VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Willkommen bei den Friedlaenders! Meine Familie, ein Flüchtling und kein Plan

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,00 [D] inkl. MwSt.
€ 16,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ISBN: 978-3-7645-0625-4

NEU
Erschienen: 11.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Bestseller Platz 37
Spiegel Hardcover Sachbücher

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Vier Söhne, ein Flüchtling, kein Plan – aber jede Menge Herz!

Die Berichte in den Nachrichten, die vielen Bilder. So viele Flüchtlinge, und keiner weiß, wohin mit ihnen. Bei vier Söhnen, einer 90-jährigen Großmutter, Kater und Hund kommt es auf einen Jungen mehr auch nicht an, denkt die alleinerziehende Mutter und Journalistin Adrienne Friedlaender – und wenig später zieht der 22-jährige Moaaz aus Syrien bei ihr und ihren Söhnen ein. In amüsanten Episoden erzählt sie vom Multikulti-Mix unterm Reihenhausdach, von fröhlichen, irritierenden und bewegenden Begegnungen. So einfach kann Integration sein?

Wussten Sie, dass Adrienne Friedlaender Plan International unterstützt, ein Patenkind in Benin hat und einen Teil der Erlöse dieses Buches für ein Flüchtlingsprojekt spenden möchte? Zu den Interviews

»Ihr Buch ist sehr lesenswert.«

Hubertus Meyer-Burckhardt/NDR Talk Show (08.09.2017)

Adrienne Friedlaender (Autorin)

Adrienne Friedlaender, Jahrgang 1962, ist freie Journalistin. Seit mehr als zehn Jahren schreibt sie Porträts, Kurzgeschichten, Interviews und Reisereportagen aus aller Welt für Tageszeitungen, Magazine und Online-Medien. Sie lebt mit drei ihrer vier Söhne im Alter von neun bis 21 Jahren in Hamburg.

»Ihr Buch ist sehr lesenswert.«

Hubertus Meyer-Burckhardt/NDR Talk Show (08.09.2017)

»Was die Autorin schildert, macht oft nachdenklich, ist aber auch zum Schmunzeln.«

Hamburger Morgenpost (11.09.2017)

»Informativ, liebevoll und heiter.«

MYWAY (06.09.2017)

»Die Hamburger Journalistin schildert in ihrem Buch viele solcher amüsanter Familien-Szenen …«

hr INFO (13.09.2017)

»Sie [...] plädiert dafür, offener zu sein und was zu wagen.«

BILD am Sonntag (03.09.2017)

mehr anzeigen

14.11.2017 | 19:00 Uhr | Buxtehude

Lesung und Diskussion
Eintritt: Spende € 5,- / Geflüchtete haben freien Eintritt
Katrenreservierung über Tel.: 04161/99 90 6-0

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Stadtbibliothek
Fischerstraße 2
21614 Buxtehude

Tel. 04161/999060, u.mensching@stadt.buxtehude.de

ORIGINALAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 224 Seiten, 12,5 x 20,0 cm

ISBN: 978-3-7645-0625-4

€ 16,00 [D] | € 16,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 11.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Nett zu lesen

Von: Kristine liest Datum: 08.10.2017

kristineliest.blogspot.de/

Ich finde es so bewundernswert und auch mutig, nicht nur Reden zu schwingen, sondern wirklich zu HANDELN, so wie es Adrienne Friedlaender gemacht hat und einen syrisschen Flüchtling, Moaaz, zu sich nach Hause eingeladen hat, um bei ihr und ihren Jungs zu leben. DAS ist wirklich Engagement.
Allerdings finde ich nicht, dass der Inhalt ihres Buches genug her gibt, um ein Buch zu schreiben. Als fortlaufende Kolumne in einer Zeitschrift wäre es perfekt - 16€ dafür zu zahlen finde ich viel zu viel.
"Zu banal" - das kam mir oft in den Kopf. Nett und amüsant, wie hinten am Buch zu lesen, das stimmt, mehr allerdings auch nicht.
Dank des leichten, lockeren Schreibstils kann man "Willkommen bei den Friedlaenders!" trotzdem gut und gerne lesen, es ist ein netter Zeitvertreib.
Die Leute, die es lesen sollten, um zu sehen, dass man keine Angst vor Flüchtlingen, Ausländern, Anderen haben muss - die werden es leider eh nicht lesen.

unbedingte Leseempfehlung

Von: aprikaner anja Datum: 06.10.2017

www.aprikaner.de

Gleich von weg eine unbedingte Leseempfehlung von mir!

Willkommen bei den Friedlaenders wurde mir von Blanvalet und Randomhouse zur Verfügung gestellt.

Ich gebe zu der Klappentext und das Cover sprachen mich überhaupt nicht an, aber ich hatte schon anderweitig von Ihr gelesen. Gut das ich mich nicht habe abhalten lassen!

In kurzen Episoden erzählt Frau Friedlaender von Ihrem sieben monatigem Zusammenleben mit Moaaz, einem 22 jährigen Syrer.

Der Roman? Ist sehr mitreisend, emotional, ehrlich und auch lustig geschrieben, selbst wenn das Thema sehr ernst ist.

Den Einstieg macht die Autorin sehr leicht, sie schildert (wie es in einem Haushalt mit 4 Männern angebracht) ist mit Händen und Füßen, dass Männer bitte im sitzen pinkeln sollen.
Das erste Kichern und sie hatte mich schon gefangen. Die spontane Aufnahme von Moaaz war sehr rührend und damit konnte ich das Buch nicht mehr weglegen. Es liest sich trotz der Thematik leicht und gut.

Die Autorin lebt alleinerziehend mit 3 Söhnen in Hamburg und hat sich Moaaz sozusagen als vierten Sohn angenommen. Ich finde das sehr bewundernswert!
Sie schreibt wunderbar herzlich, wie sie da ohne große Planung rangegangen ist. Man hat das Gefühl man ist mittendrin im Familienleben.

Nebenbei versteht sie es sehr gut, den Lesern die andere, fremde Kultur näher zubringen.

Das Buch hat mich sehr berührt und zum nachdenken gebracht, ich musste viel schmunzeln und auch öfter mal eine Träne wegblinzeln.


Schaut es euch unbedingt einmal an!

Voransicht