VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Wie hilft der Bär beim Glücklichsein? Fragen und Antworten für den buddhistischen Weg zu einem achtsamen und erfüllten Leben

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,00 [D] inkl. MwSt.
€ 18,50 [A] | CHF 25,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7787-8278-1

NEU
Erschienen:  29.05.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Bestseller Platz 39
Spiegel Hardcover Sachbücher

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Meisterhaft versteht es Ajahn Brahm, die zeitlose Lehre des Buddha für den Westen zu erschließen und uns Inspirationen für unseren Alltag zu geben. Hier beantwortet der beliebte Mönch zentrale Fragen zur buddhistischen Lebenspraxis, die ihm während der letzten Jahre von seinen Schülern gestellt wurden. Ob er uns zeigt, wie wir mit einem Teddybär zu Gelassenheit und Selbstliebe finden, ob er handfeste Tipps für den Umgang mit Ängsten oder Depression gibt oder erläutert, warum Meditation mehr Spaß machen kann als Sex: Immer ermuntert er dazu, unser Leben und unsere Spiritualität voller Freude auszukosten. Mit Humor, Weisheit und Wärme, illustriert durch wunderbare Geschichten und Anekdoten, ist dieses Buch wie eine persönliche Begegnung – mit einem Lehrer, den man gern als Freund hätte, und mit einem Freund, den man gern als Lehrer hätte.

Ajahn Brahm (Autor)

Ajahn Brahm, geboren 1951 in London, studierte Theoretische Physik an der Universität von Cambridge und ist seit mehr als 40 Jahren buddhistischer Mönch. Neun Jahre lang lebte, studierte und meditierte er in einem thailändischen Waldkloster unter dem Ehrwürdigen Meister Ajahn Chah. Heute ist Ajahn Brahm Abt des Bodhinyana-Klosters in Westaustralien und einer der beliebtesten und bekanntesten buddhistischen Lehrer unserer Zeit.


Karin Weingart (Übersetzerin)

Karin Weingart war unter anderem als Hörfunk- und Fernsehmoderatorin, Übersetzerin und Autorin tätig. Seit vielen Jahren liest sie hauptberuflich - Hör- und andere Bücher.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Karin Weingart
Originaltitel: Bear Awareness
Originalverlag: Wisdom Publications

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7787-8278-1

€ 18,00 [D] | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Lotos

NEU
Erschienen:  29.05.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein humorvolles, aber sehr spirituelles Frage und Antwort-Spiel.

Von: Daniela Vödisch Datum: 15.06.2018

https://danis-buecherregal.jimdofree.com/

Ich muss gestehen, ich habe mir etwas anderes erhofft und war deshalb nicht ganz zufrieden mit dem Buch. Ich habe mir ein Einsteigerbuch in den Buddhismus erhofft, denn bisher habe ich mich noch nicht eingehend damit befasst. Zwar wurden mir einige Fragen beantwortet, die ich hatte, aber ich finde, dass die Geschichten und Anekdoten eher für erfahrenere Buddhisten geeignet sind.

Der Schreib-, bzw. Erzählstil des Mönches ist humorvoll und locker, sodass man auf jeden Fall - zumindest ging es mir so - etwas für sein Leben mitnehmen kann. Die Art und Weise, indem Ajahn Brahm den Menschen die Antworten auf die Fragen näher bringt, ist sehr angenehm leicht und doch fesselnd, sodass ich seine Worte gerne gelesen habe. Die Lockerheit führt dazu, dass man vielleicht auch Dinge spricht, die eher unangenehm sind und die man deshalb lieber totschweigt. Bei verschiedenen Versammlungen in Australien konnten die Teilnehmer anonym Zettel mit Fragen in eine Box schmeißen, wodurch natürlich auch Themen auf den Tisch gekommen sind, die man sich persönlich ebenfalls nicht getraut hätte, anzusprechen. Dies wurde von verschiedenen Anwesenden als ganz besonderes Erlebnis bezeichnet.

Ich muss jedoch sagen, dass ich einige Anekdoten des Mönches einfach für unglaubwürdig halte, zum Beispiel, dass ein Mönch merkt, dass er sich zum meditieren in ein Ameisennest gesetzt hat. Er springt irgendwann auf, weil sie alle beißen und will woanders hin laufen, doch anstatt das zu tun, setzt er sich wieder in ihr Nest und zerstört es ein zweites Mal, weil er das unbedingt aussitzen will. Ist das Buddhismus? Naja, kann man wahrscheinlich drüber streiten. Ich hätte jetzt vermutet, dass er sich vielleicht neben das Nest gesetzt hätte, um den Ameisen nicht zu schaden. Aber gut - meine Meinung.

Fazit:
Ein humorvolles, aber sehr spirituelles Frage und Antwort-Spiel.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors