Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben

Mit Illustrationen von Ute Krause
Ab 9 Jahren
(7)
Hardcover
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Eine verrückte Piraten-Crew, ein mächtiger Zauberer und ein dunkles Geheimnis

Als eines Nachts ein Schiff in der Platane vor Theos Fenster landet und ein waschechter Pirat klammheimlich in sein Zimmer einsteigt, glaubt Theo zuerst an einen schlechten Traum. Doch dann entführt ihn die verrückte Crew des großen Dreimasters auf eine abenteuerliche Reise über die Sieben Weltmeere. Dabei muss Theo immer wieder über sich selbst hinauswachsen — um den Gefahren der Ozeane zu trotzen, aber auch, weil ihn diese Reise seinem verschwundenen Vater ein Stück näher bringt ...

»Durchgehend spannend erzählt mit lustigen Bildern der Autorin. Ein richtig gutes Vorlesebuch, das man sehr gut noch mit älteren Kindern lesen kann.«


ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Ute Krause
Hardcover, Pappband, 216 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
Mit fbg. Illustrationen
ISBN: 978-3-570-17579-8
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein tolles Buch zum Nachdenken und Träumen

Von: Melanie

16.06.2019

Theo ist verwirrt, als eines Nachts, ein riesiges Piratenschiff vor seinem Fenster landet und ein waschechter Pirat in sein Zimmer steigt. Das kann doch nur ein verrückter Traum sein, oder? Als die Crew ihn dann aber tatsächlich auf eine abenteuerliche Reise entführt, muss Theo über sich hinauswachsen und zeigen, was wirklich in ihm steckt. Und was, wenn am Ende das winkt, was er sich schon lange wünscht: Seinen Vater richtig kennenzulernen?! Der Schreibstil der Autorin Ute Krause - die mir bis dato übrigens völlig unbekannt war - ist angenehm locker und leicht und der angegebenen Alterklasse angepasst. Theo als Charakter hat mir gut gefallen. Er lebt zusammen mit seiner Mutter und seinem Stiefvater - mit dem er so seine Probleme hat - in einer Wohnung in Berlin. Zu Beginn erklärt Ute Krause dem kleinen - und großen - Leser, wie das Leben des Neunjährigen aussieht, wenn er nicht gerade in der Schule ist. Streiteren mit seinem Stiefvater, Essen, dass er so gar nicht mag und seine Mutter scheint auch noch auf der Seite des neuen Mannes an zu sein. Da kommt dieser komische Pirat und seine verrückte und vor allem tierische Crew, doch gerade wie gerufen, um dem Alltag und seinem "schrecklichen" Leben zu entfliehen. In diesem Buch nimmt Ute Krause das sensible Thema einer Patchwork - Familie auf. Die Trennung der leiblichen Eltern, die für kein Kind angenehm ist. Ich spreche dabei übrigens aus Erfahrung. Theo willigt ein, mit der Crew des Piraten auf eine abenteuerliche Reise zu gehen, denn am Ende könnte es immerhin sein, dass er seinen Vater wiederfindet. Und genau das ist momentan Theos größter Wunsch. Er wächst über sich hinaus und er wächst auch an dem Ergebnis dieses Abenteuers, was mir wirklich sehr gefallen hat. Er hat authentisch gewirkt und nicht .. übermenschlich? Ich denke, dass sich dieses Buch gerade für Kinder, die sich inmitten der ersten Schuljahre befinden, wirklich gut eignet. Zum Lesen mit den Eltern, zum Vorlesen für die Geschwister oder für das alleinige Lesen abends im Bett. Ute Krause hat eine Atmosphäre geschaffen, in die Kinder sich zwar fallen lassen können, die aber auch zum Nachdenken anregt. Wem kann ich vertrauen? Wie stark bin ich wirklich? Oder aber auch, was wirklich wichtig im Leben erscheint. Selbst mit neun Jahren - wie es bei dem Hauptprotagonisten der Fall ist - ist das Buch gut verständlich und lädt zum Nachdenken und Träumen ein. Werte wie Freundschaft, Vertrauen, Familie, aber auch Wut und Trauer finden in diesem Buch Platz und werden von der Autorin kindgerecht umgesetzt. Ein tolles Buch, welches als I - Tüpfelchen noch wundervolle Zeichungen aufweist, die zusätzlich die Phantasie anregen.

Lesen Sie weiter

Ein Kinderbuch über Piraten und ein dunkles Familiengeheimnis

Von: Erlesene Seiten

19.11.2018

Theo lebt mit seiner Mutter und deren Lebensgefährten in einer Berliner Wohnung. Die Familienkonstellation ist ein bisschen verzwickt, denn Theo kann Martin, seinen Stiefvater, nicht besonders leiden und glaubt, dass es umgekehrt ebenso ist. Diese Familiensituation ist heutzutage nicht besonders realitätsfern und ich denke, dass die junge Leserschaft die Konflikte durchaus nachvollziehen kann. Die Autorin komprimiert das Kernproblem kindgerecht dahingehend, dass Martins Essen Theo einfach nicht schmeckt. Dagegen sieht der erwachsene Leser natürlich die tiefergehende Problematik, sei es eben der abwesende Vater oder die arbeitende Mutter, die aber gleichzeitig noch Freundin und Frau ist. Die ganze Auseinandersetzung zwischen Theo, seiner Mutter und seinem Stiefvater ist zudem märchenhaft überzeichnet. Wer isst schon gerne Froschschenkel-Rosenkohl-Lasagne? Und selbstverständlich wird Theo auch übertrieben ungerecht behandelt. Ich finde, das passt zur Geschichte und erinnert mich gleichzeitig ein bisschen an Charles Dickens. Nachdem Theo also in ein Ferienlager verbannt wurde und dort auch noch von den anderen Kindern schikaniert wird, bricht das Fantasy-Abenteuer über ihn herein. Er gelangt an Bord des fliegenden Piratenschiffes Halbmond und erlebt eine fantasievolle und spannende Abenteuerreise, die sich in ihrer Heldenhaftigkeit fast schon mit Odysseus vergleichen kann. Auf dieser Reise entwickelt Theo Selbstvertrauen und innere Stärke. Mit der Figurengestaltung hat sich die Autorin viel Mühe gegeben. Die Charaktere sind alle grundverschieden, jeder hat so seine Macken und gute sowie schlechte Seiten. Ergänzend gibt es auf einigen Seiten Illustrationen, die von ihrer Machart her vielleicht nicht über die Maßen künstlerisch sind, aber gut zur Geschichte passen. Der Erzählstil ist einer der besten, die ich je gelesen habe. Vom Verlag ist das Buch gewohnt chic aufgemacht im festen Einband und mit hochwertigen Seiten. Mit über 200 Seiten ist das Buch ziemlich umfangreich und erfordert bei Erstlesern wohl doch einigen Ehrgeiz, um bis zum Ende durchzuhalten. Insgesamt finde ich „Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben“ großartig. Ein absolut empfehlenswertes Kinderbuch mit düsteren, aber auch liebevollen und witzigen Aspekten. Es ist eine fantastische Heldenreise auf der Suche nach dem verschwundenen Vater, auf der es viele Abenteuer zu bestehen gilt und einem guten Ende.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ute Krause, 1960 geboren, wuchs in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Sie ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin erfolgreich. Ihre Bilder- und Kinderbücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst und mit dem Ver.di-Literaturpreis ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

© Random House/Isabelle Grubert
Ute Krause

Events

03. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

14:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

09. Nov. 2019 10. Nov. 2019

Drei Lesungen mit der Autorin Ute Krause im Rahmen des Abraxas Kinder- und Jugendliteraturfestivals

Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

22. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

15:30 Uhr | Berlin | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

28. Nov. 2019

Lesung mit Ute Krause

16:00 Uhr | Braunschweig | Lesungen
Ute Krause
Die Muskeltiere und das Weihnachtswunder

Videos

Pressestimmen

»Ein reich illustriertes Buch über die Macht der Fantasie und die Kunst, zu sich selbst zu stehen.«

Hamburger Morgenpost (20. Dezember 2018)

»Mit einer verrückten Piratenbande besteht [Theo] Abenteuer und lernt dabei viel über Mut und Vertrauen“ (Ansgar, 9 Jahre)«

BuchMarkt (03. September 2018)

»Ein spannendes und unterhaltsames Abenteuer für junge Leser! Neben phantastischen Begegnungen und fliegenden Schiffen hält es am Ende noch eine weitere Überraschung bereit.«

»Ein sehr schönes, abwechslungsreiches, originelles Kinderbuch, auch zum Vorlesen, das dringend gelesen werden will.«

Alliteratus (15. Oktober 2018)

»Eine phantastische Reise, eine abenteuerliche Handlung und ein spannender Plot illustrieren wunderbar, wie es gelingen kann, über sich selbst hinauszuwachsen.«

Österreichisches Bibliothekswerk (01. November 2018)

»Das Buch zeigt, wie man mit der Kraft der Fantasie aus bedrückenden Lebenssituationen fliehen kann, zeigt aber auch die Grenzen dieser Methode auf.«

bn bibliotheksnachrichten (01. Januar 2019)

»Es ist eine Geschichte über die Familie, aber auch über Freundschaft, Liebe und Vertrauen.«

»Ute Krause kann gut schreiben und spannend erzählen.«