Woher kommt der Hass?

Die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus

HardcoverNEU
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Rassismus, rechtsextreme Gesinnungen und die aggressive Herabsetzung »der anderen« sind wieder erschreckend salonfähig geworden. Wie ist das möglich? Woher kommt dieser Hass? Anne Otto fragt nach den psychologischen Mechanismen, die dazu beitragen, dass Menschen sich wieder offen rassistisch äußern, nach Autoritäten verlangen oder sogar überzeugt Blut- und Boden-Ideologien vertreten. Ein wichtiges Buch, das auf einzigartige Weise Licht in die dunklen Kellerräume unseres Fühlens und Denkens bringt.

  • Dieses Buch zeigt, wo sich Diskussionen mit Rechten lohnen und wo nicht

  • Hintergründe zum Wahljahr 2019

  • Erklärt den Wunsch nach Autorität und die Mechanismen rechtsextremer Ideologien

  • Für Leser/innen, die gesellschaftliche Entwicklungen kritisch hinterfragen und durch Populismus und Rechtsruck beunruhigt sind


Hardcover mit Schutzumschlag, 272 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-01486-9
Erschienen am  16. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Anne Otto: Woher kommt der Hass. Zum Interview

Leserstimmen

Für Laien geeignet

Von: Bücherzauber

22.11.2019

Worum geht’s? Rassismus, rechtsextreme Gesinnungen und die aggressive Herabsetzung "der anderen" sind wieder erschreckend salonfähig geworden. Wie ist das möglich? Woher kommt dieser Hass? Anne Otto fragt nach den psychologischen Mechanismen, die dazu beitragen, dass Menschen sich wieder offen rassistisch äußern, nach Autoritäten verlangen oder sogar überzeugt Blut- und Boden-Ideologien vertreten. Ein wichtiges Buch, das auf einzigartige Weise Licht in die dunklen Kellerräume unseres Fühlens und Denkens bringt. Meine Meinung Das erneute Aufstreben des Rechtspopulismus in Deutschland ist dieses Jahr ein viel disktutiertes Thema. Auch im Unterricht sprachen wir oft darüber, befassten uns mit Partein und ihren Vertretern. Trotz all der Diskussionen des Wieso, Weshalb, Warum blieb für mich immer fragwürdig, was die Wähler dieser Partein antrieb. War es einfach nur Fremdenhass? Oder doch die Angst vor Heimatverlust? Mit diesem Buch liefert die Autorin Anne Otto auf eine tiefgehende Weise die psychologischen Ursachen dafür, einfach und verständlich auch für Laien erklärt. Der verhassten Vorstellung von einem komplizierten, trockenen Sachbuch kommt dieses Buch also nicht gleich. Dabei gefiel mir besonders gut, dass jedes übergeordnete Kapitel mit einem Mal kürzeren Mal längeren, jedoch immer aussageintensiven, Zitat beginnt. Am liebsten war mir dabei folgendes: „Der Mensch trägt immer seine ganze Geschichte und die Geschichte der Menschheit mit sich.“(Carl Gustav Jung). Es fässt relativ passend die Folgen und Zusammenhänge des Rechtspopulismusˋ und dessen verbreiteten Hass zusammen. Weiter noch, es beschreibt, dass allen Schmerz, den wir verbreiten, am Ende auch selbst spüren. Und dies ist ein sehr philosophischer Ansatz für dieses ernste Thema. Fazit Anne Otto schafft es in diesem Sachbuch, psychologische Theorien und Grundsätze sowie eigene Hypothesen verständlich zu beschreiben und regt zum Überdenken der eigenen Handlung an. Ich empfehle das Buch, der verstehen möchte, wie es zu Rechtspopulismus kommt.

Lesen Sie weiter

Pflichtlektüre

Von: Melissa R.

09.11.2019

Anne Otto gelingt es mit ihrem Buch „Woher kommt der Hass?“ wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Sozialforschung und Psychologie für jedermann verständlich darzustellen. Das Buch liefert aber nicht nur einen Überblick über die psychologischen Hintergründe rassistischer Haltungen, sondern ist gleichzeitig eine Einladung zur Selbstreflektion. Anstatt über andere zu urteilen, die sich bspw. fremdenfeindlich äußern, ruft die Autorin dazu auf, sich eigene Vorurteile gegenüber anderen Kulturen bewusst zu machen. Dabei geht es nicht darum, die rassistischen Äußerungen zu verharmlosen oder Sympathien aufzubauen, sondern darum, Verständnis für die Vorgänge zu schaffen, die dazu führen, dass manche Menschen rechtsradikalem Gedankengut aufgeschlossen gegenüberstehen. Man hat beim Lesen nie das Gefühl, dass die Autorin von oben herab – quasi als moralisches Vorbild – ihren Zeigefinger auf Teile der Gesellschaft richtet. Eher möchte sie dazu aufrufen, dass wir uns alle unsere Fehler eingestehen und gemeinsam daran arbeiten, sie zu beseitigen. Besonders erfrischend: hier werden keine Vorurteile geschürt oder Klischees bedient. Die Vorstellung des bildungsfernen Hartz IV-Empfängers als alleinige Antriebskraft des deutschen Nationalismus entspricht entgegen vieler Erwartungen nicht der Realität. Dafür liefert die Autorin nicht nur eine theoretische Wissensbasis, sondern sehr anwendungsorientierte Praxis-Tipps – am Ende des Buchs findet sich bspw. eine lange Liste mit Tipps im Umgang mit rassistischen Äußerungen anderer. Bereits über die Kapitel hinweg werden alltagsnahe Situationen beschrieben, die vermutlich jeder zu genüge kennt. Doch wie verhält man sich am besten, wenn ein guter Bekannter plötzlich darüber redet, dass „in Deutschland zu viele Menschen leben, die hier nicht hergehören“? Auf diese und viele andere Fragen hat Anne Otto Antworten, die einem dabei helfen, sich auf seriöse Weise zu positionieren und das Gegenüber eventuell sogar zum Umdenken zu bewegen. Insgesamt ein sehr hilf- und lehrreiches Buch, das ich definitiv jedem weiterempfehlen würde.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anne Otto, geboren 1970, ist Diplom-Psychologin und Wissenschaftsjournalistin. Nach dem Psychologie-Studium und einer Therapie-Ausbildung im Bereich „Psychodrama" arbeitete sie zunächst mehrere Jahre als Klinische Psychologin - unter anderem in einer Jugend-Wohngruppe und in einem Frauengefängnis. 2002 wechselte sie in den Journalismus und ist seitdem hauptberuflich als feste und freie Autorin und Redakteurin für den Spiegel, Spiegel Onlien, Psychologie Heute, Brigitte und Flow tätig.

Zur AUTORENSEITE