VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

SUMMERTIME. Die Farbe des Sturms Roman

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-8090-2653-2

NEU
Erschienen: 13.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Sturm zieht auf, der alle Geheimnisse ans Tageslicht bringen wird ...

Florida, 1935. In Heron Key sind die Beziehungen zwischen den Einwohnern so verworren wie die Wurzeln der Mangrovenbäume. Fast zwanzig Jahre sind vergangen, seit Henry die Stadt verlassen hat, um in Europa zu kämpfen. Die ganze Zeit hat Missy auf ihn gewartet. Als gutes Dienstmädchen kümmert sie sich um das Baby und das Haus der Familie Kincaid und zählt bis zu seiner Rückkehr die Sterne. Nun ist er zurück, doch in dem Veteranen erkennt sie kaum noch den einst stolzen Mann. Als eine weiße Frau in der Nacht vom 4. Juli halbtot am Strand gefunden wird, gerät Henry in Verdacht. Während die Anspannung in der kleinen Stadt weiter ansteigt, fällt das Barometer – der verheerendste Tornado aller Zeiten zieht auf. Im Auge des Sturms offenbaren sich Tragödien, lüften sich Jahrzehnte alte Geheimnisse – und Missys und Henrys Liebe wird auf die Probe gestellt …

Wussten Sie, dass Vanessa Lafayes Kindheitstraum war, einmal Astronautin zu werden? Zum Interview

Vanessa Lafaye (Autorin)

Vanessa Lafaye wurde in Talahassee geboren und wuchs in Tampa, Florida, auf, wo kaum ein Jahr ohne Wirbelstürme vergeht. 1987 kam sie das erste Mal nach England, suchte das Abenteuer – und wurde fündig. Nach Zwischenstopps in Paris und Oxford lebt sie nun mit ihrem Mann und drei Katzen in Marlborough, Wiltshire. Vanessa Lafaye leitet dort den örtlichen Gemeindechor und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit Musik und dem Schreiben.

www.vanessalafaye.wordpress.com

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl
Originaltitel: Summertime
Originalverlag: Orion, London 2015

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-8090-2653-2

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Limes

NEU
Erschienen: 13.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Kraftvoll und bewegend

Von: dubh  aus Hamburg Datum: 19.03.2017

"Summertime - Die Farbe des Sturms" ist des Debütroman von Vanessa Lafaye, die aus Tallahassee, Florida stammt. Ihre Geschichte erzählt nicht nur von einer Liebe zu Zeiten großen gesellschaftlichen Aufruhrs, sondern auch sehr bildhaft von einer Naturkatastrophe immensen Ausmaßes.

Florida, 1935. Missy hat sich als Dienstmädchen um den Haushalt der Kincaids gekümmert und gleichzeitig gewartet - 18 Jahre lang. Damals ist Henry in den Krieg nach Europa gezogen und seitdem zählte Missy Sterne. Als er nun zurückkehrt, erkennt sie ihn kaum wieder - aus dem einst stolzen Henry wurde in fast 20 Jahren ein verzweifelter, verarmter Veteran.
Als während der Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten eine fast zu Tode geschlagene Frau gefunden wird, fällt der Verdacht auf Henry. Während die Spannungen in der Bevölkerung steigen, beginnt das Barometer zu sinken und ein gewaltiger Hurrikan zieht über Florida auf…

Lafayes Roman basiert auf mehrere historischen Ereignissen: einem Hurrikan, der tatsächlich am Labor Day 1935 auf die Florida Keys traf, dem Lynchmord an einem Afroamerikaner namens Claude Neal und der Tatsache, dass sich zu dieser Zeit zahlreiche traumatisierte und frustrierte Veteranen in Florida angesiedelt haben. Mit den Neuankömmlingen und Heimkehrern mussten die Conchs, wie man die Einwohner der Keys nennt, erst einmal zurecht kommen. Aber auch umgekehrt: die soeben noch gefeierten siegreichen Helden konnten die fortgeschrittenen Folgen der Depression und die hohe Arbeitslosigkeit zuhause kaum begreifen. Am wenigsten die Afroamerikaner, die plötzlich wieder mit rassistischen Gesetzen konfrontiert werden und feststellen müssen, dass ihr Leben daheim nicht annähernd so viel wert ist, wie das ihrer weißen Kameraden - obwohl sie es zuvor gleichermaßen riskiert haben. Die extreme Feindeligkeit verschärft die eh schon harten Lebensbedingungen.

