Wolfsegg

Roman

(5)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Kraftvoll, archaisch, düster – ein Ausflug in die Abgründe der menschlichen Natur

Ein enges Tal irgendwo in den Bergen: Die 15-jährige Agnes, die so gern ein »Autoschrauber« hätte werden wollen, muss erfahren, wie brutal das Leben sein kann. Wenn die eigene Familie verachtet wird. Wenn jeder jeden kennt und mit jedem eine Geschichte hat. Da stehen dem Missbrauch die Türen weit offen, da wird vertuscht und betrogen, denunziert und getötet, ohne dass der Himmel ein Einsehen hätte. Als der Vater totgeschlagen und die Mutter elendig verreckt ist, hat Agnes nur noch einen Gedanken: Sie muss die »Kleinen«, Bruder und Schwester, vor dem Heim retten, in dem sie einst gelitten hat.

Peter Keglevics dramatischer Roman über Agnes und ein namenloses Tal in den Alpen ist eine Geschichte von alttestamentarischer Wucht – so zärtlich und so brutal erzählt, wie das wohl nur ein Österreicher kann.

»Wuchtig, intensiv und hoch spannend – das ist der neue Roman des österreichischen Autors Peter Keglevic: „Wolfsegg“.«

Ruhr Nachrichten, Andreas Schröter (28. August 2019)

Hardcover mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-328-60098-5
Erschienen am  19. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Salzburger Land, Österreich

Leserstimmen

Zwischen Drama und Groteske

Von: femundo

14.11.2019

Peter Keglevic zeichnet das Bild einer dumpfen, sexistischen Gemeinschaft, in der Zoten und billige Anmache zum Alltag gehören. Die Hauptfigur, die fünfzehnjährige Agnes, wird an der Arbeit begrapscht und gemobbt. Schon einmal ist sie durch die Hölle des Kinderheims gegangen. Als ihre Eltern sterben und ihr erneut das Heim droht, flieht sie mit ihren jüngeren Geschwistern in die Berge. Dort sinnt sie auf blutige Rache. In seinen besten Passagen ist der Roman ein spannender und bitterböser Alpenwestern. Doch immer wieder schlingert er zwischen Groteske und Drama, indem er die Nebenfiguren fast bis ins Lächerliche überzeichnet: der dumpfe Macho, die sexgierige Leiterin des Kinderheims etc. Das ist schade, denn mancher Handlungsstrang verliert dadurch an Glaubwürdigkeit.

Lesen Sie weiter

Düsterer und atmosphärischer Genre-Mix

Von: Wissenstagebuch

24.10.2019

Fazit Bei Peter Keglevic‘ „Wolfsegg“ folgt ein Schocker auf den nächsten, aber am Ende herrscht Gerechtigkeit. Na ja, und Grabesruh. Mir hat die düstere Mischung aus Coming of Age-Geschichte, Western, Thriller, ein wenig Dorfroman und Robinson Crusoe (insgesamt eine völlig unzureichende Beschreibung!) sehr gefallen. Liebhabern von Tarantino-Filmen und Thomas Willmanns Roman „Das finstere Tal“ sei „Wolfsegg“ wärmstens empfohlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Keglevic, geboren 1950 in Salzburg und gelernter Buchhändler, ist ein TV- und Filmregisseur, ausgezeichnet u.a. mit dem Grimme-Preis und dem Deutschen Fernsehpreis. Das Leben in der abgeschiedenen, ländlichen Provinz gehört immer wieder zu seinen Themen (»Die Fremde und das Dorf«, 2014). »Wolfsegg« ist sein zweiter Roman.

Zur AUTORENSEITE

Events

28. Jan. 2020

Lesung mit Peter Keglevic

Weilheim | Lesungen
Peter Keglevic
Wolfsegg

29. Jan. 2020

Lesung mit Peter Keglevic

Passau | Lesungen
Peter Keglevic
Wolfsegg

Pressestimmen

»Von allem etwas, vor allem aber ist Keglevics Roman bei aller Grausamkeit und allem Elend ein wunderschönes, sprachlich verzauberndes und ruhig erzähltes Buch.«

Badische Zeitung, Dominik Bloedner (07. Dezember 2019)

Weitere Bücher des Autors