VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Vintage Industrial Style Loftiges Wohnen mit Design-Ikonen und Flohmarktfunden

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 39,99 [D] inkl. MwSt.
€ 41,20 [A] | CHF 49,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Halbleinen ISBN: 978-3-421-03998-9

Erschienen: 02.03.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Rauer Charme

Imposante Fabrikleuchten, raffinierte Stühle und massive Tische, raue Werkzeug- und Aktenschränke – dieser Band ist eine Hommage an den angesagten Industrial Look und blickt auf die Fabriken und Werkstätten der 1920er-Jahre, wo der Ursprung des Trends zu finden ist. Er feiert die Ingenieure, die die funktionale Industrieästhetik prägten, als die stillen Helden des modernen Designs und setzt ihre Schöpfungen ins rechte Licht. Ihre Produkte sind heute bei Sammlern, Innenarchitekten und Raumausstattern äußerst beliebt. In fünf Kapiteln – zu Leuchten, Stühlen, Tischen, Aufbewahrungssystemen und Kuriositäten – werden die wichtigsten Innovationen und Entwürfe aus dieser Zeit beschrieben und in fantastischen Fotografien vorgestellt. Misha de Potestad präsentiert einen informativen Style-Guide und eine Quelle der Inspiration für alle Liebhaber eines außergewöhnlichen, rauen Designs voll schlichter Schönheit.

"Form und Funktion vereint" - meister.de

»Das Beste aus den Jahren 1900 bis 1950.«

AD - Architectural Digest, 02/15

Misha de Potestad (Autor)

Misha de Potestad ist Journalistin und Stylistin, die seit vierzig Jahren über Themen der Inneneinrichtung und des Designs berichtet und Artikel für die französischen Magazine Elle und Elle Décor schreibt.


Eva Dewes (Übersetzerin)

Eva Dewes, geb. 1969, Studium der Kunstgeschichte, Lateinischen Philologie und Klassischen Archäologie in Saarbrücken, Wien und Pisa; Magister artium in Lateinischer Philologie, Promotion zum Dr. phil. in Kunstgeschichte; berufliche Tätigkeit in den unterschiedlichsten kulturellen Bereichen (Museum, Kunsthandel, Universität); mehrjähriger Forschungsaufenthalt in Italien; seit mehreren Jahren freiberuflich tätig als Kunsthistorikerin, Lektorin, Übersetzerin und Kulturjournalistin; zahlreiche Übersetzungen von Sach- und Fachbüchern in den Bereichen Kunst, Kultur und Reise.


Patrice Pascal (Fotograf)

Patrice Pascal ist Fotograf, dessen Arbeiten im Rahmen von Artikeln und Werbung in zahlreichen Magazinen publiziert wurden.

»Das Beste aus den Jahren 1900 bis 1950.«

AD - Architectural Digest, 02/15

»Lassen Sie sich inspirieren vom rauen Charme des Industrial Look.«

akh.de - Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, 02.03.2015

»Der aufwändig gestaltete Band ist ein unverzichtbarer Ideenspender, gibt Einblicke zu herausragenden Produkten ums Wohnen und Einrichten und empfiehlt sich als unverzichtbares Nachschlagewerk!«

Bücherrundschau (A), 1/15

»Das Buch hebt sich wohltuend von vielen Coffee-Table-Books ab, die der Büchermarkt unablässig hervorbringt. [Die Autoren] nehmen die Leser mit auf eine Zeitreise.«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 08.03.2015

»Dieser hochinteressante Style-Guide ist eine Hommage an den angesagten Industrial Look.«

WohnenTräume, 2/15

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Eva Dewes
Originaltitel: Vintage Industrial: Living With Machine Age Design, by Misha de Potestad; Photography by Patrice Pascal
Originalverlag: Rizzoli International Publications, Inc.

Mit Fotos von Patrice Pascal

Gebundenes Buch, Halbleinen, 224 Seiten, 20,3 x 25,4 cm
Mit 224 Farbabbildungen

ISBN: 978-3-421-03998-9

€ 39,99 [D] | € 41,20 [A] | CHF 49,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Bildband

Erschienen: 02.03.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Vintage. Industrial. Style.

Von: Pauline Datum: 29.06.2015

www.paulineshouse.com

Das ist die puristische Variation des Shabby Chic!
Während die eher romantisch interpretierte Seite des Vintage Stils vor allem Frauenherzen höher schlagen lässt, können dem Industrial Style auch Männer eine ganze Menge abgewinnen.

Schließlich lebt dieser Wohnstil vor allem vom handwerklichen Design, handfesten Materialien – wie Holz, Stahl und Eisen – und groben Strukturen. Es ist der absolut schnörkellose und raue Charme in Kombination mit wohnlichen Elementen, von dem dieser Einrichtungsstil lebt.

Denn diese Kontraste erzeugen Spannung, und lassen das ursprüngliche und funktionale Objekt-Design aus der Arbeitswelt Anfang des vorigen Jahrhunderts in wohnlicher Umgebung auf ganz neue und interessante Weise wirken.

Der Ursprung des Industrial Styles ist in den Fabriken und Werkstätten der 1920er-Jahre zu finden. Die Arbeitsbedingungen sollten durch ergonomische Möbel erleichtert und die Produktivität gesteigert werden. Imposante Fabrikleuchten, raffinierte Stühle und massive Tische, raue Werkzeug- und Aktenschränke entstanden, die die funktionale Industrie-Ästhetik prägten und Designer weltweit bis heute inspirieren. Design-Liebhaber, Nostalgiker, Sammler und Tüftler kommen dabei gleichermaßen auf ihre Kosten.

In fünf Kapiteln – zu Leuchten, Stühlen, Tischen, Aufbewahrungssystemen und Kuriositäten – hat Misha de Potestad, die seit vierzig Jahren über Themen der Inneneinrichtung und des Designs berichtet und Artikel für die französischen Magazine Elle und Elle Décor schreibt, die wichtigsten Innovationen und Entwürfe aus dieser Zeit beschrieben und in fantastischen Fotografien vorgestellt. Sie präsentiert damit einen informativen Style-Guide und eine Quelle der Inspiration für alle Liebhaber eines außergewöhnlichen, rauen Designs voll schlichter Schönheit.

Vintage. Industrial. Style.

Von: Sabine Krämer-Uhl  aus Köln Datum: 29.06.2015

www.paulineshouse.com

Das ist die puristische Variation des Shabby Chic!
Während die eher romantisch interpretierte Seite des Vintage Stils vor allem Frauenherzen höher schlagen lässt, können dem Industrial Style auch Männer eine ganze Menge abgewinnen.

Schließlich lebt dieser Wohnstil vor allem vom handwerklichen Design, handfesten Materialien – wie Holz, Stahl und Eisen – und groben Strukturen. Es ist der absolut schnörkellose und raue Charme in Kombination mit wohnlichen Elementen, der zu ganz neuen Wohn-Konzepten inspiriert.

Denn diese Kontraste erzeugen Spannung, und lassen das ursprüngliche und funktionale Objekt-Design aus der Arbeitswelt Anfang des vorigen Jahrhunderts in wohnlicher Umgebung auf ganz neue und interessante Weise wirken.

Voransicht