VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Wanderungen zwischen Oder und Nirgendwo Das Land der Vorfahren mit der Seele suchend

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,95 [D] inkl. MwSt.
€ 15,40 [A] | CHF 19,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Leinen ISBN: 978-3-88680-877-9

Erschienen: 13.08.2007
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Die eigentlich bewegenden Reisen sind jene, die in die Vorstellung oder in die Vergangenheit führen.«
Wolf Jobst Siedler

In einem seiner eindringlichsten Texte zieht es Wolf Jobst Siedler noch einmal in die Vergangenheit. Seine melancholische Wanderung durch Geschichte und Gegenwart der Mark Brandenburg lässt das verloren geglaubte Land seiner Vorfahren wieder aufleben.

Wolf Jobst Siedler wandert in Fontanes geliebter Mark Brandenburg, wobei er mehr das Land als die Geschichte sucht – die alten Städte zwischen Elbe und Oder und die dunklen Seen mit den Kiefernwäldern, die sie umgeben. Doch ihn zieht es noch tiefer in das verwunschene Land zwischen Kurischem Haff, wo Thomas Mann einst ein Sommerhaus besaß, und der alten Festung Graudenz, in der Fritz Reuter gefangen saß. Immer verbindet Wolf Jobst Siedler dabei das Allgemeine mit dem Persönlichen, denn er begibt sich auf die Spuren der eigenen Familie, die hier über Generationen hinweg zu Hause war. Dabei gelingt ihm etwas Seltenes und Kostbares: Siedlers Text zeugt von Geist, der als Eleganz daherkommt, und er bietet Wissen, das sich nonchalant gibt – Essayistik im großen Stil.

Schön gestaltete und liebevoll illustrierte Neuausgabe.

Wolf Jobst Siedler - Autor, Verleger, Intellektueller Zum Special

»Siedlers Betrachtungen sind ein glänzendes Stück Essayistik.«

Die Welt

Wolf Jobst Siedler (Autor)

Wolf Jobst Siedler, 1926 geboren, wurde in den fünfziger Jahren einer der bedeutendsten Publizisten und Verleger Deutschlands. Fast zwanzig Jahre lang leitete er die Verlage Ullstein und Propyläen sowie von 1980 bis 1998 den von ihm gegründeten Siedler Verlag. Siedler trat durch zahlreiche Essays und Bücher auch selbst als Kritiker und Kommentator der politischen Zustände Deutschlands hervor. Zu seinen wichtigsten Büchern zählen „Die gemordete Stadt“ (1964), „Auf der Pfaueninsel“ (1986), „Abschied von Preußen“ (1991) und seine Erinnerungen „Wir waren noch einmal davongekommen“ (2004). Sein Werk wurde mit einer Vielzahl von Preisen, unter anderem dem Großen Schinkel-Preis, dem Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik und dem Nationalpreis ausgezeichnet. Wolf Jobst Siedler starb im November 2013 in seiner Heimatstadt Berlin.

»Siedlers Betrachtungen sind ein glänzendes Stück Essayistik.«

Die Welt

»Etwas sehr Ungewöhnliches in unserer Literatur: Geist, der als Eleganz daherkommt, Wissen, das sich nonchalant gibt - das ist Essayistik im großen Stil.«

Margret Boveri

Gebundenes Buch, Leinen, 160 Seiten, 12,0 x 20,0 cm
mit Abb

ISBN: 978-3-88680-877-9

€ 14,95 [D] | € 15,40 [A] | CHF 19,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Siedler

Erschienen: 13.08.2007

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors