VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Verliebt in Hollyhill Roman

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (34)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-453-26917-0

Erschienen: 17.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Werden Matt und Emily diesmal für immer zueinanderfinden?

Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem kleinen Dorf im Dartmoor, und zurück in der Gegenwart. Gemeinsam mit Matt hat sie in den schrillen 80er-Jahren einen Mörder gefasst, das Geheimnis ihrer Herkunft gelüftet und sich Hals über Kopf in den wortkargen Jungen verliebt. Doch der scheint sie plötzlich nicht mehr zu wollen. Aber bevor Emily herausfinden kann, wieso ihre Beziehung zu Matt so kompliziert ist, wird Hollyhill erneut in die Vergangenheit katapultiert – und Emily gleich mit. Willkommen im Jahr 1811! Emily ist hin und weg von den romantischen Regency-Kleidern und den eleganten Hochsteckfrisuren. Viel Zeit zum Einleben bleibt ihr allerdings nicht, denn wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche in Hollyhill auf, mit einer bewusstlosen jungen Frau darin. Die Suche nach ihrer Herkunft führt zu einem abgelegenen Herrenhaus. Noch ahnen Emily und Matt nicht, welch düstere Geheimnisse sich hinter den alten Mauern verbergen – und welche dramatischen Auswirkungen diese auf Emilys Zukunft haben …

»Wie schon der erste Band spricht das Buch vor allem durch seine kluge Mischung aus Fantasy und realistischem Jugendroman an. (...) Breite All-Age-Leseempfehlung!«

bn bibliotheksnachrichten (01.05.2014)

Alexandra Pilz (Autorin)

Alexandra Pilz hat am gleichen Tag Geburtstag wie Jane Austen. Die Journalistin liebt England, hat eine Schwäche für komplizierte Liebesgeschichten, lebt mit Mann und Katze in München und träumt von einem Cottage in Cornwall. Ihr Debütroman "Zurück nach Hollyhill" war ein großer, von Publikum und Presse gefeierter Erfolg.

»Wie schon der erste Band spricht das Buch vor allem durch seine kluge Mischung aus Fantasy und realistischem Jugendroman an. (...) Breite All-Age-Leseempfehlung!«

bn bibliotheksnachrichten (01.05.2014)

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-453-26917-0

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 17.03.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Wo kann ich meinen Umzug nach Hollyhill anmelden?

Von: Lavendelknowsbest Datum: 15.08.2016

lavendelknowsbest.blogspot.de/

Emilys letzte Woche in Hollyhill, dem zeitreisenden Dorf, ist angebrochen. Eigentlich will Emily gar nicht zurück nach München, doch Matt kann es aufeinmal gar nicht mehr abwarten bis Emily England wieder verlässt. Nach ihren gemeinsamen Abenteuern in den 80ern ist Emily über Matts Verhalten enttäuscht. Ihr bleibt nicht viel Zeit sich darüber den Kopf zu zerbrechen, denn Hollyhill macht sich schon wieder auf den Weg in die Vergangenheit. Ab ins Jahr 1811, wo ein mysteriöses Mädchen in einer Kutsche die Dorfbewohner vor ein Rätsel stellt.


Ich mag Emily und die charmante Geschichte um das zeitreisende Dorf Hollyhill sehr. Da ich Zeitreisegeschichten sehr mag, war nach dem guten ersten Teil, auch der zweite Band ein Must-Read für mich und ich wurde nicht enttäuscht. Der Einstieg war wunderbar spannend und flüssig zu lesen. Es kommen weitere Bewohner Hollyhills auf die Bildfläche. Die Geschwister Cullum und Chloe machen Emily das Leben in Hollyhill schwer, feinden sie sogar an. Klar, dass man da unbedingt wissen möchte, was dahinter steckt.

Die Seiten fliegen nur so dahin bis die Kutsche mit der bewusstlosen Unbekannten im Jahr 1811 das Dorf erreicht. Die Plotidee fand ich richtig klasse. Ich liebe das englische Setting zur Jane Austen Zeit einfach. Dazu wurde auch häufiger Bezug genommen, was ich toll fand. Die Rahmenhandlung fand ich also um einiges gelungener als die 80er Jahre Diana und Charles Hochzeit.


Leider schaffte es Alexandra Pilz nicht ihr Erzähltempo auf diesem Niveau zu halten. Gerade im Mittelteil des Buches sind einige Längen enthalten und das, obwohl Emilys Dienstmagd-Undercover-Mission auf dem Landsitz der Wakefields gut ausgearbeitet war und mir die Charaktere der Adelsfamilie sehr gefielen. Doch an diesem Punkt tritt die Handlung ein wenig auf der Stelle.

Die Autorin konzentriert sich vermehrt auf Emilys und Matts Gefühlschaos. Schnell ist klar, dass Matt nur wegen Cullums Drohungen abweisend reagiert. Der Grund für diese ist mir bis jetzt allerdings nicht wirklich klar. Das Hin-und-Her ist allerdings noch nicht vorbei und für den finalen Band besteht noch Klärungsbedarf.



Der letzte Abschnitt des Buches konnte mich nach einer schwächeren Auflösung wieder abholen. Das Gefühlschaos um Emily fand ich richtig gut gelungen und der Cliffhanger ist so gemein, dass ich direkt zu meinem Rezensionsexemplar von "Für immer Hollyhill" greifen werde. Zum Glück steht es schon in meinem Regal und ich freue mich wieder in das kleine verschrobene Dörfchen hineinspazieren zu können.


Alles in allem hat mir "Verliebt in Hollyhill" trotz der Längen besser gefallen als der erste Teil. Das liegt ganz klar an der englisches Empire Rahmenhandlung. Das ist einfach voll mein Ding und ich freue mich auf das Finale, welches in den roaring tweenties spielen wird.

Bezaubernde Lovestory

Von: lebens[leseliebe]lust Datum: 18.02.2016

www.lese-liebe.com

Inhalt
Emily und Matt haben ihr Abenteuer in den 80er Jahren heil überstanden. Alles scheint perfekt und auch Matt scheint sich zu Emily hingezogen zu fühlen. Doch immer wenn Emily denkt, jetzt wird alles gut, zieht sich Matt zurück und gibt ihr das Gefühl unwillkommen zu sein. Bevor sie sich über sein seltsames Verhalten groß Gedanken machen kann, springt das Dorf wieder in der Zeit und landet im Jahr 1811. Wie aus dem Nichts taucht eine Kutsche mit einer bewusstlosen jugnen Frau darin auf. Niemand weiß wer sie ist und welches Geheimnis sie verbirgt. Emily, Matt und die restlichen Dorfbewohner machen sich an die Arbeit das Problem zu lösen. Doch niemand ahnt, welche Folgen die Zeitreise für Emily haben wird...

Wie hat's mir gefallen
Emily steht kurz vor ihrer Rückreise nach München. Kann sie es übers Herz bringen Matt zurückzulassen? Sie kennt ihn kaum, aber dennoch würde sie ihn schmerzlich vermissen. Doch Hollyhill nimmt ihr die Entscheidung ab und reist samt Emily und den anderen Dorfbewohnern in eine andere Zeit.

Ehrlich gesagt habe ich ein wenig Zeit gebraucht, um mich bei Band 2 zurechtzufinden. Stand im ersten Buch eher die Entdeckung des Dorfes im Mittelpunkt, so geht es hier gleich von Anfang an um die Zeitreise ins Jahr 1811. Mir gefiel in Band 1, das es ein etwas anderes Zeitreisebuch ist und es nicht den typischen Fall gibt von: Man reist in ein bestimmtes Jahr, erledigt etwas und reist zurück. Letztendlich fand ich den verzwickten Fall um Amber dann doch sehr spannend, denn der Leser war genauso im Ungewissen wie die Dorfbewohner. Man konnte eigene Vermutungen anstellen und zusammen mit dem eingespielten Team bestehend aus den Dorbewohnern ermitteln. Auch wenn hier ein merklicher Höhepunkt fehlte, war ich mit der Grundhandlung zufrieden.

Trotz meiner kleinen Kritik hatte ich viel Lesevergnügen mit dem Buch, da ich immer wissen wollte, wie es mit Matt und Emily weitergeht. Der Titel lässt FreideFreudeEierkuchen vermuten, doch ganz so einfach macht es Matt Emily nicht. Er gibt ihr immer wieder das Gefühl Fehl am Platz zu sein. Ich hing an den Seiten und hoffte, dass die beiden sich jeden Augenblick zusammenrauften. Zwischen den Beiden ist zu jedem Augenblick eine gewisse Spannung spürbar, dass man selbst Schmetterlinge im Bauch hat. Ach Matt, was tust du nur all den jungen Leserinnern an?

Zu viel möchte ich gar nicht zu den Charakteren sagen, denn meiner Ansicht nach haben sie sich kaum verändert, was ich aber nicht negativ beurteile - schließlich knüpft das Buch zeitlich direkt nach Band 1 an. Ich fand es schön, dass es nicht nur um Emily und Matt geht, sondern man viel mehr über die einzelnen Dorfbewohner und ihre Gaben erfährt. Der Leser merkt, was für ein eingespieltes Team alle sind und wie wichtig Matt für die Gemeinschaft ist. Wird er es je übers Herz bringen Hollyhill für Emily zu verlassen?

Was ich nicht so gut fand, war die angehangene Leseprobe von Band 1 für Neugierige. Man muss die Bücher unbedingt in Reihenfolge lesen, ergo kennt man schon den ersten Teil. Nun frage ich mich: Wieso sollte man dann diese Leseprobe lesen? Es scheint, als wollte man das Buch künstlich in die Länge ziehen. Schade.

Alles in allem ist es eine gelungene Fortsetzung, die zwar kleine Makel hat, die man aber gern verschmerzt. Der Schreibstil der Autorin führt einen direkt nach Hollyhill, lässt einen zu einem Dorfbewohner werden, sodass man aktiv dabei ist und sich mehr als nur ein Leser fühlt.
Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Abschluss der Zeitreisereihe.

Cover/Buchgestaltung
Das Blau befinde ich absolut bezaubernd, sogar noch besser als Cover eins. Mir gefällt das Buch ausgesprochen gut.

Gut zu wissen
1. Zurück nach Hollyhill
2. Verliebt in Hollyhill
3. ?

Für Fans von
* Zeitenzauber von Eva Völler
* Zeitsplitter von Cristin Terrill

Fazit
Kleine Makel lassen das Buch insgesamt nicht ganz so gut erscheinen, wie Band 1, dennoch hatte ich viel Leservegnügen mit "Verliebt in Hollyhill", was größtenteils an der bezaubernden Liebesgeschichte zwischen Matt und Emily lag. Ein fieser Cliffhanger lässt den Leser mit viel Vorfreude auf Band 3 zurück.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin