VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

So geht Liebe Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (21)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
€ 16,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26859-3

Erschienen: 29.04.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Wenn die große Liebe eine zweite Chance verdient

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit siebzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie, es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit neunzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt. Die Geschichte mit Sawyer ist vorbei – oder?

Katie Cotugno (Autorin)

Katie Cotugno landete bereits auf der Shortlist für den begehrten Pushcart Prize, bevor sie mit So geht Liebe ihr erstes Jugendbuch veröffentlichte. Sie ist eine hoffnungslose Romantikerin, liebt Mozzarella-Honig-Sandwiches, ihre kleine Schwester und ihren Mann Tom, mit dem sie in Boston lebt.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: How to Love
Originalverlag: Balzer + Bray

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-26859-3

€ 15,99 [D] | € 16,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 29.04.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Manchmal ist alles was man brauch eine zweite Chance

Von: Bibliophilie Hermine Datum: 11.09.2016

bibliophiliehermine.blogspot.de/

'So geht Liebe' ist ein Geschichte über die erste große Liebe, großes Leid, verpasste und zweite Chancen.
Es hat mich nicht richtig begeistern können, aber ich konnte es auch schwer weglegen. Irgendwie wollte ich schon wissen wie es weiter geht und vor allem was damals passiert ist.

Die Kapitel wechseln sich ab zwischen 'Vorher' und 'Nachher' so springt man immer wieder hin und her, was einen aber komischerweise nicht aus dem Lesefluss raus reißt.
Der Anfang war, für meinen Geschmack, etwas zu dramatisch und klischeehaft, das ich die 'Vorher' Kapitel am liebsten überblättert hätte Das änderte sich aber ein Glück in der Mitte des Buches.

So richtig warm wurde ich mit Sawyer und Reena auch nicht, dafür aber total mit Shelby, die hab ich von Anfang an ins Herz geschlossen.
Der Schreibstil lädt definitiv zum so weg lesen ein, manchmal etwas mehr manchmal etwas weniger, zwei mal rollten mir ein paar Tränchen die Augen runter, am Anfang und am Ende, das es mich nicht berührt hat, kann ich also nicht sagen.
Aber ich muss sagen, die Autorin beweist Geschmack , sie erwähnt die besten M&M's der Weltgeschichte. Erdnussbutter. Leute ich sage euch, die müsst ihr probieren.

Es ist eine Liebesgeschichte für zwischendurch, zum kurzweiligem versinken , ein bisschen zum seufzen aber manchmal auch zum Augenverdrehen.

Das Cover finde ich aber wesentlich schöner als das von der Hardcoverausgabe. Die beiden passen wunderbar zu Serena und Sawyer.

Rezension: So geht Liebe

Von: Toni Datum: 12.04.2015

www.itswastedtime.blogspot.de

Serena und Sawyer kennen sich schon immer. Doch plötzlich ist Serena schwanger -mit siebzehn- und Sawyer weg. Hannah, ihre kleine Tochter, ist das einzige, was von ihm geblieben ist. Doch ein paar Jahre später taucht Sawyer wieder auf und mischt sich erneut in Reenas Leben ein...







Meine Meinung:




Ich bin so oft an diesem Buch vorbeigelaufen, ohne es genauer anzugucken. Wie das geht, frage ich mich jetzt auch, denn das Cover finde ich echt total schön! Es passt perfekt zur Handlung und die Farben sind so schön und schlicht. Wahrscheinlich geht das doch eher unscheinbare Cover in den

Massen von Büchern in der Buchhandlung einfach unter - aber das darf es nicht!!! Denn das Buch ist sooo toll! Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, musste ich das Buch sofort haben. Obwohl ich trotzdem keine besonderen Erwartungen hatte, konnte ich das Buch letztendlich nicht mehr aus der Hand legen. Allerdings brauchte ich eine gewisse Zeit, bis ich mich dran gewöhnt hatte, dass die Kapitel immer abwechselnd einen Abschnitt von "vorher" und "nachher" erzählen. Mit "vorher" ist die Vergangenheit gemeint und mit "nachher" die Gegenwart. Am Anfang war es ziemlich anstrengend diesem ständigen Perspektivenwechsel zu folgen, weil man auch die Charaktere noch nicht gut kannte. Trotzdem finde ich es sehr gut, durch diese Rückblenden von Serenas (Reena) und Sawyers Vergangenheit zu erfahren - und natürlich auch von Allie, der besten Freundin von Serena die auch etwas mit Sawyer zu tun hatte... Auf diese Art lernt man auch die Charaktere kennen. So erfährt man nicht alles auf einen Schlag, sondern man kann sich die "Vorgeschichte" häppchenweise zusammenreimen und die bringt manchmal wirkliche Überraschungen mit sich. Die gesamte Geschichte ist aus Serenas Sicht erzählt. Viel Spannung gibt es zwar nicht, aber ziemlich viele Überraschungen, die einen zwingen das Buch zu verschlingen. Was mich in Büchern normalerweise nervt, ist dieses ständige hin & her, also wenn sich die Charaktere nicht darauf einigen können ob sie sich jetzt lieben oder hassen. Komischerweise haben mich die Stimmungsschwankungen Reenas und Sawyers, die sie ziemlich oft haben, gar nicht gestört.

Die Charaktere sind allesamt sehr sympathisch und man kann sich wirklich gut in Reena hineinversetzen. Ihr Traum ist es Reisejournalistin zu werden, doch dieser platzt, als ihre Tochter Hannah zur Welt kommt. Trotzdem nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand und macht das Beste daraus. Doch nicht nur ihr Traum vom Studieren wird ihr genommen, sondern auch Sawyer macht sich vom Acker. Auch wenn der sich, vor Allem "vorher", wie ein Arschloch benimmt - ich mag ihn! Was ich sehr toll finde, ist, dass sich Reena und Sawyer nicht irgendwie auf der Highschool oder so kennen gelernt haben, sondern, dass sie sich schon immer kennen. Die beiden Familien sind sehr gut miteinander befreundet und sie führen ein Restaurant zusammen.

Katie Contugno schreibt wirklich toll! Der Schreibstil ist schlicht, flüssig und jugendlich. Die Autorin geht auf typische "Teenager-Themen" wie Drogen, Alkohol und Schwangerschaft ein. Wobei Schwangerschaft ja kein wirkliches Teenager-Thema ist... trotzdem hat man ja eher ein paar Vorurteile, wenn eine siebzehnjährige schwanger ist und ihr Freund viel mit Drogen und Alkohol zu tun hat. Durch das Buch werden diese Vorurteile aus dem Weg geräumt, denn Serena und Sawyer sind (meistens) wirklich sehr sympathisch und keineswegs asozial. Auch wenn es ein Young Adult Buch ist, hatte die Autorin eine völlig neue Idee. Es ist eine wirklich tolle, authentische Geschichte, ohne unnötigen Kitsch. Sie eignet sich perfekt zum Lesen im Frühling/Sommer! Außerdem hat mich die ganze Geschichte ein bisschen an die Bücher von Colleen Hoover erinnert!

Vielen, vielen Dank an den Heyne fliegt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Voransicht