VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Schriften zu Literatur, Theater und Kunst Lyrik, Autobiographie und Drama Martin Buber-Werkausgabe (MBW) - Band 7

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 268,00 [D] inkl. MwSt.
€ 275,55 [A] | CHF 335,00*
(* empf. VK-Preis)

Fortsetzungspreis:
€ 226,50 [D] inkl. MwSt.
€ 233,00 [A] | CHF 284,00

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-579-02682-4

Erschienen: 22.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Werke

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Ein bisher wenig berücksichtigter Aspekt von Bubers Werk

Obwohl sich Buber zu Beginn seines Schaffens vor allem als Dichter verstand und sich zeitlebens immer wieder mit Fragen des Theaters und der bildenden Kunst beschäftigte, sind diese Aspekte seines Werkes bislang nur wenig berücksichtigt worden. Der vorliegende Band der Werkausgabe schließt diese Lücke.
Zeugnisse lyrischen Schaffens finden sich von Bubers Jugend an bis ins hohe Alter und werden im vorliegenden Band um eine Vielzahl unveröffentlichter Archivmaterialien und um autobiographische Texte vervollständigt.
Daneben widmete sich Buber Problemen der Literatur, der Kunst und des Theaters und versuchte sich selbst als dramatischer Autor. Seine literaturkritischen und kunsttheoretischen Schriften sowie seine dramatischen Entwürfe werden erstmals hier in einem Band versammelt.

Martin Buber-Werkausgabe (MBW)

Im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Israel Academy of Sciences and Humanities herausgegeben von Paul Mendes-Flohr und Peter Schäfer Philosoph oder Theologe? Literat oder Wissenschaftler? Die Person Martin Bubers ist mit einem Wort nicht zu kennzeichnen. Um wie viel weniger noch sein Werk: In mehreren Sprachen verfasst, eine Vielzahl von Formen, eine Fülle von Themen in unterschiedlichen Phasen des Schaffens immer neu bedacht und überarbeitet. Entsprechend weit liegen die Urteile über den Autor auseinander: Idealisiert als »Apostel des Judentums vor der Menschheit« von den einen, bespotten ihn die anderen als »Juden für die Deutschen« nach Auschwitz. Buber kennen kann aber nur, wer sein Gesamtwerk überschaut. Die Martin Buber Werkausgabe bietet diese Möglichkeit. Sie macht das Lebenswerk dieses großen Denkers des 20. Jahrhunderts in einer vollständigen Edition zugänglich. Bubers weitverzweigtes Oeuvre wird hier in einer kommentierten, zahlreiche bisher unveröffentlichte Arbeiten umfassenden Ausgabe der akademischen Leserschaft wie auch einem an jüdischer Intellektualität und religionsphilosophischem Denken interessierten Publikum vorgelegt. Die gesamte Edition wird 21 Bände umfassen zuzüglich eines Ergänzungsbandes mit Gesamtregister. Jeder Band enthält eine ausführliche Einleitung, die in die gebotenen Schriften, ihren Kontext sowie in die jeweilige Entstehungs- und Wirkungsgeschichte einführt. Anmerkungen in Form von Fußnoten bieten für das Verständnis der Texte unverzichtbare Einzelerläuterungen. Ein umfassender Kommentar am Ende der jeweiligen Textdokumentation erschließt und interpretiert spätere Varianten und führt die Auseinandersetzung mit den zentralen Begriffen und Konzepten Buberschen Denkens. Dass dabei auch zeitgenössisch relevante Hintergründe und Kontroversen in den Blick genommen werden, ist selbstverständlich. Der Aufriss der Gesamtausgabe: Band 1: Frühe kulturkritische und philosophische Schriften, 1891-1924 Band 2.1: Mystik und Mythos. Frühe religionswissenschaftlichen Schriften, 1898-1923 Band 2.2: Chinesische Schriften Band 3: Frühe jüdische Schriften, 1898-1923 Band 4: Schriften über das dialogische Prinzip Band 5: Schriften zur Begründung des dialogischen Prinzips Band 6: Sprachphilosophische Schriften Band 7.1: Schriften zu Literatur und Theater Band 7.2: Schriften zu kunst Band 8: Schriften zur Erziehung und Pädagogik Band 9: Schriften zum Christentum Band 10: Schriften zur Psychologie und Psychotherapie Band 11.1: Schriften zur politischen Philosophie Band 11.2: Schriften zu Sozialphilosophie Band 12: Schriften zur Philosophie und Religion Band 13: Schriften zur biblischen Religion Band 14: Schriften zur Bibelübersetzung Band 15: Schriften zum Messianismus Band 16: Chassidismus I Band 17: Chassidismus II Band 18: Chassidismus III Band 19: Chassidismus IV Band 20: Schriften zum Judentum Band 21: Schriften zur zionistischen Politik und zur jüdisch-arabischen Frage Ergänzungsband mit Register

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit in den Reihenfolge-Infos:

  • auch nicht lieferbare Titel mit aufgeführt werden,
  • mit * gekennzeichnete Titel nicht bei Random House erschienen sind,
  • mit ** gekennzeichnete Titel bisher nicht auf Deutsch erschienen sind.

Martin Buber (Autor)

Martin Buber (1878–1965), Religionsforscher, Religionsphilosoph und Schriftsteller, war eine der führenden Persönlichkeiten des Judentums im 20. Jahrhundert und ein Vorreiter des jüdisch-christlichen Dialogs.


Emily D. Bilski (Bearbeiterin)

Emily D. Bilski ist Kunsthistorikerin und arbeitet hauptsächlich über die Schnittstelle zwischen Kunst, Kulturgeschichte und jüdische Erfahrung in der Moderne sowie über zeitgenössische Kunst. Sie war Kuratorin und Beraterin von Museen in den Vereinigten Staaten, Europa und Israel. Für ihre Buchpublikationen Berlin Metropolis: Jews and the New Culture: 1898-1918 (1999) und Jewish Women and Their Salons (2005) gewann sie jeweils den National Jewish Book Award.

Heike Breitenbach ist Literaturwissenschaftlerin und hat mit einer Arbeit über Thomas Manns Josephsromane im Kontext jüdischer Schriftauslegung promoviert. Sie war Visiting Research Fellow am Franz Rosenzweig Zentrum für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem und langjährige Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Martin Buber Werkausgabe. Gegenwärtig arbeitet sie an verschiedenen Editionsprojekten im Bereich deutsch-jüdischer Geistesgeschichte, u. a. an der Martin Buber Professur für Jüdische Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.

Freddie Rokem ist Professor emeritus am Department of Theatre an der Universität Tel Aviv. Zuletzt sind von ihm unter anderem erschienen: Philosophers and Thespians: Thinking Performance (2010); Strindberg's Secret Codes (2004) und das mit Preisen ausgezeichnete Performing History: Theatrical Presentations of the Past in Contemporary Theatre (2000). Er hatte Gastprofessuren an vielen Universitäten in den Vereinigten Staaten und Europa inne und ist als Übersetzer und Dramaturg tätig.

Bernd Witte unterrichtet Neuere Deutsche Literatur in Düsseldorf und betreut die Martin Buber Werkausgabe. Er hat zahlreiche Arbeiten zu J. W. Goethe, Heinrich Heine, Walter Benjamin und Franz Kafka veröffentlicht und Gesamtausgaben der Werke von C. F. Gellert und Franz Hessel herausgegeben. Erschienen sind u. a. die monographische Arbeit Walter Benjamin (1985), das Goethe Handbuch (1997), und Jüdische Tradition und literarische Moderne (2007).


Heike Breitenbach (Bearbeiterin)

Heike Breitenbach ist Literaturwissenschaftlerin und hat mit einer Arbeit über Thomas Manns Josephsromane im Kontext jüdischer Schriftauslegung promoviert. Sie war Visiting Research Fellow am Franz Rosenzweig Zentrum für deutsch-jüdische Literatur und Kulturgeschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem und langjährige Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Martin Buber Werkausgabe. Gegenwärtig arbeitet sie an verschiedenen Editionsprojekten im Bereich deutsch-jüdischer Geistesgeschichte, u. a. an der Martin Buber Professur für Jüdische Religionsphilosophie an der Goethe-Universität Frankfurt a. M.


Freddie Rokem (Bearbeiter)

Freddie Rokem ist Professor emeritus am Department of Theatre an der Universität Tel Aviv. Zuletzt sind von ihm unter anderem erschienen: Philosophers and Thespians: Thinking Performance (2010); Strindberg's Secret Codes (2004) und das mit Preisen ausgezeichnete Performing History: Theatrical Presentations of the Past in Contemporary Theatre (2000). Er hatte Gastprofessuren an vielen Universitäten in den Vereinigten Staaten und Europa inne und ist als Übersetzer und Dramaturg tätig.


Bernd Witte (Bearbeiter)

Bernd Witte unterrichtet Neuere Deutsche Literatur in Düsseldorf und betreut die Martin Buber Werkausgabe. Er hat zahlreiche Arbeiten zu J. W. Goethe, Heinrich Heine, Walter Benjamin und Franz Kafka veröffentlicht und Gesamtausgaben der Werke von C. F. Gellert und Franz Hessel herausgegeben. Erschienen sind u. a. die monographische Arbeit Walter Benjamin (1985), das Goethe Handbuch (1997), und Jüdische Tradition und literarische Moderne (2007).

Bearbeitet von Emily D. Bilski, Heike Breitenbach, Freddie Rokem, Bernd Witte

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 912 Seiten, 15,0 x 22,5 cm

ISBN: 978-3-579-02682-4

€ 268,00 [D] | € 275,55 [A] | CHF 335,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Fortsetzungspreis:

€ 226,50 [D] | € 233,00 [A] | CHF 284,00

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 22.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors