Wenn der Rest der Welt schläft

Roman

(4)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Für alle, die daran glauben, dass in jedem von uns ein Held steckt.

Sam will die Welt retten. Oder die Nachbarschaft. Oder vielleicht sich selbst.
Der 26-jährige Sam ist gezeichnet von einem tragischen Verlust. Seinen Alltag gestaltet er so, dass kein Raum bleibt für Überraschungen oder Gefühle. Doch nachts ist alles anders. Denn wenn der Rest der Welt schläft, lässt Sam sein von tiefer Einsamkeit geprägtes Leben hinter sich – und verwandelt sich in den Superhelden »Phantasma«. In einem selbst gebastelten Kostüm unternimmt er Streifzüge durch die Nachbarschaft und versucht, seinen Mitmenschen zu helfen. Als aber eines Tages eine wunderschöne junge Frau in sein Leben tritt, wird seine Welt komplett auf den Kopf gestellt. Schafft er es, auch im Alltag den großen Mut aufzubringen, den er als »Phantasma« schon lange beweist?

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen. (Gilt nur für die gebundene Ausgabe.)
Weitere berührende Wunderraum-Geschichten finden Sie in unserem kostenlosen aktuellen Leseproben-E-Book „Angekommen im Wunderraum“ sowie unter www.wunderraum-verlag.de

»Berührend!«

Kurier, Österreich (15. Dezember 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Wibke Kuhn
Originaltitel: The Unlikely Heroics of Sam Holloway
Originalverlag: Headline
Hardcover, Halbleinen, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-336-54796-8
Erschienen am  01. Oktober 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Warum ist das nicht auf jeder Bestsellerliste?

Von: gackelchensbooks

28.01.2019

Worum es geht: "Wenn er die Maske anlegte, wenn er sich nur ein paar Stunden aus dem normalen Leben zurückzog und sich an die sicheren Orte flüchtete, die er auf den Seiten seiner Bücher und Comics gefunden hatte, erlebte er die wahre Freiheit. Er war gewissenmassen mehr er selbst, wenn er als das Phantasma verkleidet war, als wenn er Sam Halloway war. Aber jeder trägt ja eine Maske, sagt er sich, der eine mehr, der andere weniger." Sam Halloway hat sein Leben bis ins Detail routiniert. Alles um ja keine Überraschung zu erleben, keine aussergewöhnlichen Gefühlslagen. Mit dem gleichen Frühstück und dem gleichen Urlaub, glaubt er sein Leben kontrollieren zu können. Desweiteren beschützt er Nachts seine Nachbarschafft als Superheld namens Phantasma. Bis eines Tages Sarah mit ihren knallroten Haaren vor ihm steht. Sarah, die Bibliothekarin, die neu in der Stadt ist und Sam's Geschichte nicht kennt, aber Zeit mit ihm verbringen will. Und plötzlich muss sich Sam mit seiner Vergangenheit auseinander setzen. Meine Meinung: "Was für eine erhebende Wirkung so eine zart spriessende Liebe auf den Körper haben kann. Wie sie die Welt gütiger aussehen lässt. Wie sie die Perspektive auf probleme verändert, die zuvor unüberwindlich schienen." Dieses Buch hat mehrfach für eine Überraschung gesorgt. Ein Buch, dass ich nie in den Bücherläden sehe, egal in wieviele ich schauen gehe. Woran liegt es? Ich bin grosser Wunderraum Verlag Fan, aber ich fürchte dies ist ein Titel der erst als Taschenbuch sein volles Potential als Bestseller entwickeln wird. Dabei verdient Sam Halloway unsere aller Liebe. Wenn es ein "Rosie Projekt" auf die Bestsellerspitze schafft, dann doch bitte auch dieses hier, welches ich persönlich sehr viel ansprechender, liebenswerter und erinnungswürdiger finde. Rhy Thomas dritter Roman ist gleichwohl tragisch wie urkomisch. Gleich die ersten Kapitel geben einem das gefühl, dass Sam's Lebensweise von einer tragischen Vorgeschichte herführt. Diese unglaubliche Traurigkeit die ihn umgibt hält ihn dennoch nicht davon ab sich in die Herzen der Leser zu schleichen. Von Beginn an hatte ich ein Lächeln auf den Lippen bei der Lektüre. Rhy Thomas' Talent liegt darin wie er die Thematen der Trauer und der Situationskomik verbindet ohne das eine mit dem anderen ins Lächerliche zu ziehen. es ist einfach nur herzerwärmend. "Seitdem er die Maske angezogen hatte, hatter er endlich inneren Frieden gefunden. Ob nun wahnsinnig oder nicht - er musste das hier tun. Das war seine Berufung, sein spezieller Daseinszweck. Egal, was andere darüber denken mochten, das ein Mann in seinen Zwanzigern so etwas machte, das Phantasma war Sams Antwort auf den Vorfall, der vor vielen Jahren wie ein Güterzug in sein Leben gekracht war. Und es war die einzige Antwort, die ihm einfiel." Während der Rest der Welt schläft ist aber nicht ausschliesslich ein Buch über Trauerbewältigung sondern in erster Linie über Freundschaft, Stärke und Rückhalt. Sam hat trotz allem nicht aufgegeben. Er hat sie Stärke Menschen in sein Leben zu lassen, ist bereit seine Nachbarschaft zu schützen, denn niemand sollte leiden. Er ist bereit offen zu sein und im Endeffekt Hilfe zu erkennen und anzunehmen. Das klingt jetzt alles nach schwere Kost für einen Unterhaltungsroman, aber der Humor und die wundervolle Sprache Thomas' lockern die Lektüre. Auffallend schön waren auch die Passagen, die zeigen wie aufmerksam Sam gegenüber seiner Umwelt ist. Seine Mutter sagt einmal über ihn, dass er sehr sensibel ist. Dies zeigt sich in seinen Überlegungen beim morgendlichen Kaffee. Kaum einer macht sich Gedanken um die Kaffeefarmarbeiter die sich Zugrunde schuften und deren Hoffnung, dass es den Kindern einmal besser ergeht, was aber nie der Fall sein wird. Alles nur damit wir eine laktosefreie Latte Machiatto mit Schokoschuss und Zimthäubchen in angeblichen Fairen Kaffees trinken können. Also definitiv eine grosse Empfehlung von mir für alle die Spass an Rosie Projekt oder Ein Mann namens Ove hatten. Andrea Best, die Verlagsleiterin, schrieb: Nicht jedes Buch im Wunderraum soll allen gefallen. Aber jedes will sich als Ort anbieten, an dem man sich eine Pause vom Alltag gönnen darf. Und mit Sam erhält man noch soviel mehr dazu. "Mein Vater hat immer gesagt, dass die Leute einen enttäuschen. Sie enttäuschen einen andauernd. Aber man selbst darf sie niemals enttäuschen. Ich versuche mich daran zu halten, in der Arbeit und auch sonst, und es hilft."

Lesen Sie weiter

Amüsant und berührend

Von: Wuestentraum

28.11.2018

Sam lebt nach dem schweren Verlust seiner Familie zurückgezogen. Er geht zur Arbeit, aber ansonsten lebt er allein und einsam. Außer Nachts, da ändert sich alles für ihn. Er verkleidet sich und wird zu Phantasma, ein stiller Held, der andere Menschen rettet, die Hilfe brauchen. Genau wie Superman. Sam schlüpft in sein Kostüm und geht auf seine nächtlichen Streifzüge. Dann kann er ein anderer sein, tapfer und mutig. Doch dann lernt er Sarah kennen. Er wünscht sich, nicht mehr einsam sein zu müssen. Doch er muss um Sarah kämpfen. Und er hat nur als Phantasma Mut, nicht im wahren Leben. Dies versucht Sam zu ändern. Denn er will Sarah für sich gewinnen. Doch auch Sarah scheint ein Geheimnis zu haben. Sam erinnert durch seine Gefühlsarmut an einen Autisten, hervorgerufen vielleicht durch das schlimme Trauma durch den Verlust seiner Familie. Er hat Angst davor, wieder Gefühle für jemanden zu haben und ihn dann wieder zu verlieren. Doch wenn er nicht mehr einsam sein will, muss er etwas ändern. Der Schreibstil war klar und flüssig und hat mir gut gefallen. Es dauerte sehr lange, bis die Geschichte in Fahrt kam. Die beiden Hauptprotagonisten waren sehr sympathisch dargestellt und man fühlte mit beiden mit, die mit ihren Problemen aus der Vergangenheit zu kämpfen hatten. Rhys Thomas hat sehr sensibel und gefühlvoll erzählt und somit ging einem dieses Buch auch sehr zu Herzen. Auch lustige Aspekte waren vorhanden, so dass man öfter schmunzeln musste. Fazit: Ein schöner Roman, der etwas langatmig am Anfang war und Zeit brauchte, um in Fahrt zu kommen. Aber dafür wurde man am Ende belohnt. Gefühlvoll, emotional und berührend schreibt Rhys Thomas diesen bezaubernden Roman, der einen amüsiert, aber vor allem berührt.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Rhys Thomas lebt in Cardiff, Wales mit seiner Lebensgefährtin und drei Katzen. Wenn er nicht gerade schreibt, arbeitet er am Institut für Pharmazie an der Cardiff University.

Zur AUTORENSEITE