VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Brain Die Geschichte von dir

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,99 [D] inkl. MwSt.
€ 23,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-570-55288-9

Erschienen: 06.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Unterhaltend und fundiert: Ein Pageturner über die Hirnforschung

Die Hirnforschung macht rasante Fortschritte, aber nur selten treten wir einen Schritt zurück und fragen uns, was es heißt, ein Lebewesen und Mensch zu sein. Der renommierte Neurowissenschaftler David Eagleman nimmt uns mit auf die Reise durch das Gewirr aus Milliarden von Hirnzellen und Billionen von Synapsen – und zu uns selbst.

Das sonderbare Rechengewebe in unserem Schädel ist der Apparat, mit dem wir uns in der Welt orientieren, Entscheidungen treffen und Vorstellungen entwickeln. Seine unendlich vielen Zellen bringen unser Bewusstsein und unsere Träume hervor. In diesem Buch baut Bestsellerautor David Eagleman eine Brücke zwischen der Hirnforschung und uns, den Besitzern eines Gehirns. Er hilft uns, uns selbst zu verstehen. Denn ein besseres Verständnis unseres inneren Kosmos wirft auch ein neues Licht auf unsere persönlichen Beziehungen und unser gesellschaftliches Zusammenleben: wie wir unser Leben lenken, warum wir lieben, was wir für wahr halten, wie wir unsere Kinder erziehen, wie wir unsere Gesellschaftspolitik verbessern und wie wir den menschlichen Körper auf die kommenden Jahrhunderte vorbereiten können.

»Ich würde das Buch allen empfehlen, die sich klarmachen wollen, was diese anderthalb Kilo Gehirnmasse jeden Tag für uns leisten.«

SRF2 „Kultur kompakt“, Katrin Zöfel (08.03.2017)

David Eagleman (Autor)

David Eagleman, geboren 1971, wurde in Neurowissenschaften promoviert und war Schüler des legendären Biologen Francis Crick. Er ist einer der angesehensten und bekanntesten Hirnforscher der Welt. Eagleman forscht und lehrt über das Unbewusste und die menschliche Wahrnehmung an der Stanford University. Mit »Fast im Jenseits«, einer Sammlung von kurzen Geschichten über das Leben nach dem Tod, gelang ihm ein in 20 Sprachen übersetzter Weltbestseller. Zuletzt ist bei Pantheon von ihm erschienen »Inkognito. Die geheimen Eigenleben unseres Gehirns« (2013).

»Ich würde das Buch allen empfehlen, die sich klarmachen wollen, was diese anderthalb Kilo Gehirnmasse jeden Tag für uns leisten.«

SRF2 „Kultur kompakt“, Katrin Zöfel (08.03.2017)

»The Brain ist ein spannendes und höchst anschauliches Buch darüber, wie wir Entscheidungen treffen und die Welt wahrnehmen.«

Hans Durrer, Huffington Post.de (03.05.2017)

»Der Rockstar unter den Neurowissenschaftlern.« Telegraph

ORIGINALAUSGABE

Aus dem Englischen von Jürgen Neubauer
Originaltitel: The Brain
Originalverlag: Canongate Books Ltd.

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 15,0 x 22,7 cm
mit farbigen Abbildungen

ISBN: 978-3-570-55288-9

€ 22,99 [D] | € 23,70 [A] | CHF 30,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Pantheon

Erschienen: 06.03.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

THE BRAIN- Wie du und dein Hirn funktionieren.

Von: Petra Donatz  aus Solingen Datum: 27.06.2017

leseratte1969.blogspot.de/2017/06/karls-rezension-brain-david-eagleman.html#more

Klappentext
Unterhaltend und fundiert: Ein Pageturner über die Hirnforschung

Die Hirnforschung macht rasante Fortschritte, aber nur selten treten wir einen Schritt zurück und fragen uns, was es heißt, ein Lebewesen und Mensch zu sein. Der renommierte Neurowissenschaftler David Eagleman nimmt uns mit auf die Reise durch das Gewirr aus Milliarden von Hirnzellen und Billionen von Synapsen – und zu uns selbst.
Das sonderbare Rechengewebe in unserem Schädel ist der Apparat, mit dem wir uns in der Welt orientieren, Entscheidungen treffen und Vorstellungen entwickeln. Seine unendlich vielen Zellen bringen unser Bewusstsein und unsere Träume hervor. In diesem Buch baut Bestsellerautor David Eagleman eine Brücke zwischen der Hirnforschung und uns, den Besitzern eines Gehirns. Er hilft uns, uns selbst zu verstehen. Denn ein besseres Verständnis unseres inneren Kosmos wirft auch ein neues Licht auf unsere persönlichen Beziehungen und unser gesellschaftliches Zusammenleben: wie wir unser Leben lenken, warum wir lieben, was wir für wahr halten, wie wir unsere Kinder erziehen, wie wir unsere Gesellschaftspolitik verbessern und wie wir den menschlichen Körper auf die kommenden Jahrhunderte vorbereiten können.

Der Autor
David Eagleman, geboren 1971, wurde in Neurowissenschaften promoviert und war Schüler des legendären Biologen Francis Crick. Er ist einer der angesehensten und bekanntesten Hirnforscher der Welt. Eagleman forscht und lehrt über das Unbewusste und die menschliche Wahrnehmung an der Stanford University. Mit »Fast im Jenseits«, einer Sammlung von kurzen Geschichten über das Leben nach dem Tod, gelang ihm ein in 20 Sprachen übersetzter Weltbestseller. Zuletzt ist bei Pantheon von ihm erschienen »Inkognito. Die geheimen Eigenleben unseres Gehirns« (2013).

Meine Meinung

Story
Das menschliche Gehirn ist immer noch ein Ort, der trotz Hightechmedizin immer noch nicht vollständig erforscht worden ist. David Eagleman ist ein führender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Wahrnehmung. Durch seine verständliche Art wird er auch der Rockstar unter den Neurowissenschaftlern genannt. Wie nehmen Menschen ihre Umwelt war, kann man mit der Haut sehen ( kann man ), kann man mit einer Gehirnhälfte leben ( Kann man), wie kommt es, dass man die Zeit unterschiedlich wahr nimmt, wie entsteht Sympathie und Sinnestäuschung, was ist mit künstlicher Intelligenz, was geschieht im Hirn, mit seinen 1 Billiarden Synapsenverbindungen, (1.000.000.000.000.000 ) wenn man nur ein Glas hebt und trinkt ? Eagleman gibt Antworten auf diese und andere Fragen. Dabei erfährt der Leser wie weit die Hirnforschung heute ist und wo noch Lücken sind.

Schreibstil
Ein Neurowissenschaftler, der ein Buch schreibt, da wissen sicherlich einige nicht, was das für ein Wissenschaftler ist. Die Frage ob man das, was er schreibt, überhaupt versteht, liegt nahe. Doch schon nach den ersten Seiten wird klar, dass das Buch in einen Schreibstil gehalten ist, der es auch Leihen ermöglich den Inhalt zu verstehen. Immer wieder erläuterter Eagleman, anhand von Fall Beispielen seine Ausführungen.

Mein Fazit

Sachbücher zu lesen ist immer ein Abenteuer. Kann man dem Inhalt folgen, ist ein Grundwissen erforderlich, schmeißt der Autor mit Fachbegriffen um sich. Alles weit gefehlt. Das Buch ist so gehalten, dass jeder Leser dem Thema folgen kann, dazu gibt es immer wieder Beispiele, die der Leser auch selber nachmachen kann. Der Autor redet den Leser mit Du an, was eine besondere Beziehung zwischen Leser und Autor schafft. Das Buch ist so, wie ein Sachbuch sein sollte, leicht verständlich und informativ. Am Ende schafft es das Buch, das der Leser ein ganz anderes Verständnis zu seiner eigenen Wahrnehmung findet.
Von mir bekommt das Buch volle fünf von fünf Leseratten/Sternen und eine absolute Leseempfehlung.
Autor: David Eagleman

Wussten Sie, dass bei Taxifahrern der Bereich des Gehirns, der für das räumliche Gedächtnis zuständig ist, mit zunehmender Berufserfahrung wächst?

Von: BuecherKaterTee Datum: 20.05.2017

www.buecher-kater-tee.de

Wussten Sie, dass bei Taxifahrern der Bereich des Gehirns, der für das räumliche Gedächtnis zuständig ist, mit zunehmender Berufserfahrung wächst? Nein? Ist aber so. Und ist ja auch logisch. Muskeln, die trainiert werden, wachsen auch.

Der (in einschlägigen Kreisen sehr anerkannte) Neurowissenschaftler David Eagleman hat ein Buch über das Gehirn, seine Bedeutung, seine Leistungsfähigkeit und viele Abläufe, die sich in Gehirnen abspielen, geschrieben. Und das hat er richtig gut gemacht.

Ausgehend von den Leitfragen der Menschheit (Wer ist das Gehirn – Wer sind wir? Wo sind die für was wichtigen Bereiche? Wie arbeitet es? Was passiert im Gehirn? Warum passiert was?) wird uns unser unsichtbarer Partner, Freund, und Lenker vorgestellt: Das Gehirn.

Das Gehirn ist ein Bündel aus Nervenzellen und Synapsenknoten, deren Anzahl unser Vorstellungsvermögen weit übersteigt. Dieses übergroße Nerven – Netzwerk steuert unsere Gefühle und unser Verhalten durch Signale, die mit Höchstgeschwindigkeit durch das Gehirn geschossen werden.

Während immer mal wieder darüber gestritten wird, wann Menschen geschäftsfähig, also erwachsen sind, geht die Neurowissenschaft davon aus, dass das Gehirn des Menschen mit etwa 25 Jahren ausgereift ist. Damit ist die Zeit der Veränderungen im Gehirn aber nicht vorbei. Das Gehirn verändert sich permanent. Sämtliche neue Erfahrungen werden immer wieder neu eingearbeitet. Das Gehirn ist eine komplexe Hochleistungsmaschine, die gefordert werden muss. Wenn diese Maschine sich nicht bewegt, rostet sie ein. Für das Gehirn gilt: Stillstand ist Rückschritt. Dadurch, dass das Gehirn ständig arbeitet, entwickelt sich mit ihm unsere Persönlichkeit ebenfalls stetig weiter. Im Grunde wird der Datenspeicher des Gehirns also ständig neu beschrieben und alte Datensätze werden ständig überschrieben.

Mir hat es sehr geholfen, dass Eagleman sehr verständlich schreibt. Ich habe hier keinen medizinischen Unterrichtsstoff aufgenommen, sondern ein populärwissenschaftliches Buch gelesen. Dass Eagleman aber etwas von der Wissensvermittlung versteht, erkannte ich nicht nur an dem guten und verständlichen Text. Eagleman baut immer wieder Abschnitte ein, in denen er Textteile neu zusammenfasst und kurze Resümees zieht. Den Text unterbricht er mit zahlreichen Bebilderungen, die hilfreich für das Verständnis sind.

Mich hat besonders fasziniert, dass unser jeweiliges Gehirn eine jeweilige Lebenswirklichkeit erstellt. Eagleman beschreibt unsere Welt als durchflirrt von Molekülen, sich verändernden Luftdrücken und elektrischen Impulsen. Diese Sinneseindrücke wandelt unser Gehirn dann um in Farben, Gerüche, Töne und Geschmäcker. Es ist also kein Wunder, dass ich Farben ganz anders bezeichne, als Menschen in meinem Umfeld.

Wenn es allerdings so ist, dass jedes Gehirn eine andere Umwelt schafft, wo sind dann die Grenzen zwischen Bewusstsein und Nicht- oder Unterbewusstsein? Eagleman benennt Ergebnisse von Studien und Experimenten. Dabei arbeitet er das Thema der Manipulation sehr raumgreifend auf. Und sorgt für Staunen, Wundern und zeitweises Erschrecken.

Eagleman macht deutlich, dass der Mensch trotz der Beherrschung vieler Techniken ein soziales Wesen ist, das durch die soziale Interaktion zu dem wird, wer/was/wie er ist. Im Guten (Mitleid, positiv verstärktes soziales Handeln) wie im Bösen (Krieg und Mord) sind wir in unserer Menschwerdung von der Interaktion mit der Welt und den Menschen abhängig und lernfähig.

Die Überlegungen, wie unsere Hirne „optimiert“ werden können, welche technischen Kunststücke möglicherweise schon bald dazu verwendet werden können beschreibt Eagleman mit der Begeisterung des Forschers. An manchen Stellen fehlte mir die normative (Selbst-) Kritik.

Dennoch – Eagleman begeistert, fasziniert und öffnet Welten und Möglichkeiten, von denen ich nicht dachte, dass sie (schon) denkenswert sind. Die Beschreibungen dessen wie Hirn funktioniert, was schon bekannt ist und was man genau wegen der Bekanntheit des Einen vom Anderen noch nicht weiß, macht The Brain von Eagleman zu einem überaus lesenswerten Buch.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors