VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Stinktier & Co - Stunk unterm Weihnachtsbaum

Die Stinktier & Co-Reihe (3)

Mit Illustrationen von Thorsten Saleina

Ab 8 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-570-17487-6

NEU
Erschienen: 02.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Freundschaft und Zusammenhalt – eine turbulente, weihnachtliche Geschichte mit viel Herzenswärme

Was für eine Bescherung! Rechtzeitig zum Weihnachtsfest riechen Dieters Stinkbomben plötzlich gar nicht mehr eklig, sondern ganz wunderbar nach frischen Plätzchen und Tannenzweigen. Zora ist überglücklich, doch Dieter wird immer trauriger. Was soll das für ein Stinktier sein, das nicht mehr stinken kann? Aber nicht nur Dieter erlebt eine Überraschung, auch Zoras Freundin Kati steht vor einem Rätsel, an dem ein kleines, ängstliches Hängebauchschwein nicht ganz unbeteiligt ist.

Zur Website von Rüdiger Bertram

DIE BÜCHER DES AUTORS IN DER ÜBERSICHT

Die Mika der Wikinger-Reihe

Eine zauberhafte Abenteuerreihe für Kinder ab 6 Jahre, liebevoll illustriert von Sabine Kraushaar.

Die Mo und die Krümel-Reihe

Die Stinktier & Co-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Rüdiger Bertram (Autor)

Rüdiger Bertram wurde 1967 in Ratingen geboren und arbeitete nach seinem Studium (Geschichte, Volkswirtschaft und Germanistik) zunächst als freier Journalist. Heute schreibt er Drehbücher und hat zahlreiche erfolgreiche Bücher für Kinder veröffentlicht. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Köln.


Thorsten Saleina (Illustrator)

Thorsten Saleina, geboren 1970 in Stade, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Danach war er als Grafiker und Illustrator für verschiedenen Werbe- und Designagenturen tätig, bevor er sich endgültig für die Illustration entschied. An seinem 10. Geburtstag hätte er sich über eine Norwegische Waldkatze als Begleitung gefreut, wäre mit einem Stinktier aber auch nicht unglücklich geworden.

ORIGINALAUSGABE

Mit Illustrationen von Thorsten Saleina

Gebundenes Buch, Pappband, 208 Seiten, 15,5 x 21,0 cm
Mit s/w Illustrationen

ISBN: 978-3-570-17487-6

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 02.10.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Weihnachtlich duftet das Stinktier. Witzig und weihnachtlich

