The Bread Exchange

Vom Reisen und Tauschen mit einem Sauerteig im Gepäck - Geschichten und Rezepte

(7)
Hardcover
29,95 [D] inkl. MwSt.
30,80 [A] | CHF 41,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Alles fing damit an, dass Malin Elmlid sich über die vielen Zusatzstoffe ärgerte, die handelsübliche Brote enthalten. Mehl, Wasser und Salz – mehr braucht es schließlich nicht für gesundes und leckeres Brot. Sie begann selbst zu backen und fand sich plötzlich mittendrin in ihrem „Brot-Tausch-Projekt“. Hier erzählt die schwedische Autorin von ihren Abenteuern, denn mit dem Sauerteig im Gepäck ging die Globetrotterin von Berlin aus auf Reisen. Ihr selbstgebackenes Brot tauschte sie gegen Familienrezepte, alltägliche Hilfe und kostbare Erfahrungen. Das Brot wird zu einem Türöffner, der herzliche und einmalige Begegnungen mit den unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt ermöglicht. Dieses Buch begleitet Malin Elmlid von Antwerpen nach Kabul, von Warschau nach New York, von Stockholm nach Berlin und noch viel weiter. Malins Reisen resultieren in wunderbaren Rezepten, die sie im Tausch gegen ihre Brote erhält, und die hier veröffentlicht sind.

Ihr Buch enthält nicht nur leckere Rezepte, sondern erzählt auch von ihren Reisen nach Kabul, Warschau oder New York.

Glamour (05. Februar 2016)

Originaltitel: The Bread Exchange
Originalverlag: Chronicle Books
Hardcover, Pappband, 240 Seiten, 21,0 x 26,5 cm, 300 farbige Abbildungen, 100 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-8211-1
Erschienen am  29. Februar 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

The Bread Exchange

Von: Lustaufbrot.com

28.09.2018

"Gutes Brot ist nichts weiter als Mehl, Wasser, Salz und Hingabe. Es braucht Zeit, aber die Freude, die du beim Backen und Servieren deines eigenen Brotes empfinden wirst, ist unglaublich." Diese Zeilen fielen mir beim Lesen des Buches ins Auge. Wie recht Malin Elmlid doch hat.breadexchange Malin Elmlid begann Brot zu backen. Vor Jahren teilte sie dann ihr Brot mit Freunden, Bekannten, später mit Fremden. Ohne die Absicht dafür etwas zurückzubekommen. Die Beschenkten waren aber dankbar und gaben ihrerseits Geschenke zurück. So entstand ein Tauschhandel. Seither nimmt sie ihr Baby (=Sauerteig) überall auf ihren Reisen mit und bäckt wenn sich Gelegenheit ergibt ihre Sauerteigbrote. Diese Art zu handeln klingt einerseits skurril, andererseits galt Getreide früher als bewährtes Zahlungsmittel. Wie man sieht funktioniert sie noch immer. Bei Büchern lese ich oft nicht die Beschreibung am Buchrücken, da ich mich überraschen lassen möchte. Ich erwartete mir Brotrezepte aus aller Welt gespickt mit der einen oder anderen Anekdote. Weit gefehlt: Einige wenige Brotrezepte sind enthalten. Interessanter sind jedoch die Stories die hinter den Tauschgeschäften stecken. Warum setzt jemand in einer Wüstenregion einen Sauerteig an? Wie reagieren die Menschen wenn ein Fremder Brot schenkt? Auch in unserer Zeit in der Brot oft eine Alltagsindustrieware ist, löst gutes Brot immer noch heimelige Gefühle aus. Ein Gefühl an Kindheit, ein Gefühl an Geborgenheit und Wohlstand. Garniert wird diese Lektüre mit Rezepten aus den Küchen zwischen dem Sinai und San Francisco: Suppe, Torte, Müsli, Waffeln etc. – einfache Gute-Laune-Küche. Fazit Malin Elmlid hat mit diesem Buch eine nette Lektüre geschaffen, in der sie ihre Erfahrungen mit Menschen aus aller Welt mit uns teilt. Leicht zu lesen und unterhaltsam. Zusätzlich kann man sich die eine oder andere Inspiration für seine Küche holen. Es ist jedoch kein Kochbuch bzw ein Backbuch im klassischen Sinn

Lesen Sie weiter

Ein Sauerteig auf Reisen

Von: Babyknopfauge

02.10.2016

https://babyknopfauge.blogspot.de/2016/10/ein-sauerteig-auf-reisen.html

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Malin Elmlid begann ihr Bread Exchange Projekt 2008, während sie noch in der Modebranche arbeitete. Seitdem hat sie weit über 1000 Brotlaibe gegen Dinge getauscht, die sie mochte oder die sie inspirierten (aber nie gegen Geld). Sie schreibt über das Reisen, Food und allgemeine Lifestyle-Themen. Die gebürtige Schwedin lebt in Berlin.

www.TheBreadExchange.com

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

Es erzählt in Reisetexten, Rezepten und Fotos davon, was Brot bedeutet und wie es Elmlids Leben verändert hat. Für mich ist es kein Trend. Unverzichtbar.

Harper's Bazaar (06. April 2016)

Kein Kochbuch im herkömmlichen Sinne, sondern eine Rezeptsammlung, eingebettet in Geschichten rund um ihre Reisen und die Menschen, die sie dabei getroffen hat.

Flow (16. April 2016)

Es gibt nichts Bessseres als ein gutes Brot - es ist eine Metapher für das Essen selbst. (Malin Elmlid)

Neon (06. März 2016)

Ihr Buch ist ein Bildband voller Geschichten und Rezepten und kein klassisches Brotbackbuch.

St. Galler Tagblatt (22. April 2016)

Eine unkonventionelle Publikation voller Episoden und Rezepte, getrieben von einer schöngeistigen Idee.

NZZ am Sonntag (14. März 2016)

Mehl, Salz und Wasser. Plus Hingabe.

Schweizer Familie (31. März 2016)

Weitere Bücher der Autorin