VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Sieben Minuten nach Mitternacht Roman
(Illustrierte Ausgabe)

Mit Illustrationen von Jim Kay

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-442-31280-1

Erschienen: 29.08.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Wir müssen die, die wir lieben, manchmal gehen lassen, um sie im Herzen zu behalten

Manchmal fällt es unsäglich schwer, einen geliebten Menschen loszulassen. Manchmal fällt es unsäglich schwer, über das zu reden, was uns am meisten bedrückt. Und manchmal sind wir gerade in unserem tiefsten Leid mutterseelenallein. Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor bange den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diese Nacht klopft etwas an sein Fenster und ruft seinen Namen: ein Wesen, das uralt ist und wild und weise – und das wie niemand sonst Conors Seele und seine geheimsten Ängste kennt. Von da an kommt das Wesen Nacht für Nacht, und allmählich begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den schwersten Stunden seines Lebens zur Seite steht. Denn Conor wird zerrissen von der einen Frage, die er sich nicht zu denken und nicht auszusprechen wagt. Der Frage, ob er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen darf? Ob er sie nicht gar loslassen muss, um selbst nicht verloren zu sein?

Silberner Leserpreis für die besten Bücher 2011 bei lovelybooks.de

»Das Buch ist fantastisch gestaltet und vermittelt eine packende Atmosphäre, eine sehr erfolgreiche literarische Auseinandersetzung mit dem schwierigen Thema Tod.«

Kölner Illustrierte (17.10.2011)

Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in London und ist dort als Literaturkritiker für die Tageszeitung The Guardian tätig. Er hat bereits einige Romane für Erwachsene, Kinder und Jugendliche verfasst und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet.

Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.

In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.

www.patrickness.com

»Das Buch ist fantastisch gestaltet und vermittelt eine packende Atmosphäre, eine sehr erfolgreiche literarische Auseinandersetzung mit dem schwierigen Thema Tod.«

Kölner Illustrierte (17.10.2011)

»Eine erschütternde und tiefberührende Geschichte, die wunderschön geschrieben ist und trotz aller Tragik ein Stück Hoffnung zurück läßt.«

Westfalen Blatt Sonntags Journal (25.09.2011)

»Wunderschön und unvergesslich!«

www.leser-welt.de (01.08.2011)

»wahrhaftig etwas ganz Besonderes«

www.booksection.de (08.08.2011)

»Ein Buch, das man gelesen haben sollte.«

www.bookola.de (08.08.2011)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Bettina Abarbanell
Originaltitel: A Monster Calls
Originalverlag: Walker US

Mit Illustrationen von Jim Kay

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag, 216 Seiten, 16,2 x 20,8 cm
Mit s/w Illustrationen

ISBN: 978-3-442-31280-1

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 29.08.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Hörbuch CD)

Ein (Hör-)Buch, das zu (hören/) lesen man sich ganz bewusst entscheiden sollte...

Von: Max Sanders von Sixth Chapter Datum: 16.05.2016

sixthchapter.blogspot.de/

Sieben Minuten nach Mitternacht - ein Buch von Siobhan Dowd - geschrieben von Patrick Ness, ist unglaublich aufwühlend, traurig, aber auch sehr ehrlich. Und genauso wird das Thema Verlust in diesem Buch/Hörbuch behandelt.

Es ist eine Geschichte, die den Leser selbst zweifeln

lässt, welchem Genre sie angehört. Sie vereint klassische Fantasyelemente, genauso wie solche der härtesten Realität - eine erstaunliche, faszinierende und vor allem emotionale Mischung.

Das Hörbuch dieses außergewöhnlich umgesetzten Plots wird von Maria Furtwängler gelesen und ist meiner Meinung nach sehr angenehm zu hören.

Allerdings besteht die ganze Story eigentlich nur aus ausgesprochen starken Emotionen. Leider ist mir die stimmliche Betonung dieser ein bisschen zu kurz gekommen. Von Monotonie zu sprechen wäre hier sicher übertrieben aber ein bisschen mehr emotionale Färbung der Stimme hätte nicht geschadet.

Wenn du die Wahrheit aussprichst, wirst du allem ins auge sehen können, egal was passiert

Von: Beate Senft Datum: 30.09.2015

lord-byrons-buchladen.blogspot.de

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor bange den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diese Nacht klopft etwas an sein Fenster und ruft seinen Namen: ein Wesen, das uralt ist und wild und weise - und das wie niemand sonst Conors Seele und seine geheimsten Ängste kennt.

Eigentlich hatte ich mir unter diesem Titel und dem Klappentext etwas ganz anderes vorgestellt und weiß jetzt gar nicht, wie ich das Gehörte in Worte fassen soll. Wie ich diese Geschichte bewerten soll. Das Buch handelt von Conor, dessen Vater die Familie vor längerer Zeit verlassen hat und nun mit seiner neuen Familie weit weg in Amerika lebt. Sie handelt von Conors Mutter, die schwer an Krebs erkrankt ist, von seiner kalten und abweisenden Großmutter. Sie handelt von einem Jungen, der keine Freunde hat und durch die Erkrankung seiner Mutter zum Außenseiter wird. Und sie handelt von einem Monster, das immer 7 Minuten nach 12 Uhr erscheint und ihm nach und nach drei Geschichten erzählt.

Das Buch ist sehr bewegend und teilweise richtig traurig. Wie soll so ein kleiner Junge mit dieser ganzen Situation zurecht kommen? Mit der Einsamkeit, der Angst, dem Leugnen und dann auch noch diesem Monster und seinen idiotischen Geschichten? Ich musste oft schlucken und hielt so maches mal ein Taschentuch bereit.

Maria Furtwängler ist es gelungen, die Geschichte großartig umzusetzen. Ihre Stimme passt perfekt zu der jeweiligen Situation. Ich mag eigentlich eher männliche Hörbuchsprecher und es gibt nur sehr wenige Frauenstimmen, die mich bisher überzeugen konnten. Frau Furtwängler gehört dazu. Ihrer warmen Stimme hätte ich gerne noch viel länger gelauscht.

"Sieben Minuten nach Mitternacht" handelt hauptsächlich vom Loslassen. Ich finde aber, dass Kinder das Buch auf keinen Fall alleine lesen sollten. Es ist ein Geschichte, das man gemeinsam mit den Eltern oder sonstigen vertrauten Personen liest. Ein Buch über das man anschließend sprechen und diskutieren muss. Ich denke, alleine wäre ein Kind sehr schnell damit überfordert. Im Falle der Hörbuchversion kann man sich gemeinsam eine schöne Zeit vor dem CD-Player machen. Der Geschichte lauschen und immer wieder über das Gehörte sprechen.

Ich vergebe für diese einfühlsame, traurige aber auch Hoffnung machende Geschichte 4 von 5 Punkten und kann sie nur jedem ans Herz legen, der mit Verlusten zu kämpfen hat. Diese Geschichte ist sehr warmherzig und gibt ein kleines bisschen Hoffnung.

© Beate Senft

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren