(Hrsg.)

Über den Feldern

Der Erste Weltkrieg in großen Erzählungen der Weltliteratur

(1)
Hardcover
9,95 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die erste weltliterarische Gesamtschau 100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs!

Über alle Fronten hinweg versammelt dieses Buch 70 Glanzstücke moderner Erzählkunst aus 16 Sprachen, viele davon in Erst- oder Neuübersetzung.

Mit 70 Novellen, Short Storys und Prosaskizzen, entstanden in der Mehrzahl bereits während der Kriegsjahre, von Ernest Hemingway, Stefan Zweig, Tania Blixen, Marcel Proust, Ford Madox Ford, Robert Musil, Virginia Woolf, Guillaume Apollinaire, Alfred Döblin, Joseph Conrad, Jaroslav Hašek, Isaak Babel, Bertolt Brecht, Ivo Andrić, William Faulkner, Irène Némirovsky, Gabriele d‘Annunzio, Louis-Ferdinand Céline, Franz Kafka, Katherine Mansfield u.v.a.

Das universelle Panorama der Jahre 1914–1918 beleuchtet menschliche Abgründe, zeigt die Realität des Kriegs und überrascht mit unvermuteten Hoffnungs- und Glücksmomenten: Über den Feldern nimmt neben dem Frontgeschehen ganz bewusst die Nebenkriegsschauplätze ins Visier: Etappe und Hinterland, scheinbar aus der Zeit gefallene „zivile“ Refugien, dazu die inneren Fluchten, Ideen- und Seelenräume sowie, nicht minder umkämpft als die Gefechtszonen der Außenwelt, die „Territorien des Gewissens“ (Pasternak).

»Die meisterhaften Erzählungen bekräftigen den Rang, den beste Literatur einnimmt: Verlässlicher Lotse durch Welt und Zeitläufte.«

BuchMarkt

Hardcover, Leinen, 784 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7175-2340-6
Erschienen am  17. März 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Einmalige Zusammenstellung

Von: Lector in fabula

11.07.2019

Wer auf der Suche nach literarischen Darstellungen des Ersten Weltkrieges ist, der kommt um diese grandiose Veröffentlichung nicht herum: 70 Erzähltexte aus 16 Sprachen versammelt der von Horst Lauinger beim Manesse Verlag herausgegebene Band "Über den Feldern". • Erstmals wird hier anhand literarischer Texte der Krieg nicht nur als europäisches Geschehen gezeigt wie in den einschlägigen Werken von Erich Maria Remarque über Ernst Jünger bis zu Ernest Hemingway, sondern als wirklich globales Ereignis. Natürlich kommen alle großen Namen der Literatur des frühen 20. Jahrhunderts zum Zuge: Es finden sich in diesem Band Texte von Anatol France, Franz Kafka, Stefan Zweig, Marcel Proust, Robert Musil, Joseph Conrad, Alfred Döblin, Joseph Roth, D. H. Lawrence, William Faulkner, Bertolt Brecht, Isaak Babel und so weiter. • Wirklich interessant wird die Publikation aber erstens daduch, dass auch etliche Autoren nicht-westlicher Herkunft hier versammelt sind. Besonders lesenswert sind etwa die Texte des türkischen Schriftstellers, Journalisten und Politikers Yakup Kadri, des japanisches Dichters und Essayisten Akutagawa Ryūnosuke oder des Iraners Muhammad Ali Dschamalzade. • Und zweitens ist es erfreulich, dass auch weiblichen Perspektiven Raum gegeben wird, mit Texten von u.a. Tania Blixen, Edith Wharton, Katherine Mansfield, Claire Goll und Irène Nemirovsky. • Insgesamt also ein lohnender, unendlich reicher Erzählband, der Maßstäbe setzt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Pressestimmen

«Die rühmenswerte Anthologie vereint siebzig literarische Meisterstücke, ein erzählerisches Panorama über allen Fronten... Allein schon ihre Internationalität macht Lauingers kluge Auswahl... zu einer Besonderheit.»

Ulrich Baron, Süddeutsche Zeitung, 25.07.2014

«Ein grandioser Sammelband mit Geschichten aus allen Ecken der Erde zeigt uns, was Literatur über die Dinge weiß, bevor sie passieren.»

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Volker Weidermann (09. März 2014)

«Ein Buch wie eine Schatzkiste. ...ein dichtes, verstörendes Bild vom Krieg. Eindrücklicher als manches Sachbuch es vermocht hätte.»

stern viva!, Kerstin Herrnkind

»Die Literatur kann mehr sichtbar und erfahrbar machen als Geschichtsschreibung.«

DIE WELT, 05.04.2014

»Mehr als 80 faszinierende Prosastücke bieten vielfältigste Einblicke in jene welthistorische Tragödie, die draußen auf den Feldern und drinnen in den Seelen tobte.«

Buch aktuell, 1/14

»Die wohl erste literarische Gesamtschau zur Urkatastrophe der Moderne.«

Welt kompakt, 25.03.2014

»Die Schönheit dieser Anthologie [...] macht aus, dass es nicht nur Fronterzählungen sind.«

BerlinOnline / Berliner Zeitung, 03.04.2014

»In diesem Band sind Erzählungen über große und kleine Abgründe versammelt. Ein echter Schatz.«

Kurier (A), 08.04.2014

»[Dies] sind Texte, die uns auf einmal wieder nahe gehen und erneut zum Nachdenken über Sinn und Logik kriegerischen Handelns herausfordern.«

BR Bayern 2 - Diwan, 12.04.2014 Interview mit Horst Lauinger

»Die Fülle der Themen, der lebensweltlichen Perspektiven und der literarischen Stile ist ein echter Genuss.«

Handelsblatt, 16.05.2014

»Das eindrucksvolle Buch [richtet] den Blick ... - und das macht es so einzigartig - auf die Seelen der Menschen.«

Oberhessische Presse, 04.07.2014

»Was Literatur vermag: Den Horizont der Wirklichkeit überschreiten, ihre Fundamente freilegen. Davon ist hier einiges versammelt.«

Main-Post, 12.07.2014

»Das Besondere: Diese Auswahl nimmt nicht so sehr die Schützengräben und Materialschlachten ins Visier als vielmehr die 'Nebenkriegsschauplätze' und 'Seelenräume'.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.7.2014

»Solch ein facettenreicher Blick auf die Geschichte, auf menschliche Abgründe und die Realität eines Krieges, hat man bislang noch nicht zwischen zwei Buchdeckeln gefunden.«

radio bremen - Buchpiloten; 30.03.2014

»Die versierteren Erzähler zeigen ihr narratives Können gerade im moralisch Zwielichtigen des Konflikts.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.07.2014

»Das universelle Panorama der Jahre 1914 bis 1918 beleuchtet menschliche Abgründe, zeigt die Realität des Krieges und überrascht mit unvermuteten Hoffnungs- und Glücksmomenten.«

Münsterländische Volkszeitung, 10.09.2014