VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie der Wind und das Meer Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 19,99 [D] inkl. MwSt.
€ 20,60 [A] | CHF 28,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7645-0577-6

Erschienen:  18.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

»Halt dein Gesicht in den Regen, jeder Tropfen ist ein Kuss von mir ...«

München, April 1945. Nach einem verheerenden Fliegerangriff irrt der elfjährige Paul mit einem Koffer durch die Trümmerlandschaft. Auf der Suche nach einem Versteck trifft er auf ein kleines Mädchen. Sie heißt Sarah, hat wie er ihre Familie verloren – und sieht Pauls Schwester verblüffend ähnlich. Um in der verwüsteten Stadt nicht allein zu sein und von den Behörden nicht getrennt zu werden, schließen Paul und Sarah einen Pakt: Von nun an werden sie sich als Geschwister ausgeben. Ihr Plan geht auf. Doch wie hätten sie ahnen können, dass Jahre später ihre Notlüge ihr Verhängnis werden würde – und dass sie sich würden verstecken müssen, um sich lieben zu dürfen …

www.lilli-beck.de

Lilli Beck auf Facebook

»Mitreißend und mit viel Gespür für Dialog und Szenen …«

Silvia Feist / emotion (04.12.2017)

Lilli Beck (Autorin)

Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in München. Nach der Schulzeit begann sie eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Das war der Beginn eines Lebens wie aus einem Hollywood-Film. Sie arbeitete zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen.

»Mitreißend und mit viel Gespür für Dialog und Szenen …«

Silvia Feist / emotion (04.12.2017)

»Eine bewegende Geschichte …«

Neue Post (18.10.2017)

»Literatur der schönsten Sorte […]. Absolut grandios!«

Susann Fleischer / literaturmarkt.info (27.11.2017)

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 512 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0577-6

€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen:  18.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Erschütternd und fesselnd

Von: Recensio Online  aus Datteln Datum: 28.07.2018

https://recensio-online.blogspot.com/2018/07/lilli-beck-wie-der-wind-und-das-meer.html

Erzählt wird die Geschichte von den Trümmerkindern Sarah und Paul, die bei einem Luftbombenangriff in München 1945 ihre Familien verlieren. Ich habe direkt die Bilder vor Augen von Krieg, Zerstörung, Gewalt und Hoffnungslosigkeit. Selbst Kinder wurden ab 1944 aufs Land geschickt, weswegen die Einwohnerzahl drastisch sank. Das stimmt mich traurig und lässt mich an meine Großeltern denken, die damals aus ihrer schlesischen Heimat vertrieben wurden. Mein Großvater fand meine Großmutter inmitten von Schutt und Asche und rettete ihr das Leben. So wie bei Sarah und Paul. Der elfjährige Junge irrt mit seinem Koffer durch die städtischen Überreste und stößt dabei auf die jüngere Jüdin Sarah. Da diese seiner verstorbenen Halbschwester ähnelt und er ihr helfen möchte, geben sich beide fortan als Geschwisterpaar aus. Ein Pakt, um zu überleben.

"Unsere Familie hat sogar einen Wahlspruch: Wir gehören zusammen wie der Wind und das Meer. Zusammen sind wir stark, zusammen kann uns nichts geschehen." (Seite 28)

Wir begleiten die beiden über viele Jahre hinweg und erfahren, wie sie ihr Leben nach dem Krieg verbringen. Dabei ermöglichen der bildgewaltige Schreibstil und die leicht verständliche Sprache der Autorin ein tiefes Abtauchen in die Geschehnisse. Eine riesengroße Lüge, die die beiden zur Kriegszeit schützte und die ihnen als Erwachsene allerdings zum Verhängnis wird. Wir erleben, wie sie sich lieben lernen, aufgrund bestimmter Umstände eigene Wege gehen müssen, auf andere Menschen treffen und den anderen jedoch ständig im Herzen tragen. Und wie es das Schicksal will, treffen beide wieder aufeinander. Gänsehaut-Momente, in denen mitgelitten und natürlich ausreichend mitgeheult wird! Ich frage mich, was aus ihnen geworden wäre, wenn sie doch rechtzeitig die Wahrheit gesagt hätten. Die Konsequenzen ihrer verbotenen Liebe sind für mich das Hauptthema.

Das Buch ist in fünf größere Abschnitte mit jeweils kürzeren Kapiteln unterteilt, was das Lesen deutlich angenehmer macht. Mehrere Zeitsprünge bereiten mir meistens Schwierigkeiten und mindern den Lesefluss, hier allerdings spielt das überhaupt keine Rolle, weil man ohnehin eine Seite nach der anderen lesen möchte.

Ich muss gestehen, dass ich trotzdem eine Weile für diesen Roman brauchte, weil ich ihn hin und wieder zur Seite legen und über das Gelesene nachdenken musste. Allerdings denke ich, dass die Autorin das freut, denn schließlich geht es hierbei um ein wichtiges Thema. Man merkt, dass Lilli Beck viel diesbezüglich recherchiert hat. Das war definitiv nicht mein letztes Buch von ihr.

Fazit: Ein sehr ergreifendes und dramatisches Zeitzeugnis der deutschen Geschichte!

Eine rührende Reise durch viele, viele Jahre, in denen man zwei von schrecklichen Geschehnissen geprägten Kindern beim Aufwachsen und schließlich beim Sich-Selbst-Finden begleitet.

Von: Sophia's Bookplanet Datum: 24.06.2018

sophias-bookplanet.blogspot.de



Normalerweise liebe ich Geschichten, in denen wir die Protagonisten über viele, viele Jahre begleiten dürfen. Und so ist es auch bei diesem Buch gewesen. Rosalies/Sarahs und Pauls Leben verfolgen wir über vierzig Jahre, auch wenn sie es für eine viel zu große Zeitspanne nicht miteinander teilen. Sie begegnen sich zum ersten Mal, während noch die Bombenangriffe der Alliierten in München Hunderte von Opfern fordern und schließen damals, beide um die zehn Jahre alt, einen Pakt, der ihr beider Leben für immer verändern wird – um zu überleben. Aber ist Überleben überhaupt etwas wert, wenn man eine riesige Lüge lebt?



Aufgrund der im zweiten Weltkrieg geschlossenen Abmachung stehen Paul und Rosalie in ihrem weiteren Leben immer wieder vor schweren Entscheidungen, die ihre Geschichte auffliegen lassen könnten – leider konnte ich teilweise die Entschlüsse seitens Rosalie nicht immer nachvollziehen. Sie scheinen oftmals mehr spontan als wirklich durchdacht und ergeben zumeist erst viele Jahre später Sinn. Und solche Entscheidungen wirken sich dann immer weiter auf ihr Leben aus genau wie diese eine Entscheidung in 1945. Paul und Rosalie entfernen sich im Laufe der Zeit voneinander, kommen wieder zusammen, trennen sich erneut, bleiben jedoch im Herzen stets verbunden. In dieser Zeit begegnen sie jedoch vielen anderen Menschen – ebenfalls sehr dreidimensionale Charaktere -, mit denen man ebenso mitfühlt wie mit den „Geschwistern“ Greve.



Diese Geschichte einer unerfüllten und doch unbezwingbaren Liebe hat mich tief berührt und doch hin und wieder stutzen lassen. Ich denke, es hätte mich durchaus noch mehr mitreißen können, denn an einigen Stellen konnte ich die Handlungen der Protagonisten, aus deren Sicht größtenteils erzählt eird, nicht vollständig nachvollziehen. Dennoch ist dieses Buch ergreifend geschrieben und weckt viele Emotionen bei seinem Leser, vor allem mit diesen wundervollen letzten Kapiteln, die man wohl mit einem Happy End gleichsetzen könnte, auch wenn alles etwas anders kommt, als man es vermutlich erwartet hat.


Fazit:

Eine rührende Reise durch viele, viele Jahre, in denen man zwei von schrecklichen Geschehnissen geprägten Kindern beim Aufwachsen und schließlich beim Sich-Selbst-Finden begleitet. Sie begehen Fehler, lernen aus ihnen, müssen vieles verdauen und verarbeiten. Doch schließlich finden sie ihren Frieden nach allem, was sie erlebt haben.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin