Bestseller Platz 9
Spiegel Hardcover Sachbücher

Hardcover
8,00 [D] inkl. MwSt.
8,30 [A] | CHF 11,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Corona-Virus hat uns an eine Zeitenwende gebracht. Beides ist jetzt möglich, das Strahlende und das Schreckliche.

Ist der aktuelle Shutdown unserer Gesellschaft auch ein Shutdown unserer Grundrechte? Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge gehen der Frage nach, was die Corona-Pandemie für unsere Gesellschaftsordnung und unsere bürgerliche Freiheit bedeutet.

„Niemand hätte sich vor zwei Monaten vorstellen können, dass wir diesen Ausnahmezustand erleben. Es wird heute von manchen behauptet, das sei die Zeit der Exekutive. Aber das ist falsch. Wir leben in Demokratien, wir haben eine Gewaltenteilung. Noch immer muss das Parlament entscheiden, und daran darf sich auch nichts ändern. Noch scheint unsere Demokratie nicht gefährdet. Aber die Dinge können kippen. Autoritäre Strukturen können sich verfestigen, die Menschen gewöhnen sich daran. Erosionen sind langsame Abtragungen, keine plötzlichen Ereignisse.“

»›Trotzdem‹ ist eine anregende Handreichung zu den eigenen Bemühungen, das Verhalten während einer Epidemie zu verstehen und ihm zugleich rational und emotional gerecht zu werden.«

Harry Nutt / Berliner Zeitung (04. Mai 2020)

Hardcover, Pappband, 80 Seiten, 10,0 x 15,5 cm
ISBN: 978-3-630-87658-0
Erschienen am  11. Mai 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Trotzdem

Von: zwischenzeil.ich

26.10.2020

Ein kleines aber sehr interessantes Büchlein. Das Gespräch zwischen Alexander Kluge und Ferdinand von Schirach gibt einem beim Lesen viele neue Denkanstöße und liest sich sehr flüssig. Ich denke jeder kann aus diesem Buch etwas mitnehmen und ich kann es sehr weiterempfehlen. 5/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Sehr interessante Denkansätze, absolut lesenswert

Von: lenislesestunden

13.10.2020

"Trotzdem" bietet uns als Leser*in die Möglichkeit, an zwei Gesprächen zwischen Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge teilzunehmen, die am 30. März 2020 via Chat stattfanden. Zu diesem Zeitpunkt war es 19 Tage her, dass die WHO Covid-19 zu einer Pandemie erklärt hatte. Von Schirach und Kluge tauschen sich zu Beginn über den bisherigen Verlauf und die internationalen und nationalen Folgen aus, insbesondere in Bezug auf die deutschen Grundrechte. Danach entspinnt sich ein Dialog über vergleichbare Situationen in der Geschichte, bevor ein Ausblick gegeben wird, inwiefern Corona die Welt verändern wird. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Ich habe dieses nicht einmal 80 Seiten dünne Büchlein sehr gerne und innerhalb eines Tages gelesen. Man spürt, dass die Gesprächspartner auf einer Wellenlänge sind und sich ihre Gedanken ergänzen bzw. aufeinander aufbauen. Insbesondere die historischen Vergleiche und Persönlichkeiten (z.B. Montesquieu) haben meine Neugier geweckt, selbst noch einmal zu recherchieren. Auch die rechtlichen Betrachtung und generelle Einschätzung der Lage hat mir einige neue Denkanstöße gegeben. Ein sehr lesenswertes Buch, das ich euch nur empfehlen kann!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ferdinand von Schirach, geboren 1964 in München, Jurist, Dramatiker und Schriftsteller. Er lebt in Berlin. Seine letzten Bücher: »Strafe« und »Kaffee und Zigaretten«.



Alexander Kluge, geboren 1932 in Halberstadt, Jurist, Filmemacher und Schriftsteller. Er lebt in München. Von Alexander Kluge ist zuletzt erschienen das Buch »Russland-Kontainer«.



Von Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge ist bei Luchterhand außerdem erschienen: „Die Herzlichkeit der Vernunft“.

Zur Autor*innenseite

Alexander Kluge

Alexander Kluge, geboren 1932 in Halberstadt, Jurist, Filmemacher und Schriftsteller. Er lebt in München. Seine letzten Bücher: »Kongs große Stunde. Chronik des Zusammenhangs« und - mit Georg Baselitz - »Weltverändernder Zorn. Nachricht von den Gegenfüßlern«.

Zur Autor*innenseite

Events

22. Dez. 2020

Theaterstück

20:00 Uhr | Münster | Events
Ferdinand von Schirach
GOTT

23. Dez. 2020

Theaterstück

20:00 Uhr | Münster | Events
Ferdinand von Schirach
GOTT

14. Jan. 2021

Theaterstück

20:00 Uhr | Bozen | Events
Ferdinand von Schirach
GOTT

30. Jan. 2021

Theaterstück

Karlsruhe | Events
Ferdinand von Schirach
GOTT

Pressestimmen

»Was am 30. März noch überraschend war, kann vier Wochen später schon ein alter Hut sein. Dennoch lohnt es sich, dieses Gespräch zu lesen.«

Uwe Wittstock / Focus (02. Mai 2020)

»Ein tiefschürfendes Gespräch über den Rechtsstaat und dessen Grenzen in Zeiten einer Krise, über die Zwickmühlen der Politik, über Literatur und Philosophie.«

Christian Weniger / Kleine Zeitung (21. Juni 2020)

»Wenn sich zwei Intellektuelle vom Schlage Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge über das Coronavirus unterhalten, kommt mehr heraus als eine Zusammenfassung des aktuellen Wissensstands.«

Anton Thuswaldner / Salzburger Nachrichten (25. Mai 2020)

»Das Coronavirus hat Politiker weltweit zu schnellen Beschlüssen gezwungen. Die deutschen Intellektuellen Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge diskutieren die Folgen - und sehen Chancen.«

Daniel Arnet /SonntagsBlick Magazin (07. Juni 2020)

»Wie die Idee freiheitlicher Gesellschaften entstand, das verhandeln Schirach und Kluge ebenso wie die Folgen vergangener Katastrophen.«

Britta Heidemann / Westdeutsche Allgemeine (07. Mai 2020)

»Die Lektüre von ›Trotzdem‹ lohnt nicht nur wegen des Ausblicks, dass wir aus dem Ungemach gelernt haben.«

News (21. Mai 2020)

Weitere Bücher der Autoren