sie immer wieder auf. Zu Beginn hatte ich mit der Geschichte echt zu kämpfen. Irgendwie konnte ich mich nicht in die Welt einfinden, man bekommt als Leser doch sehr viele Informationen, die man erstmal verarbeiten muss. So habe ich das Buch erstmal zur Seite gelegt und habe gehofft, dass mir ein bisschen Abstand helfen kann. Und da demnächst der zweite Teil auf Deutsch erscheint, habe ich mich entschlossen dem Buch noch eine Chance zu geben und ich habe es nicht bereut. Wird man erst in die ganzen Intrigen und Kämpfe hineingesogen, baut sich immer mehr Spannung auf. Vor allem aber die beiden Charaktere Cyra und Arkos finde ich wirklich großartig und bin wirklich gespannt, wie sich noch weiterentwickeln. Für das Verständnis gibt es hinten im Buch sogar ein Glossar und eine Abbildung der Welt, blöd nur, dass ich das erst am Ende gesehen habe. Mein Fazit Rat der Neun: Gezeichnet entwickelt sich während des Lesens immer mehr zu einem spannenden Buch voller Intrigen, Machtkämpfe aber auch Liebe und Freundschaft. Jedoch war der Beginn wirklich schleppend und ich musste mich in die Geschichte reinkämpfen. Es sind einfach viele Informationen auf einmal. Jedoch haben mich gerade die Charaktere Cyra und Arkos gleich für sich eingenommen. Harte Kämpfer mit weichem Kern.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Veronica Roth ist die #1 New-York-Times-Bestsellerautorin der Trilogie Die Bestimmung, die auch weltweit zum internationalen Bestseller wurde. Rat der Neun ist ihr spektakulärer neuer Fantasy-Zweiteiler bei cbt. Veronica Roth lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.

Zur AUTORENSEITE

Petra Koob-Pawis

Petra Koob-Pawis studierte in Würzburg und Manchester Anglistik und Germanistik, arbeitete anschließend an der Universität und ist seit 1987 als Übersetzerin tätig. Sie wohnt in der Nähe von München, und wenn sie gerade nicht übersetzt, lebt sie wild und gefährlich, indem sie Museen durchstreift, Vögel beobachtet und ihren einäugigen Kater daran zu hindern versucht, sämtliche Möbel zu ruinieren.

zum Übersetzer

Michaela Link lebt mit ihrem Mann und engstem Mitarbeiter auf einem aufgelassenen Bauernhof in Norddeutschland. Sie hat zahlreiche Romane aller Art aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und auch selbst einige phantastische und historische Romane geschrieben.

zum Übersetzer

Links

Pressestimmen

»Eine unserer Lieblingsautorinnen.«

Jolie (03. Februar 2017)

"Spannender Fantasyroman!"

Bravo Girl! (25. Januar 2017)

»Weder übertrieben grausam noch übereilt entwickelt die gefeierte Autorin eine Helden- und Liebesgeschichte.«

literaturkalender.faz.net (02. Februar 2017)

"Der Auftakt des Fantasy-Zweiteilers 'Der Rat der Neun' ist eine perfekte Spannungslektüre mit Pageturner-Qualitäten."

plan 7 (Hamburger Morgenpost) (02. Juni 2017)

"Veronica Roth [schafft] ein Universum, das uns fremd ist und doch in vielen Dingen vertraut - und gleichzeitig einen meisterhaften Auftakt zu ihrem neuen Zweiteiler."

WochenZeitung (05. Februar 2017)

"Wow, wow, wow! Das vorliegende Buch ist einfach nur der helle Lesewahnsinn. Es durchsprengt sämtliche (Fantasy-)Grenzen."

Das Hörbuch »bietet genug Unterhaltung für eine über 16-stündige Fernreise!"«

BUNTE (22. Februar 2017)

»Spannender Fantasyroman - Veronica Roth' neuestes Werk ist atemberaubend und steht auf einer Stufe mit ihrer Divergent-Serie.«

»Die komplexe, überaus fesselnde Geschichte entführt den Leser in eine völlig fremde Galaxie.«

WESTFALEN-BLATT (12. Februar 2017)

»Dieses Buch ist lesenswert, weil der Autorin wieder einmal ein absoluter Pageturner gelungen ist.«

Kaiserstühler Wochenbericht (27. Januar 2017)

»Eine komplexe Welt, deren Charaktere durch ihre Persönlichkeit fesseln.«

Literaturkurier (02. Februar 2017)

»Endlich gibt es von Erfolgsautorin Veronica Roth Lesenachschub.«

Wolfenbütteler Schaufenster (12. Februar 2017)

"Veronica Roth [zog mich] mit jedem Kapitel weiter in ihre komplexe Galaxie."

"Macht euch auf eine gewaltige Geschichte gefasst"

»Eine spannende Mischung aus fulminanter Action, mitreißenden Dialogen und einer […] fesselnden Liebesgeschichte.«

"Die Geschichte ist sehr fesselnd. Am liebsten würde man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, bevor es nicht zu Ende gelesen ist."

"Der erste Teil der neuen Dilogie hat bereits alles, was einen Jugend-Fantasy-Roman ausmacht: starke Charaktere, fiese Tyrannen, überraschende Wendungen und einen Spritzer Romantik"

»Die Leseprobe macht Lust auf mehr, und ich weiß, dass ich mir das Buch kaufen werde.«

»'Rat der Neun – Gezeichnet' ist ein toller Auftakt von Veronica Roth' Dilogie! […] Dieser Auftakt macht Lust auf mehr!«

»Starke Charaktere, spannende Handlung und ein guter flüssiger Schreibstil der Autorin.«

»Man wird mit Glücksgefühlen und einem echten Runners High belohnt. Und würde am liebsten direkt zur nächsten Buchhandlung laufen, um sich Teil 2 zu besorgen.«

»'Rat der Neun – Gezeichnet' ist ein spannendes und komplexes Jugendbuch mit überraschend tiefgründigen Charakteren. Klare Leseempfehlung!«

»Ein absolut brillanter Auftakt und mein erstes persönliches Highlight 2017!«

»Für mich war es einfach das Must-Read 2017. Und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht.«

»Eine fantastische Idee mit einer grandiosen Umsetzung!«

»Die Welten und Szenarien, die sie [Veronica Roth] erschafft, sind im wahrsten Sinne des Wortes fantastisch.«

»Die Geschichte von Cyra und Akos hat mich so gefesselt, dass ich sogar davon geträumt habe.«

»Veronica Roth ist eine Autorin, deren Weg ich entschieden weiterverfolgen werde.«

»Mit 'Rat der Neun' hat Veronica Roth einen grandiosen Auftakt einer neuen, düsteren und einnehmenden Reihe geschaffen.«

»Cyras und Akos Geschichte hat mich gefangen genommen, und ich wollte wissen, wie es mit den beiden weiter geht.«

»Die Ideen, die Veronica Roth einbringt, sind erstaunlich vielfältig und zum Teil wirklich neu.«

»Ich kann sagen, dass es sich lohnt, das Buch zu kaufen.«

»Mit viel Liebe zum Detail, einem bildhaften Schreibstil und den starken und authentischen Protagonisten hat Veronica Roth einen unglaublich fesselnden SciFi-Fantasy-Roman erschaffen.«

»Der Ideen-Reichtum, der einem hier geboten wird, ist gewaltig.«

»Die Handlung ist komplex, spannend, actionreich und abenteuerlich gestaltet, die vielen Überraschungen und Wendungen haben einen großen Beitrag dazu geleistet.«

»Ich freue mich sehr auf den nächsten Band, um diese Welt weiter erkunden zu können.«

»'Rat der Neun – Gezeichnet' besticht durch die unterschiedlichen Protagonisten.«

»Das Buch lässt auf eine grandiose Fortsetzung hoffen.«

»Die fremden Strukturen und Galaxien sowie ihre futuristische Gestaltung ist durch die bildliche Sprache schnell greifbar.«

»Die Charaktere sind bis hin zu den Nebenfiguren großartig ausgearbeitet.«

»Wer bereit ist, eine neue, komplexe Welt kennenzulernen, wird mit einer großartigen Geschichte belohnt, die einen mit jedem Kapitel mehr in ihren Bann zieht.«

»Gelungene, vielschichtige Charaktere, eine komplexe Galaxie und die geringe Vorhersehbarkeit der Geschichte haben mich komplett überzeugt.«

»Veronica Roth hat eine außergewöhnliche und spannend ausgearbeitete Welt geschaffen.«

»Wer 'Game of Thrones' mag, dem wird auch 'Rat der Neun' gefallen.«

»Ein tolles Science-Fiction-Abenteuer mit einem Hauch von Fantasy.«

»Auch in 'Rat der Neun – Gezeichnet' konnte Veronica Roth mich wieder mit ihrem tollen, detailreichen Weltentwurf und der sehr spannenden Geschichte überzeugen.«

»Richtig lieben gelernt habe ich Veronica Roth erst durch ihren neuen Roman.«

»Hauptfiguren, die so facettenreich und bildhaft sind, dass Gut nicht nur Gut und Böse nicht nur Böse bedeutet.«

»Ich kann sagen, dass sich das Warten gelohnt hat.«

»Eine brutale und gefühlvolle Geschichte, erzählt von Veronica Roth, die mich mal wieder in den Bann ziehen konnte.«

»Es ist erstaunlich, was sich die Autorin ausgedacht hat.«

"Eine interessante neue Welt, mit herausragenden Protagonisten und Nebencharakteren!"

"Für mich ein toller High Fantasy Abenteuer Einstieg mit etwas SciFi :)"

"Die düstere Atmosphäre sickert durch jede Seite und nimmt den Leser gefangen. Starke und faszinierende Protagonisten treffen auf eine grausame Welt voller Intrigen und Brutalität."

„Ich bin immer noch total beeindruckt von diesem Auftaktband einer neuen Weltraum Buchreihe. Für mich ein absolutes Highlight."

"Mit einer gut durchdachten Handlung, interessanten Charakteren und einem tollen Setting hat sich Veronica Roth ein weiteres Mal in mein Herz geschrieben."

„Ich habe mich in dieses Buch verliebt - in Cyra und Akos, in diese Welt voller Gefahren, aber auch Faszination - und kann es nur jedem weiterempfehlen.“

»Ich […] wage zu behaupten, dass Rat der Neun vom Worldbuilding und Suchtfaktor noch um einiges besser ist als Die Bestimmung

Weitere Bücher der Autorin