VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Streichquartett Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-630-87467-8

Erschienen: 12.10.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Kann Musik uns zu besseren Menschen machen?

In einem Streichquartett kommt es auf jeden Einzelnen an, aber auch auf die Beziehungen untereinander. Und die vier Freunde, die abends auf einem Hausboot in Amsterdam zusammenkommen, um zu musizieren, kennen sich schon lange. Die Musik von Mozart oder Schubert hilft ihnen, ihr Leid kurz zu vergessen, den zuweilen tristen Alltag zu erhöhen oder zumindest vorübergehend auszublenden. Doch dann holt sie die Wirklichkeit eines Tages grausam ein …

Die Ärztin Carolien, ihr Mann Jochem, die Krankenschwester Heleen und Hugo, Leiter des örtlichen Musikzentrums, kommen regelmäßig auf Hugos Hausboot zusammen. Sie kennen sich schon lange, haben das Einstudieren klassischer Musik und das gesellige Beisammensein stets genossen. In letzter Zeit fällt es ihnen jedoch immer schwerer, den Alltag hinter sich zu lassen. Carolien und Jochem können kaum noch miteinander reden, seit sie bei einem tragischen Verkehrsunfall beide Söhne verloren haben, Hugo sieht keinen Sinn mehr in seiner Arbeit, und Heleen, deren besonderes Engagement der Altenpflege gilt, kann nicht umhin zu realisieren, dass das Gesundheitswesen immer unsozialer und rigider wird. Auch die Spannungen in der Gruppe sind unübersehbar. Trotzdem üben sie unbeirrt weiter. Als sie beim fünfzigsten Geburtstag eines Freundes Mozarts Dissonanzenquartett aufführen, scheint es, als hätte das Blatt sich gewendet, als könnte die Musik wie einst wieder heilen und trösten, ja sogar Glück schenken. Doch gerade in diesem Augenblick wird die Idylle gesprengt, denn ein flüchtiger Mörder sucht ausgerechnet auf dem Hausboot Schutz vor der Polizei … Anna Enquist erweist sich mit ihrem neuen Roman einmal mehr als Meisterin des psychologischen Romans wie der musikalischen Komposition, als europäische Erzählerin höchsten Ranges.

"Enquist erweist sich als einfühlsame Psychologin mit unbestechlichem, aber stets liebevollem Blick."

SonntagsZeitung (Zürich) (22.11.2015)

Anna Enquist (Autorin)

Anna Enquist wurde 1945 in Amsterdam geboren. Sie wuchs in der niederländischen Stadt Delft auf, studierte Klavier am Königlichen Konservatorium in Den Haag, anschließend Klinische Psychologie in Leiden und arbeitet als Psychoanalytikerin. Seit 1991 veröffentlicht sie Gedichte, Romane und Erzählungen. Anna Enquist zählt neben Margriet de Moor und Harry Mulisch zu den bedeutendsten niederländischen Autoren der Gegenwart. Ihre Werke wurden in 15 Sprachen übersetzt und mit zahlreichen internationalen Literaturpreisen ausgezeichnet. Anna Enquist lebt in Amsterdam.


Hanni Ehlers (Übersetzerin)

Hanni Ehlers, geb. 1954 in Ostholstein, studierte Niederländisch, Englisch und Spanisch am Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg und ist die Übersetzerin von u.a. Joke van Leeuwen, Connie Palmen und Leon de Winter.

"Enquist erweist sich als einfühlsame Psychologin mit unbestechlichem, aber stets liebevollem Blick."

SonntagsZeitung (Zürich) (22.11.2015)

"Raffiniert legt Anna Enquist in diesem mit 285 Seiten eher schmalen, psychologischen Roman ihre Spannungskurve an."

Anna Lückert / NDR Kultur (02.11.2015)

"Mit diesem Roman, der bemerkenswerte Kommentare zur aktuellen Kultur- und Gesundheitspolitik der Niederlande liefert, erweist sich die Autorin erneut als empfindsame und tiefgründige Erzählerin."

Schweriner Volkszeitung (09.11.2015)

"Es ist ein Buch über Trauer und Musik, über zynische Politik, über Freundschaft und übers Altwerden."

Gabriele von Arnim / Deutschlandradio Kultur (02.11.2015)

"Anna Enquist erweist sich mit ihrem neuen Werk "Streichquartett" einmal mehr als Meisterin des psychologischen Romans sowie der musikalischen Komposition."

buch aktuell (23.11.2015)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers
Originaltitel: Kwartet
Originalverlag: De Arbeiderspers

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-630-87467-8

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Luchterhand Literaturverlag

Erschienen: 12.10.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Fast gut

Von: Tulpentopf Datum: 04.12.2015

tulpentopf.de/

Eine interessante Verbindung zwischen menschlichen Schicksalen, Politik in Amsterdam und der Musik. Um zu zeigen, wie schwer die Protagonisten an ihrem Päckchen zu tragen haben, wäre das dramatische Ende jedoch nicht nötig gewesen. Dieses macht den Gesamteindruck etwas schlechter. Es bleibt jedoch trotzdem ein empfehlenswertes Buch.

Beeindruckend

Von: Hans-Jürgen Singer  aus Koblenz Datum: 30.10.2015

Schon lange schätze ich die Dichterin Anna Enquist; sie hat durch ihre psychologische Vorbildung ein sicheres Gespür für ihre Figuren. Zudem kann sie durch ihre (nicht immer erfreuliche) Lebenserfahrung viel dazu beitragen, wie sich Menschen in ihrem Leid und in ihren Erfahrungen verhalten und selbst begreifen können.
Im Niederländischen heißt der Roman einfach "Kwartett", legt also vom Titel her sich nicht fest auf die Musikszenerie, denn es geht vor allem um das Beziehungsgeflecht der am Streichquartett beteiligten Personen.
Und dieses Beziehungsgeflecht ist nachvollziehbar und zum Schluss hin sehr spannend gestaltet.
Enquist spart auch nicht mit Kritik an der Gesellschaft, in der im Medizinbereich immer mehr gespart und verwaltet wird.
Trost ziehen die Menschen vor allem aus der Kunst und hier aus der Musik: "Hierfür ist Musik gedacht... Ruhe schenken, Harmonie. Frieden."

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin