Wie Brausepulver im Bauch

Mit Illustrationen von Daniela Bunge
Ab 9 Jahren
(9)
Hardcover
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein bisschen peinlich und ziemlich schön

Eigentlich kann sie ihn nicht leiden, diesen Anselm (Spitzname: Amsel), der eine fiese Bemerkung macht, als Frieda eine Fünf in Mathe kassiert. Pah! Und doch gehen seine jeansblauen Augen Frieda nicht mehr aus dem Sinn. War es wohl sehr gemein, ihn als Nerd zu beschimpfen? Als Frieda ihrer großen Freundin Pia von Amsel erzählt, fragt die doch glatt, ob Frieda verliebt wäre. Verliebt?? Sie doch nicht! Oder doch? Auf jeden Fall hilft Frieda Amsel erst mal dabei, die Fahrradprüfung zu bestehen, und wird prompt von ihm zum Geburtstag eingeladen. Und als er auf einer Nachtwanderung ihre Hand nimmt, ist klar: Frieda und Amsel sind verliebt!

»Wahrscheinlich lesen Kinder und Jugendliche so gerne Christine Fehér, weil sie ganz nah an ihnen dran ist, sie ernst nimmt.«

RBB Kulturradio

ORIGINALAUSGABE
Mit Illustrationen von Daniela Bunge
Hardcover, Pappband, 224 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit s/w-Vignetten
ISBN: 978-3-570-16504-1
Erschienen am  28. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Daniela Bertram

Von: Danielas Bücherkiste

17.02.2018

Rezension Wie Brausepulver im Bauch Christine Feher Hauptfiguren: Anselm: Matheass, schlecht in Sport. Hat sich in Frieda verliebt. Necken sich gegenseitig wegen ihren schlechten Noten. Frieda: Super in Sport, schlecht in Mathe. Hat sich in Anselm verliebt, neckt ihn wegen seiner schlechten Leistung in Sport. Klappentext: Ein bisschen peinlich und ziemlich schön Eigentlich kann sie ihn nicht leiden, diesen Anselm (Spitzname: Amsel), der eine fiese Bemerkung macht, als Frieda eine Fünf in Mathe kassiert. Pah! Und doch gehen seine jeansblauen Augen Frieda nicht mehr aus dem Sinn. War es wohl sehr gemein, ihn als Nerd zu beschimpfen? Als Frieda ihrer großen Freundin Pia von Amsel erzählt, fragt die doch glatt, ob Frieda verliebt wäre. Verliebt?? Sie doch nicht! Oder doch? Cover: Ein schönes witziges Cover mit einem Frosch mit Schirmchen drauf. Ich finde es ein lustiges Cover das ich gerne anschaue. Ich würde es auf jeden Fall zum Klappentext lesen aus dem Regal holen. Meinung: Danke erst mal an Bloggerportal für das Leseexemplar. Ich finde es ein witziges Kinderbuch zwischen dem Alter 8 – 11 Jahre. Das Buch ist wirklich wunderschön Illustriert. Anselm und Frieda habe ich gleich ins Herz geschlossen und konnte mich auch gleich in sie herein versetzen. Ich finde es schön dass es sich langsam aufbaut, mit kleinen Neckerereien. Schön finde ich auch wie die Geschichte endet. Ich finde man sieht wie Freundschaft ist zwischen jungen Leuten, mal Freundschaft mal Streit. Ich finde es sehr leicht geschrieben, so dass es sehr verständlich ist, dass es auch ein Kind gut versteht. Ich für meinen Fall werde es gerne weiterempfehlen. Deshalb bekommt dieses Buch 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Tolles Cover, super Buch, nicht nur für Kinder

Von: Stephi

08.01.2018

Ich habe mich sehr auf das Buch mit dem lustigen Titel und dem farbenfrohen Cover gefreut. Und meine Erwartungen sind mehr als erfüllt worden. es hat mir sehr viel Spaß gemacht mal wieder ein Kinder – bzw. Jugendbuch zu lesen, mit einfacher Sprache, angenehm großer Schrift, tollen Illustrationen und Überschriften zu Beginn der Kapitel und nicht zuletzt einer schönen Handlung. Aber dieses Buch ist nicht nur etwas für Kinder, obwohl dieses sicher viel Freude daran haben und besonders Mädchen sich mit Frieda identifizieren werden, sondern auch für Erwachsene. Die Geschichte hat mich ein wenig zurückversetzt in meine eigene Grundschulzeit und sie ist einfach total niedlich im positivsten Sinne des Wortes. Und sie macht Mut, dass man nicht immer gleich sein muss um sich zu mögen, sondern dass Freunde und Partner sich oft auch ergänzen und auf den ersten Blick gar nicht zusammen passen. Ich kann das Buch wirklich total weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christine Fehér wurde 1965 in Berlin geboren. Neben ihrer Arbeit als Lehrerin schreibt sie seit Jahren erfolgreich Kinder- und Jugendbücher und hat sich einen Namen als Autorin besonders authentischer Themenbücher gemacht. Für ihr Jugendbuch »Dann mach ich eben Schluss« wurde sie 2014 mit dem Buxtehuder Bullen ausgezeichnet.

www.christinefeher.de

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»Ein tolles Buch für Mädchen und Jungen!«

Berliner Morgenpost (24. März 2018)

»Ein Lesevergnügen, das turbulenter kaum sein kann.«

»Macht Spaß und bringt gleichzeitig wichtige Gefühle rüber, eine wirklich runde Sache.«

Goslarsche Zeitung (21. November 2017)

»Liebevoll und sehr kindgerecht erzählt.«

Münchner Merkur (16. November 2017)

»Eine rundum tolle Geschichte.«

Leserstimme zu »Finja & Franzi. Ein Herz und ein Hase«

»Das Buch ist für Mädchen wie Jungen ab neun Jahren geeignet und enthält viele witzige Schwarzweiß-Bilder.«

Dithmarscher Landeszeitung (17. März 2018)

»Eine spannende und behutsame Schilderung der ersten Liebe, mit Kribbeln im Bauch und allem drum und dran. Für Jungs und Mädchen geeignet und wärmstens empfohlen.«

»Viele Kinder werden sich in der Story wiederfinden.«