VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Welch ein Weib! Mädchen- und Frauengestalten bei Thomas Mann

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 17,40 [D] inkl. MwSt.
€ 17,90 [A] | CHF 23,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-421-05148-6

Erschienen: 01.09.1998
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

„Welch ein Weib! Hera und Aphrodite, Brünhilde und Melusine in einer Person!“ ruft Makler Gosch, der Lübecker Schöngeist, beim Anblick von Gerda Buddenbrook. Wenn diese berüchtigten Damen, die Sinn- und Abbilder der Verführung, ins Licht gezogen werden, ist das in der Tat einer genaueren Betrachtung wert. Denn die hier Aufgerufenen sind nicht nur Ahnfrauen der Lübecker femme fatale, in vielfältiger Mimikri finden wir sie im gesamten Werk Thomas Manns, das Doris Runge, den Blick fest auf die Mädchen- und Frauengestalten in Thomas Manns Werk geheftet, mit ungewöhnlichen und neuen Perspektiven belebt.

Ob den todbringenden Frauen aus Thomas Manns Frühwerk oder den Verführerinnen und Betrogenen, den Gottesbräuten und Madonnen, den Esmeralden und Seejungfrauen aus den späteren Romanen - Doris Runge hat jeder dieser Frauengestalten in ganz eigener, poetischer Manier nachgeforscht. Ihre Thomas Mann’sche Porträtgalerie lenkt den Blick auf deren mythopoetischen Hintergrund und auf das Zusammenspiel des männlich und weiblichen Figurenensembles. Dabei zeigt sie, daß der vermeintlich misogyne und seine homoerotische Neigung camouflierende Romancier überzeugende weibliche Figuren geschaffen hat. Doris Runges Vorträge, die in Welch ein Weib! in ihrer essayistischen Fassung vorliegen, sind zum Teil bei den internationalen Kolloquien der deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft gehalten worden.

Doris Runge (Autorin)

Doris Runge wurde 1943 geboren, hat mehrere Jahre in Spanien verbracht und lebt heute im holsteinischen Cismar. Für ihren ersten Gedichtband jagdlied (1985) erhielt sie den Friedrich-Hebbel-Preis. Es folgten mehrere Lyrikbände, zuletzt was da auftaucht (2010). Außerdem veröffentlichte sie den Essay Welch ein Weib. Mädchen und Frauengestalten bei Thomas Mann (1998). Neben weiteren Auszeichnungen bekam Doris Runge 1997 den Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg zuerkannt. 1997 übernahm sie die Liliencron-Dozentur der Universität Kiel, 1999 wurde ihr die Poetikprofessur der Universität Bamberg übertragen, 2009 ernannte das Land Schleswig-Holstein sie zur Professorin. 2012 wurde sie in die Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur aufgenommen.

Gebundenes Buch, Pappband mit Schutzumschlag, 160 Seiten

ISBN: 978-3-421-05148-6

€ 17,40 [D] | € 17,90 [A] | CHF 23,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: DVA Belletristik

Erschienen: 01.09.1998

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider sind derzeit keine Leserstimmen vorhanden. Machen Sie den Anfang und verfassen Sie eine Rezension.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin