Und immer wieder - zurück ins Leben

Was Trost gibt und Kraft verleiht

(1)
Hardcover
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Krisenzeiten - Kraftquellen

Mit ihrem neuen Buch gewährt Freya v. Stülpnagel Einblick in eigene Krisenzeiten, wie sie immer wieder zurück ins Leben gefunden hat und wie diese Erfahrungen in ihre Arbeit als Trauerbegleiterin einfließen. Sie gibt all jenen Trost, die sich in vergleichbar schwierigen Lebenslagen befinden. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung als Trauerbegleiterin weiß die Autorin, was guttut.


Hardcover, Pappband, 144 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-466-37211-9
Erschienen am  05. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wenn sich die Trauer zum Leben bekennt

Von: Ute Leser

12.03.2018

Als ich das vierte Buch von Freya v. Stülpnagel in den Händen hielt, fiel mir als erstes das veränderte Schriftbild auf. Das sich im Gegensatz zu ihren vorausgegangenen Büchern in einem geerdeten Ocker präsentiert. Und eine wohltuende Wärme ausstrahlt. Als wollte es uns unmissverständlich sagen: schaut her, welche lichte Farbe das Vertrauen hat, wie viel Hoffnung die Trauer birgt. Was mich unwillkürlich an die vier Jahreszeiten erinnert. Die wir trauernd durchleben müssen, um ins Hier und Jetzt zu finden. Zwanzig Jahre nach dem Suizid ihres geliebten Sohnes hat die verwaiste Mutter und erfahrene Trauerbegleiterin den Mut gefunden, sich bewusster denn je dem scheinbar verlorenen Leben anzuvertrauen. Ohne den Schmerz verschleiern zu wollen, ohne die heilsamen Tränen zu verwischen. Die für immer zu ihrem veränderten Wesen gehören und sich durch nichts als Liebe erklären. In der tiefen Erkenntnis, dass die Zeit keine Wunden heilt und dennoch gelernt hat, in Frieden mit ihnen zu leben. Wobei das eingeflochtene Symbol der Schildkröte für den geschützten Raum der Trauer steht und uns den Sinn der kleinen Schritte lehrt. Die sich sichtbar in Demut üben. Dass die Autorin aus dem Reichtum ihrer Seele schöpft, hat sie dem Schicksal zu verdanken. Das ihr so viel genommen hat und zugleich unendlich beschenkte. Wie benannte sie es so lebensbejahend? Schließlich geht es darum, an dem Verlust bzw. mit dem Verlust zu wachsen und zu reifen. In dem Bewusstsein, dass ihre neue Lebensaufgabe ein Himmelsgeschenk ist. Und Trauer für sie nicht Stillstand bedeutet, sondern Veränderung und Wandel. Wer die ersten drei Bücher der Autorin gelesen hat, kann diesen Wandel deutlich spüren. Zumal auch die scheinbar verlorene Lebensfreude hier Raum findet und mehr Wunder birgt, als je zuvor. Weil sie aus Quellen schöpft, die ihr bis dahin verschlossen blieben. Freya v. Stülpnagel gewährt uns nicht nur Einblicke in ihr altes, sondern vor allem in ihr neues Leben. Das eine Dimensionen angenommen hat, die den Blick für das Wesentliche bewahrt. Und sich allein der verwundeten Seele erschließt. Dass sie soviel geben darf, verdankt sie der Trauer. Die ihr größter Lehrmeister war. Und ungeahnte Kräfte entfalteten, die manchmal sogar über sich hinauswachsen sollten. Woher sie ihre Weisheit nimmt? Aus dem gewachsenen Vertrauen. Das offen für die verschlüsselten Zeichen der Liebe ist. Und Trostsuchenden so viel davon abgeben kann, dass sie Schritt für Schritt wieder ins Leben finden. Danke, liebe Freya, für dieses bekennende, schmerzdurchlebte, heilsame Buch. Das Schicksal tragenden Menschen Mut macht, den Glauben an die Schönheit des Lebens der Hoffnung anzuvertrauen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Freya v. Stülpnagel ist Juristin und war Anwältin. Nach dem Suizid ihres Sohnes ließ sie sich zur Trauerbegleiterin ausbilden. Sie führt seit 2001 Einzelgespräche, leitet offene Trauergruppen, hält monatlich Trauergottesdienste, bietet Traueransprachen und die Gestaltung von Gedenkfeiern an. Sie ist eine gefragte Referentin.

www.trauerlicht.de

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher der Autorin