VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Unter Briten Begegnungen mit einem unbegreiflichen Volk
Ein SPIEGEL-Buch

Kundenrezensionen (6)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,99 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-04742-7

Erschienen: 11.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Unterwegs in einem Land voller Exzentriker

Was ist eigentlich mit den Briten los? Um diese Frage zu beantworten, ist Christoph Scheuermann kreuz und quer über die Insel gereist, von Südengland bis in die schottischen Highlands. Er besucht Menschen und Orte, die den Blick freigeben auf die merkwürdigen und manchmal unbegreiflichen Seiten Großbritanniens: Er diniert mit den Fulfords, einer chaotischen Familie aus dem verarmten Landadel, er feiert in Yorkshire mit hysterischen jungen Frauen einen Junggesellinnenabschied, er sucht nach Ufos, vergrabenen Schätzen und dem Geheimnis royalen Smalltalks. Sein Buch ist eine Sympathiebekundung an ein schräges, bisweilen melancholisches Volk, das man trotz – oder wegen – seiner Skurrilität einfach lieben muss.

»Begreiflicher werden die Briten vielleicht nicht - aber zunehmend sympathischer.«

Hellweger Anzeiger, 10.12.2016

Christoph Scheuermann (Autor)

Christoph Scheuermann, Jahrgang 1977, ist seit 2009 beim SPIEGEL, wo er zunächst als Redakteur im Deutschland-Ressort arbeitete und über Terroristen, Salafisten, Neonazis und Banker schrieb. Seit 2012 ist er Großbritannien-Korrespondent des Nachrichtenmagazins. Scheuermann hat Politikwissenschaften, Germanistik und Anglistik in Köln und Birmingham studiert, ist Absolvent der Henri-Nannen-Journalistenschule und Stipendiat des ifa-Instituts in Beirut. Für seine Texte ist er mit dem Axel Springer-Preis für Junge Journalisten und dem Ernst-Schneider-Preis ausgezeichnet worden.

»Begreiflicher werden die Briten vielleicht nicht - aber zunehmend sympathischer.«

Hellweger Anzeiger, 10.12.2016

»Scheuermanns Blick auf die ›unbegreiflichen‹ Briten ist voller Sympathie.«

Hamburger Abendblatt, 17.12.2016

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 240 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 43 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-421-04742-7

€ 17,99 [D] | € 18,50 [A] | CHF 24,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Sachbuch

Erschienen: 11.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Lesenswert!

Von: Verena Grouls Datum: 21.01.2017

www.flying-thoughts.de

Bisher war ich erst einmal, und das auch nur für 2 Nächte, in Großbritannien. Ich weiß nicht viel über das Land. Nur, dass die Landschaft unglaublich schön sein muss (während der kurzen Zeit in London habe ich nicht viel davon sehen können. Dass, was ich aus dem Fenster des Eurostar sehen konnte, war nicht sehr viel.) und dass das Land ein paar gut aussehende Schauspieler hervorgebracht hat. Nicht zu vergessen ist der Cider. Und zu guter Letzt: Brexit.

Was Politik angeht, bin ich sowieso raus. Ich interessiere mich nicht dafür, jedoch hat mich der Brexit auch traurig gemacht. Welche Auswirkungen wird er auf kommende Reisen auf die Insel haben?

„Unter Briten“ ist kein Buch über den Brexit. Aber er wird erwähnt. So trifft sich der Autor, Christoph Scheuermann, mit Boris Johnson, mit Männern, die eine Revolution planen, um den Brexit voranzutreiben und schließlich soll er in der Now-Show erklären, wie die Deutschen das Referendum sehen.

Es geht aber nicht nur um Politik, sondern auch, und vor allem, um die Menschen auf der Insel. Ich habe nun gelernt, dass es in Schottland UFO-Sichtungen gibt. Anscheinend ist das Land besonders beliebt bei Aliens. Ich habe etwas über den See-Wetterbericht gelernt und habe erfahren, dass es in Southampton Hexen gibt.

Zum Teil hat der Autor wirklich skurrile Menschen getroffen. Aber auch normale Menschen, wie zum Beispiel die Bergleute von Wakefield, die ihren Job verloren haben, weil Kohle nicht mehr genutzt wird. Scheuermann hat mit einer Autorin und einem LKW-Fahrer über Politik und Schottland diskutiert und wo wir schon bei Schottland sind: er hat versucht, Tilda Swinton zu treffen.

Ich finde das Buch richtig interessant – und unterhaltsam zugleich. Es hat mir ein Land näher gebracht, dass ich gerne bereisen möchte, von dem ich gerne mehr erfahren will. Durch das Buch habe ich auf jeden Fall eine Menge über Großbritannien und seine Bewohner gelernt. Jetzt möchte ich natürlich noch mehr vom Land selber sehen.

Die Briten

Von: Jasmin von DasLesesofa Datum: 14.01.2017

daslesesofa.blogspot.de

Die Briten. Wenn man an die kleinen Inseln denkt, fällt einem die Queen, Lady Diana, Elton John, The Beatles, ihre Kolonialmacht oder neuerdings auch Brexit ein. Doch wer steckt genau dahinter? Was sind das für Menschen, die in der EU immer eine Extrawurst bekommen? Wie haben es ein paar kleine Inseln geschafft, so gros raus zu kommen? Wer sind diese Briten?

Mit Unter Briten - Begegnungen mit einem unbegreiflichen Volk mischt sich der Journalist Christoph Scheuermann unter dieses Volk und fragt, denn wo erhält man bessere Antworten als vor Ort und direkt von den betroffenen Personen?
Auf seiner Reise trifft sich der Autor unteranderem mit Prinz Charles, mit der Punkband Proper Shit, der Gruppe Brexit e.V. oder dem Ex-Chefredakteur des Guardian.
Die Erfahrungen und Begegnungen, die von Etikette, Extremen oder Kriminalität handeln, könnten nicht unterschiedlicher sein und eröffnen einem facettenreiche Einblicke. Und, was ist das nun für ein Volk?

Fazit:
Ich habe selbst eine Zeit lang in England gelebt und kann vieles vom Autor bestätigen. Man muss selbst in diesem Land leben, um es verstehen zu können. Ob dies als Begründung für viele Dinge reicht, ist eine andere Sache.
Es sind viele Einblicke dabei, die man als Außenstehender nicht wissen kann, darum und weil dieses Buch so aktuell ist, ist es mehr als sinnvoll es zu lesen.
Jedes Land, jedes Volk besitzt immer zwei Seiten: eine Gute und eine Schlechte. Die Briten können auf eine lange und erstaunliche Geschichte zurück blicken. Dies und die aktuellen Geschehnisse prägen die Gesellschaft tiefgreifend und auch, wenn sie nicht mehr so stark wie einst zur Kolonialzeit waren, so darf man sie dennoch nicht unterschätzen. Denn eins können sie besonders gut: Briten sein.

Voransicht