Von: danielamariaursula Datum: 10.10.2017

https://buchverzueckt.blogspot.de/

Nicht nur Weihnachten naht für Zora und ihren unsichtbaren Begleiter Stinktier Dieter, nein auch Katis Geburtstag naht und die spannende Frage: wir Kati ebenso wie ihre Freunde die stille Anna mit Faultier Paula oder Leon mit der dreisten Ratte Jasper ebenfalls einen unsichtbaren Begleiter bekommen, damit sie sich als vollwertiges Mitglied im „Club der super Tiere“ fühlt?. Zora kann Katis 10. Geburtstag kaum erwarten, so wünscht sie sich, daß ihre beste Freundin doch bitte, bitte auch einen unsichtbaren Begleiter erhält, der sich max. 5 Meter von ihr entfernen kann und wie im Falle von Dieter auch ganz schön frech, faul und dreist sein kann. Doch Katis Eltern haben keinen tierischen Begleiter, wo sollte Kati dann einen herbekommen? Stinktier Dieter plagen derweil ganz andere Sorgen: seine Stinkattacken duften plötzlich weihnachtlich nach Plätzchen? Wer soll sich denn nun noch vor ihm fürchten und ihn respektieren, wenn er nur noch duften kann? Dieter ist so verzweifelt, daß er ernsthaft an einer Gewichtsreduktion arbeitet, weil Zora meint, daß vielleicht sein Übergewicht schuld sei, aber als dann auch plötzlich Faultier Paula aus ihrer Lethargie erwacht und hyperaktiv wird, scheint die Veränderung eine andere Ursache zu haben und alle tierischen Begleiter zu bedrohen.
Dieser Weihnachtsband ist der dritte und letzte Band der Stinktier & Co. Reihe und meine Kinder wollen das Ende nicht so ganz als solches akzeptieren, obwohl nun eigentlich alle Fragen geklärt sind. Aber solange es Zora und ihre Freunde gibt, gibt es ja noch Hoffnung!
Wir waren ja sehr gespannt auf diesen Band, weil wir doch unbedingt wissen wollten, ob Kati nun doch endlich auch einen unsichtbaren Begleiter erhält und was für einen? Da wir das so spannend fanden, wollen wir uns nun zu diesem Thema nicht weiter äußern, aber das macht ja nix, denn die Reihe ist so witzig und kurzweilig (ja gut, sie ist auch spannend, immerhin wurde ich wegen der unerträglichen Spannung schon sehr getrieben weiter zu lesen), das uns noch genug anderes einfällt.
Zum einen gefällt es uns, wie Zora ihren Vater stets bearbeitet ihrer Mutter doch endlich die Wahrheit über die vielen unsichtbaren Tiere zu erzählen, die eigentlich das Haus bevölkern und für mancherlei Merkwürdigkeit sorgen. Dies ist auch in einem weiteren Punkt ein wichtiges Thema dieses Buches: Ehrlichkeit. Bitte nicht lange fackeln, sondern raus mit der Wahrheit, die Reaktion ist meist gar nicht so schlimm wie befürchtet. Daher ist das Ende auch wirklich schön weihnachtlich, nicht nur im Hinblick auf die Ehrlichkeit und völlig anders als von uns erwartet, viel schöner, viel weihnachtlicher. Ja, auch Stinktiere und Faultiere tragen den Geist der Weihnacht in sich!
In diesem Band spielen Jessica und Co. keine Rolle mehr, dafür taucht aber wieder „die Chefin“ auf, die eine zentrale Rolle in Band 2 spielt. Da für Neulinge der Serie ihre Rolle genau erläutert wird, sollte man die Reihenfolge der Bände beim Lesen einhalten, da sonst die Spannung für Band 2 genommen ist. Man kann Band 3 auch alleine lesen, aber meine Kinder finden die Reihe soooo witzig, dass es echt schade wäre, nicht alle drei zu lesen und sich dann um einen Teil des Vergnügens zu bringen. Immer wenn ich mal mit dem Vorlesen pausiert habe, hat sich die Jüngste (8) das Buch geschnappt und selbst weiter gelesen. Das ist bei meinen Kindern sehr untypisch, aber die Schrift ist noch angenehm groß und die Bilder von Thorsten Saleina sind zahlreich und echt witzige Hingucker. Da ich die Reihe selbst toll finde, mußte ich dann schnell nachlesen, was ich denn verpasst hatte, aber mit dieser Härte ließ es sich gut leben. Dieters Sprüche sind teilweise so frech und dreist, daß die Kinder nahezu wiehern vor Vergnügen, aber vielleicht hat ja Johanna (10) auch einen tierischen Begleiter, den ich nicht sehen kann. Die Kleine kann ihren 10. Geburtstag kaum erwarten.
Ein wirklich tolles weihnachtliches Ende für diese Triologie für Selbstleser ab 8 Jahren, auch wenn wir traurig sind, daß es nun keine neuen Geschichten vom frechen Dieter und seinen Kumpels mehr geben wird.
5 von 5 Sternen
Wir bedanken und ganz herzlich bei cbj für dieses weihnachtliche Rezensionsexemplar!

Witzig, turbulent und wunderbar weihnachtlich

Von: CorniHolmes Datum: 03.10.2017

buecherweltcorniholmes.blogspot.de/

Auf den dritten Band der Stinktier & Co Reihe von Rüdiger Bertram hatte ich mich ja schon sehr gefreut. Ganz besonders, da es sich bei diesem Band um eine Weihnachtsgeschichte handelt. Ich liebe ja Weihnachtsbücher, am allerliebsten natürlich welche für Kinder und Jugendliche. Eigentlich lese ich diese ja immer auch erst in der Weihnachtszeit; da der dritte Stinktier & Co Band aber schon Anfang Oktober erschienen ist, konnte ich einfach nicht noch bis zum Dezember warten und habe zu lesen begonnen, sobald das Buch bei mir eintraf.

Als wäre die Weihnachtszeit nicht eh schon immer stressig genug, kommen in diesem Jahr noch so einige Dinge dazu, die Zoras Weihnachten alles andere als besinnlich und entspannt machen. Katis zehnter Geburtstag sorgt für einige Überraschungen, denn pünktlich zu diesem taucht plötzlich das Hängebauchschwein Thao auf, Katis Begleittier. Aber wie kann das sein? Ihre Eltern besitzen beide kein Begleittier und diese werden in der Familie immer weitervererbt. Sind Katies Eltern vielleicht gar nicht ihre richtigen Eltern? Wurde sie etwa adoptiert? Hinzu kommt dann noch, dass Dieters Stinkbomben auf einmal herrlich duften, nach frischen Plätzchen und ganz wunderbar weihnachtlich. Also eigentlich perfekt für diese Zeit. Doch Dieter ist todunglücklich. Was, bitte schön, soll das für ein Stinktier sein, das nicht mehr ordentlich stinken? Aber nicht nur Dieter stellt alle vor ein Rätsel, auch Annas Faultier Paula benimmt sich auf einmal sehr merkwürdig. Zora und ihre Freunde haben schon so einen Verdacht, wer dahinter stecken könnte…

Ich hatte ja bereits bei den ersten beiden Bänden dieser lustigen Kinderbuchreihe jede Menge Spaß beim Lesen. Und auch der dritte Band konnte mich bestens unterhalten und mich immer wieder sehr zum Schmunzeln bringen.

Am meisten amüsiere ich mich ja immer über die Sprüche von Zoras Stinktier Dieter. Dieser haut echt einen tollen Spruch nach dem anderen heraus und wird besonders bei Kindern sehr gut ankommen.

Doch so witzig ich Dieters Sprüche auch finde, tauschen wollen würde ich mit Zora wahrlich nicht. Sie und ihre Freunde haben wirklich nicht das größte Los mit ihren Begleittieren gezogen. Ein Stinktier, eine Ratte, ein Faultier und nun auch noch Katis Hängebauchschwein – cool ist etwas anderes. Aber wie sich schon in den Bänden davor gezeigt hat, können auch die auf den ersten Blick so uncoolen Tiere echt super sein.

Langweilig wird mit es Dieter, Jasper, Thao und sogar Paula, dem Faultier, auf jeden Fall nie. Ich selbst würde mir zwar ein anderes Begleittier wünschen, aber wenn man tolle Abenteuer erleben möchte, dann sind unsere, nun sogar vier, Freunde auf jeden Fall die perfekte Wahl.

Der dritte Band ist wie die beiden Vorgänger sehr witzig, herrlich turbulent und total liebenswert. Zudem ist dieser Teil, wie es Cover und Titel bereits erahnen lassen, auch richtig schön weihnachtlich.

Weihnachtsmärkte, weihnachtliche Stinktierbomben und die Frage, wem schenke ich was - dies alles trägt zu einer richtig schönen Weihnachtsstimmung bei, daher kann ich dieses Buch ganz besonders für die Adventszeit empfehlen.

Ich rate hier, die Reihe lieber in der richtigen Reihenfolge zu lesen und nicht mit dem dritten Band zu beginnen. Verstehen sollte man diesen zwar schon können, ohne das Wissen aus den Bänden eins und zwei zu haben; da die Bücher aber schon etwas aufeinander aufbauen, halte ich eine chronologische Reihenfolge für besser.

Für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren ist die Stinktier & Co Reihe sehr zu empfehlen. Die Schrift ist recht groß, der Schreibstil einfach und sehr flüssig und die Geschichte sehr humorvoll und rasant, sodass auch Lesemuffel hier ganz sicher vom Lesefieber gepackt werden.

Sehr gefallen hat mir, dass auch in diesem Band die Werte Freundschaft, Mut und Zusammenhalt so hervorgehoben werden. So versuchen die Kinder gemeinsam herauszufinden, wer denn nun Katis Eltern sind und ob sie vielleicht wirklich adoptiert wurde. Auch versuchen alle zusammen das Geheimnis um Dieter und Paula zu lüften. Zora vermisst die Stinkattacken ihres Stinktiers zwar wahrlich nicht, aber natürlich kann sie es nicht mitansehen, wie traurig ihr Dieter ist.

Ich habe den dritten Band als besonders herzerwärmend empfunden, also passend zu einer richtig schönen Weihnachtsgeschichte.

Auch die Illustrationen von Thorsten Saleina haben wir wieder sehr gut gefallen. Von ihm gibt es in dem Buch jede Menge schwarz-weiß Zeichnungen, die sehr unterhaltsam sind und diesmal auch richtig niedlich. Zumindest ich finde die Illustrationen zu dem Hängebauchschwein Thao total putzig.

Durch die vielen witzigen Zeichnungen eignet sich das Buch auch wunderbar zum Vorlesen. Hier werden auch Erwachsene viel Spaß am Lesen haben, daher kann ich diese Reihe nicht nur Kindern sehr ans Herz legen.

Was ich nur sehr begrüßt hätte, wären 24 Kapitel. So hätte man, wenn man wollte, dieses Buch auch als Adventskalender nutzen und vom ersten Dezember an jeden Tag nur ein Kapitel lesen können. Na ja, wäre aber auch die Frage gewesen, ob man das wirklich durchgehalten hätte. Ich vermutlich nicht, dafür ist die Geschichte einfach zu packend und lustig.

Ich hoffe ja sehr, dass es noch weitere Bände aus der Stinktier & Co Reihe geben wird. Rüdiger Bertram unterhält mich in dieser immer so klasse mit seinen genialen und witzigen Einfällen, da wäre meine Freude wirklich groß, wenn ich von denen noch viele weitere zu lesen bekommen würde.

Fazit: Auch der dritte Band ist eine absolute Leseempfehlung! Dieses witzige, turbulente und spannende Weihnachtsabenteuer eignet sich perfekt für Kinder ab 8 Jahren zum Selberlesen und bietet auch für die ganze Familie einen großartigen Vorlesespaß. Für die Weihnachtszeit ist das Buch sehr zu empfehlen und es erhält von mir volle 5 von 5 Weihnachtssternen!

Vielen Dank, liebes Bloggerportal, dass ich mir dieses schöne Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt habt!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors