Und wenn Gott schwarz wäre ...

Mein Glaube ist bunt!

(2)
Hardcover
17,99 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Aus ihrem Auftrag heraus ist die Kirche schon immer auch politisch tätig.« (Olivier Ndjimbi-Tshiende)

Er kam nicht als Flüchtling, sondern als Priester. Er ist kein Gefährder, sondern Gemeindepfarrer und Theologie-Professor. Doch 2016 zog Olivier Ndjimbi-Tshiende den Zorn einiger Zornedinger auf sich: Nach kritischen Äußerungen zu Vorkommnissen in der Gemeinde- und Flüchtlingspolitik war er unsäglichen Angriffen bis hin zu Morddrohungen ausgesetzt. Trotz vieler Solidaritätsbekundungen gab er sein Amt auf und zog sich zurück. Nach Monaten des Schweigens spricht er jetzt. Im Geiste Martin Luther Kings formuliert er in diesem Buch seinen Traum von einer Welt ohne Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Hass, von einer kraftvollen Vision des Christentums, von einer Kirche mit Zukunft, die Liebe und Barmherzigkeit lebt.

  • Nur so hat Kirche Zukunft

  • Der Pfarrer von Zorneding meldet sich zu Wort

  • Respekt und Würde sind unverzichtbar!

  • Eine eindrucksvolle und beeindruckende Vision der Zukunft des Christentums

»Aus ihrem Auftrag heraus ist die Kirche schon immer auch politisch tätig.«

Olivier Ndjimbi-Tshiende

Hardcover mit Schutzumschlag, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-08684-2
Erschienen am  25. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Kirche von morgen ist bunt

Von: Theophilia

19.05.2018

Klappentext vom Verlag: Er kam nicht als Flüchtling, sondern als Priester. Er ist kein Gefährder, sondern Gemeindepfarrer und Theologie-Professor. Doch 2016 zog Olivier Ndjimbi-Tshiende den Zorn einiger Zornedinger auf sich: Nach kritischen Äußerungen zu Vorkommnissen in der Gemeinde- und Flüchtlingspolitik war er unsäglichen Angriffen bis hin zu Morddrohungen ausgesetzt. Trotz vieler Solidaritätsbekundungen gab er sein Amt auf und zog sich zurück. Nach Monaten des Schweigens spricht er jetzt. Im Geiste Martin Luther Kings formuliert er in diesem Buch seinen Traum von einer Welt ohne Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Hass, von einer kraftvollen Vision des Christentums, von einer Kirche mit Zukunft, die Liebe und Barmherzigkeit lebt. Meine Meinung: Wie bin ich zu dem Buch gekommen? Herr Oliver Ndjimi-Tschiede kann nach Ansbach am 01.03.2018 zu einer Autorenlesung. Er wurde vom Katholischen Bildungswerk Ansbach eingeladen. So wurde ich an dem Buch interessiert und konnte es dank Randomhouse zur Verfügung gestellt bekommen. Es war ein großes Erlebnis den Priester persönlich kennenzulernen. Auf diese Weise konnte ich schon einen Einblick in das Buch gewinnen und Hintergründe zur Entstehung aus erster Hand erfahren. Wie ist das Buch aufgeteilt? Nach dem Prolog ist das Buch in 8 Kapitel unterteilt. Diese führen den Leser in die Zeit, als der Priester Prof. Dr. Oliver Ndjimbi-Tschiende in Titmoning Gottesdienste hielt. Aus den dortigen Erfahrungen hat er seine eigenen Gedanken und Visionen dem Leser in den nächsten Kapiteln vorgestellt. Themen wie Was wäre, wenn Gott alle Menschen gleich erschaffen hätte? Wenn Priester heiraten dürften Wenn Gott eine Frau wäre? Wenn die Kirche wieder arm wäre Meine Vision von der Zukunft! Was besser sein könnte. Priester Oliver Ndjimibi-Tschiende hat einen Professor und Doktortitel. Er hat viel Hintergrundwissen und kann dieses den Lesern sehr gut und verständlich vermitteln. Gut, dass es solche Bücher gibt, die den Leser aufrütteln, dass die Kirche nicht alleiniges Wissen und Weltanschauung ist. Was ich aus diesem Buch lernen konnte: Vielleicht ist Gott eine Frau oder auch schwarz. Aber das ist nicht wesentlich. Der Autor stellt heraus, dass Gott alle Menschen gleich geschaffen hat und das größte Kapitel der Kirche nicht Gold und Geld, sondern Liebe und Barmherzigkeit darstellt. Die neue Vision, die in de Buch angesprochen wird, finde ich sehr spannend. Sicher wird es vielen Menschen nicht gefallen. Aber vieles was in der heutigen Kirche praktiziert ist, hat Jesus auch nicht so vorgelebt. Dank an Prof. Dr. Ndjimibi-Tschiende für die Mühe, damit Leser seine neue Vision vom Reich Gottes auf Erden erfahren können. Das Buch ist mutig und zukunftweisend. Es wird einen weiteren Baustein in der Geschichte der christlichen Kirche sein die gute Botschaft in der Welt zu verkünden. Fazit: Dieses Buch weckt Interesse an gesunder und frischer Ernährung. Sie ruft traditionelles Wintergemüse in Erinnerung und bietet gut schmeckende Rezepte dem Leser dar. Autor: Olivier Ndjimbi-Tshiende, geboren 1949 in Sintu in der Demokratischen Republik Kongo. Studium der Philosophie und Theologie in der Demokratischen Republik Kongo. 1979 Priesterweihe. Seit 2005 in Deutschland. Mehrere Pfarrleitungen, zuletzt bis Frühjahr 2016 in St. Martin Zorneding bei München. Zurzeit tätig in einem Forschungsprojekt der Universität Eichstätt.

Lesen Sie weiter

Von: Ursula Kalteis aus München

26.11.2017

Ein gutes und in verständlicher Sprache geschriebenes Buch. Da über inhaltliche Punkte bereits im Cover und in den Medien berichtet wurde, möchte ich an dieser Stelle nur noch einen Punkt erwähnen, der mich auch besonders ansprach: dass der Autor die weiblichen Aspekte Gottes hervorhob und würdigte. Ein ehrliches und mutiges Buch - sehr empfehlenswert!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Olivier Ndjimbi-Tshiende, geboren 1949 in Sintu in der Demokratischen Republik Kongo. Studium der Philosophie und Theologie in der Demokratischen Republik Kongo. 1979 Priesterweihe. Seit 2005 in Deutschland. Mehrere Pfarrleitungen, zuletzt bis Frühjahr 2016 in St. Martin Zorneding bei München. Zurzeit tätig in einem Forschungsprojekt der Universität Eichstätt.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Das Buch ist eine mutige Schrift für Reformen in der Kirche und gleichzeitig ein Appell an uns Katholiken, dass Christsein auch mit Strapazen verbunden ist.«

Konradsblatt (08. Oktober 2017)

Das könnte Ihnen auch gefallen