In meinen Augen hat Vanesse Lafaye mit dem Einfließen der historischen Fakten und der gesellschaftlichen Situation in den 30er Jahren in Florida, dem Zentrum der Lynchjustiz, eine Meisterleistung vollbracht. Für mich waren die damaligen Alltagsumstände gut nachvollziehbar, ebenso wie die sonstigen Lebensbedingungen. Alleine die Hitze vor dem Hurrikan und die raschen Veränderungen der Natur waren beinahe greifbar… Dabei kommen trotz all des Ernstes auch die Besonderheiten der Florida Keys zum Tragen.
Meine einziger, wenn auch kleiner Kritikpunkt gilt der relativ großen Anzahl an Figuren, die die Autorin einstreut. Stellenweise musste ich mich ziemlich konzentrieren, um mir zu vergegenwärtigen, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen und dass eben dieser Zusammenhang durchaus bedeutsam sein kann.

Dieser Roman ist meines Erachtens ein Volltreffer - aufgrund der Atmosphäre, aber vor allem aufgrund des historischen Hintergrunds, durch den ich einiges lernen konnte, und wegen der glaubhaften Charaktere, die das Buch auch zu einem Lehrstück über menschliche Abgründe und Vorurteile machen konnte.

Fazit: Ein kraftvoller, bewegender Roman, der die bittere Geschichte der Segregation einfängt und bei dem ich den Eindruck hatte, mitten im Auge des Sturms zu sein.

Eintauchen in ein Florida der 30er Jahre

Von: bibliophil Datum: 19.03.2017

biblio-phil.blogspot.co.at/?m=1

Es ist gar nicht so einfach, meine Meinung über das Buch niederzuschreiben, da sie sehr zwiegespalten ist. Vornweg möchte ich gleich sagen, dass dieses Buch keinesfalls ein schlechtes Buch war. Jedoch sind die ersten zwei Drittel des Buches sehr ruhig und teilweise schon etwas langweilig, da sehr viel über die zwischenmenschlichen Beziehungen von den Menschen der Stadt beschrieben wird. Dies würde mich einerseits ja nicht stören, wenn diese Beschreibungen auf die wichtigsten Personen der Geschichte beschränkt wären, jedoch kam es mir so vor, als würde das Privatleben der halben Stadt beschrieben werden. Das letzte Drittel des Buches konnte mich dann eindeutig überzeugen, es war spannend und rasant geschrieben und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm zu lesen. Die handelnden Personen waren auch sehr gut ausgearbeitet und ich konnte mich auch zum großteil wirklich gut in sie hineinversetzen. Besonders der Aspekt, dass ein Großteil des Buches auf wahren Begebenheiten beruht, hat das Buch sehr interessant gemacht, aber mich auch zum Teil mit einem Stirnrunzeln zurückgelassen, da ich den Rassismus, er einen wichtigen Teil der Geschichte einnimmt, einfach nicht nachvollziehen kann und froh bin, dass dies heutzutage nicht mehr der Fall ist.
Ich würde das Buch jedem weiterempfehlen, den der Klappentext anspricht, da er ziemlich gut wiedergibt, um was es in diesem Buch geht. Man lernt außerdem einiges über die Zeit, in der das Buch spielt, vor allem in Bezug auf den Rassismus, also wäre dieses Buch auch eine gute Wahl für Personen, die sich an das Genre der historischen Romane heranwagen wollen, allerdings noch nicht ganz sicher sind, ob es ihnen gefällt, da das Buch nicht zu weit von unserer Zeit entfernt handelt.

Von: Jeanette Frahm aus Königswinter Datum: 03.03.2017

Buchhandlung: Buchhandlung - Software

Wunderbares Buch! Werde ich sehr gerne verkaufen! Habe mir gleich die Dokumentationen im Netzt zu dem Thema angeschaut!

Summertime

Von: Dagmar Hallay aus Gladbeck Datum: 01.03.2017

Buchhandlung: Humboldt Buchhandlung am Rathaus

Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, dass mich so in seinen Bann gezogen hat. Von Anfang an hat mich der Roman gefesselt, der sprachlich gut und flüssig geschrieben ist. Dass er vor einem geschichtlich wahren Hintergrund spielt, hat mich noch mehr für die Geschichte eingenommen.
Glückwunsch zu diesem Titel!!!!!

Voransicht