VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Zartbitter ist das Glück Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,00 [D] inkl. MwSt.
€ 22,70 [A] | CHF 29,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Halbleinen ISBN: 978-3-336-54791-3

Erschienen: 28.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Vor Kurzem hat Kat bei einem Bootsunfall ihren Mann Niklas verloren. Nach vielen Jahren des Reisens hatten die beiden Weltenbummler aus Norwegen eine Kakaoplantage auf den Fidschiinseln auserkoren, um dort Wurzeln zu schlagen. Nun steht Kat allein da, doch so schnell ist sie nicht bereit, den Traum vom Leben im Paradies aufzugeben. Voller Tatendrang schreibt sie an vier Schulfreundinnen und lädt sie ein, dem kalten Norwegen den Rücken zu kehren und mit ihr auf Fidschi einen Neuanfang zu wagen. Gemeinsam starten sie ein abenteuerliches Vorhaben: Sie wollen nicht nur Kakao anbauen, sondern auch Schokolade herstellen. Wird es den fünf Freundinnen jenseits der fünfzig gelingen, in der Südsee zu einem harmonischen Miteinander und einem glücklicheren Leben zu finden? Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Ihnen gefällt die Ausstattung unserer WUNDERRAUM-Titel? Wollen Sie mehr Geschichten lesen, die vom Kopf direkt ins Herz gehen? Dann laden Sie sich das kostenlose WUNDERRAUM-Leseproben-E-Book „Willkommen im WUNDERRAUM. Unsere neuen Bücher ab August 2017“ (978-3-641-22290-1) auf Ihren E-Book-Reader.

»Mit liebevoll gemachten Büchern will uns der neue Verlag Wunderraum Leseglück schenken. Das klappt! Außen und innen einfach wunderschön.«

Für Sie (28.08.2017)

Anne Østby (Autorin)

Anne Østby ist eine norwegische Journalistin und Schriftstellerin, die auf der ganzen Welt zu Hause ist. Neben Stationen in Dänemark, Malaysia, Pakistan, Kasachstan, den USA und dem Iran hat sie auch vier Jahre in Fidschi verbracht. Sie hat drei Töchter und lebt zur Zeit mit ihrem Mann in Osttimor.


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

»Mit liebevoll gemachten Büchern will uns der neue Verlag Wunderraum Leseglück schenken. Das klappt! Außen und innen einfach wunderschön.«

Für Sie (28.08.2017)

»Anne Østby schildert in ihrem Buch das Zusammentreffen zweier Kulturen mit viel Humor und feinfühligem Sprachstil.«

NORDIS (01.05.2017)

»›Zartbitter ist das Glück‹ verwöhnt uns mit köstlichen Speisen, exotischen Schauplätzen und unzerrüttbaren Freundschaften.«

Kirkus Reviews

»Feel-good-Roman für Schoko- und Buchliebhaberinnen gleichermaßen.«

Bookaholic Confessions

»Ein wundervolles Buch. Die perfekte Lektüre auf der Sonnenliege!«

Chick Lit Central

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Biter av Lykke
Originalverlag: Font Forlag

Gebundenes Buch, Halbleinen, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 20 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-336-54791-3

€ 22,00 [D] | € 22,70 [A] | CHF 29,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Wunderraum

Erschienen: 28.08.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Für mich war es eines der besten Bücher, die ich 2017 gelesen habe.

Von: Ritja Datum: 01.12.2017

buchstabenfestival.blogspot.de/


Für mich war es ein Lesevergnügen den fünf Frauen zu folgen. Es ist keine Sex in the City-Freundinnen Geschichte, sondern eine Geschichte über Frauen, wie sie uns im Alltag immer wieder begegnen. Man erkennt sich in der einen oder anderen Handlung, in manchen Erfahrungen und Situationen, die diese Frauen erlebt haben, wieder. Es sind interessante und starke Charaktere, die hier nach Jahren wieder aufeinander treffen.

Sie sind im Rentenalter und haben bereits einiges erlebt, was sie entweder als Ballast und/oder als Freude mit sich tragen. Sie haben zusammen die Schulbank gedrückt und sich dann teilweise aus den Augen verloren. Jetzt treffen sie sich auf Fidschi wieder und müssen sich den Gedanken, den Gefühlen und der Vergangenheit stellen. Die Autorin schreibt die Geschichte in vielen kleinen Kapiteln, die immer aus einer anderen Perspektive erzählt werden. Dadurch wiederholen sich zwar einige Punkte, aber die unterschiedlichen Wahrnehmungen sind interessant und machen die Geschichte spannend. Es gibt viel zu lachen, der Humor ist wunderbar und leicht ironisch bis sarkastisch. Es wird aber auch viel be - und geweint, verpasste Chancen, große Lieben und traurige Erfahrungen. Von der Eifersucht, der Freude über das Wiedersehen, der Trauer, den Krankheiten über den Ansporn, etwas Neues zu schaffen und es sich noch einmal zu beweisen, ist alles dabei, was eine gute Geschichte ausmacht.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut und lässt sich leicht lesen. Man taucht sehr schnell in die Geschichte ein und man kann kaum das Buch weglegen, da man wissen möchte, wie es mit den Frauen weitergeht. Für mich war es eines der besten Bücher, die ich 2017 gelesen habe.

Bittersüsse Schokolade,,,

Von: Angela Busch Datum: 16.11.2017

https://literaturgarten.blogspot.de

INHALT: Fünf Schulfreundinnen , die zusammen die Abitur-Prüfung abgelegt haben, treffen sich auf den exotisch schönen Fidschi-Inseln im stillen Ozean, eingeladen von der welterfahrenen Reisenden Kat auf deren Kakao-Plantage. Kat verlor gerade ihren Mann und lebenslangen Reisepartner und hat ihre Jugendfreundinnen brieflich darum gebeten sie zu besuchen.
Alle Frauen haben ein bewegtes Leben hinter sich mit spärlichen Kontakten zueinander und befinden sich altersmässig in der Mitte der 60er Jahre. Wird es für sie nur ein traumhaftes Reiseerlebnis oder gar der Anfang eines neuen Lebensabschnittes?

MEINE MEINUNG:
Als erstes möchte ich das wunderschön und liebevoll gestaltete Cover mit exotischen Blumen, einem Vogel und dem Leinenrücken vom Wunderraum-Verlag loben. Das Lesebändchen ist eine angenehme Selbstverständlichkeit und jedes Kapitel wird zu Beginn auch mit einem netten Vogelbild geschmückt. Äusserlich gesehen ist es ein ansprechendes Wohlfühl-Buch zum Verschenken.

Der innere, wichtigere Teil des Buches zeigt allerdings für mich zum Anfang eine kleine Schwäche auf, zartbitter wie dunkle Schokolade. Die sehr unterschiedlichen Frauen Sina, Lisbeth, Ingrid, Maya und Kat werden charaktermässig sehr detailliert beschrieben und ihre Gedankenwelt in Bezug auf ihre Beziehungen hat mich am Beginn durch Gehässigkeiten und negative Wertungen übereinander etwas verschreckt, aber die Charaktere werden dadurch von der Autorin sehr treffend und eben lebensnah geschildert. Melancholisch und mit einigen Längen ausgestattet, erscheinen die Rückblicke in die unterschiedlichen Lebensgeschichten der Freundinnen…..

Besonders gut haben mir allerdings die einfachen, ehrlichen und sehr emotionsgeladenen Gedanken und Wünsche der Inselbewohnerin und Haushälterin Ateca zum Verhalten der Freundinnen im Buch gefallen.

Man merkt sofort beim Lesen , dass Anne Ostby selbst diese wunderschönen Inseln besucht hat und eine leidenschaftliche Bewunderin dieser Landschaft und Menschen ist . Der poetisch angehauchte, ruhige, mit exotischen Bildern angereicherte Schreibstil der Autorin Anne Ostby lässt sich bildhaft und bunt geniessen.

Zitat Seite 14 :“ Der Wind ist warm auf ihrer schweißnassen Haut, ein Hauch von etwas Süssem und Satten, ein Tropfen Honig auf der Zunge.“

Traditionen, Sprachausdrücke und Bräuche der einheimischen Inselbewohner werden einfühlsam geschildert und hinten in einem Glossar aufgeführt.
Wir bekommen aber auch die Kehrseite dieser angeblichen Idylle von der Autorin mit auf den Weg. Perspektivlosigkeit und Arbeitslosigkeit der jungen Menschen, Umweltprobleme, offen zu erkennen , wie zum Beispiel Plastikmüll an den Stränden und auf den Inseln!

Kakao und Schokoladenherstellung - eine für jeden Menschen fast automatische Verbindung im Kopf, bringen auch Kat und ihre Freundinnen auf die Idee beides zu verbinden.
Schaffen die fünf Frauen all diese Einfälle und Gegebenheiten harmonisch miteinander zu verknüpfen? Freundschaften halten und pflegen, Lebensvorstellungen und Selbstverwirklichungen verändern und/oder leben, Krankheitsbewältigungen im Alter und die harte Realität der Wirtschaftlichkeit einer Kakaoplantage zu ertragen?
Lasst Euch von dem ansprechenden Buch überraschen…..

Von: Susanne Weide aus Höxter Datum: 15.09.2017

Buchhandlung: Bücher Brandt

Eine Geschichte wie gute Schokolade, die ganz langsam auf der Zunge zergeht. Aber zartbitter - nicht zu süß. Mit langem Abgang.

Leider zu schnell vorbei der Genuss. Es geht um Freundschaft, um Erinnerungen, Lebensgeschichten, die ineinander verwoben sind. Einfühlsam erzählt. Verschiedene Perspektiven der Erzählerinnen lassen alle Sichtweisen zu geben ein vielfältiges Erlebnis: auf Fidgi, auf das Leben, auf die Geheimnisse, auf die Erinnerungen und die getroffenen Entscheidungen ... und, dass es nie zu spät ist, Liebe zu erfahren.



Die Freundinnen von früher sind nicht alle am Ende des Lebens angekommen. Die Vorstellung, auf einer Kakaoplantage auf Fidgi ihre restliche Zeit zu verbringen ist für die eine unvorstellbar, für die andere die Chance auf Glück und ein neues Leben, für die nächste vielleicht das Ende der Reise. Nur gemeinsam geht es auf jeden Fall besser.

Mein Lieblingszitat und passend zum Lesevergnügen, das diese Geschichte bereitet: “Man sieht immer nur einen Schritt, nie die ganze Reise. Und plötzlich ist sie zuende. Aber ich bin zufrieden. Sie war wunderbar.”

Von: Helga Pundt aus Bad Lippspringe Datum: 02.08.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Literafee

Schon das Cover ist ein sinnliches Vergnügen für die Augen und die Hände! Vor allem, es passt wunderbar zu dem Inhalt. Meiner Meinung nach ist es der Autorin vollkommen gelungen, "ein Gefühl des Respekts für ein gelebtes Leben zu vermitteln".

Auch die Weisheit der Menschen auf Fidschi kommt in den Gebeten der

Haushälterin Ateca voll zum Ausdruck.





Vielen Dank für die Empfehlung.

Voransicht