VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Zartbitter ist das Glück Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 22,00 [D] inkl. MwSt.
€ 22,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Halbleinen ISBN: 978-3-336-54791-3

Erschienen:  28.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Service

  • Biblio

Vor Kurzem hat Kat bei einem Bootsunfall ihren Mann Niklas verloren. Nach vielen Jahren des Reisens hatten die beiden Weltenbummler aus Norwegen eine Kakaoplantage auf den Fidschiinseln auserkoren, um dort Wurzeln zu schlagen. Nun steht Kat allein da, doch so schnell ist sie nicht bereit, den Traum vom Leben im Paradies aufzugeben. Voller Tatendrang schreibt sie an vier Schulfreundinnen und lädt sie ein, dem kalten Norwegen den Rücken zu kehren und mit ihr auf Fidschi einen Neuanfang zu wagen. Gemeinsam starten sie ein abenteuerliches Vorhaben: Sie wollen nicht nur Kakao anbauen, sondern auch Schokolade herstellen. Wird es den fünf Freundinnen jenseits der fünfzig gelingen, in der Südsee zu einem harmonischen Miteinander und einem glücklicheren Leben zu finden? Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Ihnen gefällt die Ausstattung unserer WUNDERRAUM-Titel? Wollen Sie mehr Geschichten lesen, die vom Kopf direkt ins Herz gehen? Dann laden Sie sich das kostenlose WUNDERRAUM-Leseproben-E-Book „Willkommen im WUNDERRAUM. Unsere neuen Bücher ab August 2017“ (978-3-641-22290-1) auf Ihren E-Book-Reader.

»Mit liebevoll gemachten Büchern will uns der neue Verlag Wunderraum Leseglück schenken. Das klappt! Außen und innen einfach wunderschön.«

Für Sie (28.08.2017)

Anne Østby (Autorin)

Anne Østby ist eine norwegische Journalistin und Schriftstellerin, die auf der ganzen Welt zu Hause ist. Neben Stationen in Dänemark, Malaysia, Pakistan, Kasachstan, den USA und dem Iran hat sie auch vier Jahre in Fidschi verbracht. Sie hat drei Töchter und lebt zur Zeit mit ihrem Mann in Osttimor.


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

»Mit liebevoll gemachten Büchern will uns der neue Verlag Wunderraum Leseglück schenken. Das klappt! Außen und innen einfach wunderschön.«

Für Sie (28.08.2017)

»Anne Østby schildert in ihrem Buch das Zusammentreffen zweier Kulturen mit viel Humor und feinfühligem Sprachstil.«

NORDIS (01.05.2017)

»Wunderbar und Mut machend! Liebevoll ausgestattet. Ein besonderes Buch.«

www.belletristik-couch.de (01.02.2018)

»Feel-good-Roman für Schoko- und Buchliebhaberinnen gleichermaßen.«

Bookaholic Confessions

»Ich hoffe, mein Buch vermittelt ein Gefühl des Respekts für ein gelebtes Leben. Aber es soll die Leser auch zum Lachen bringen über all die unnötigen Sorgen, die wir uns ständig machen. Ich wollte unserer westlichen Denkweise etwas gegenüberstellen: die Weisheit jener wunderbaren Menschen auf Fidschi, mit denen ich einige Jahre zusammenleben durfte.«

Anne Østby

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Biter av Lykke
Originalverlag: Font Forlag

Gebundenes Buch, Halbleinen, 384 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, 20 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-336-54791-3

€ 22,00 [D] | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Wunderraum

Erschienen:  28.08.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Ein Roman der zum nachdenken anregt.

Von: Bücherfarben Datum: 08.06.2018

https://buecherfarben.de

Meine Meinung:

Der Schreibstil von Anne Ostby ist einfach richtig genial. Der Stil war einfach so einfühlsam, so gefühlvoll und so locker, dass die Seiten in diesem Buch nur so hingeflogen sind. Was mir auch am Stil der Autorin sehr gefallen hat war, dass sie so liebevoll ins Detail ging wenn es ums beschreiben ging. Für mich schreibt Anne Ostby einfach lebhaft, bildlich und sehr offen, was durch und durch Anklang bei mir gefunden hat. Die Autorin ist alleine durch ihren Schreibstil schon super sympathisch und offen rübergekommen, was ich so auch noch nie erlebt habe.

Die Charaktere im Buch Zartbitter ist das Glück waren einfach so offenherzig, liebevoll und so wundervoll gezcihnet, dass man sie einfach alle samt ins Herz schließen muss. Am besten gefallen hat mir die Protagonistin Kat. Trotz ihres Schicksals war sie eine mutige, starke und ausgeprägte Frau, welche zeigte das ein Leben nach einem Schicksalschlag trotzdem richtig toll sein kann. Auch zeigt sie große Verbundenheit ihren vier Freundinnen gegenüber, was mir sehr ans Herz gegangen ist. Selbst ihre Freundinnen waren einfach wunderbar gezeichnete Charaktere, die man einfach gern haben muss. Allgemein gesagt, sind die Charaktere sehr gut gezeichnet, machen alle eine richtig tolle Wandlung durch und sie ändern sich ins positive, was ich sehr gerne mochte.

Ich muss sagen, dass ich an die Story echt große Erwartungen hatte, denn der Klappentext versprach mir einfach so viel und ich muss zugeben: Erwartungen erfolgreich übertroffen! Es war eine ruhige und klare Story über's älter werden und für mich war die Story einfach ergreifend. Auch die Storyline war einfach wundervoll. Ein roter Faden zog sich durch die gesamte Storyline und dieser nannte sich Kat. Wenn ich nun Story und dessen Storyline zusammen betrachte, haben wir ein Gesamtbild der beiden, welches einfach perrfekt ist und in sich echt stimmig.

Bei der Handlung merkte ich schnell, dass sich die Autorin einfach große Mühe gegeben hat, eine realistische und naheliegende Handlung aufzubauen und ihr ist es gelungen. Ich merkte das die Handlung einfach richtig schön aufgebaut ist und das sie immer gerade raus ist, was ich sehr schön fand. Auch der Handlungsstrang war einfach wundervoll. Er war durchdacht, er war strukturiert und er war vor allem eins: verständlich, leicht und realistisch. Auf alle Fälle regt er zum nachdenken an.

Mein Fazit:

Als Fazit ziehe ich, dass ich jedem dieses Buch ans Herz legen kann. Anne Ostby gelang es, mich mit diesem Buch voll und ganz zu begeistern und zu überzeugen. Ihr fabelhafter Schreibstil, die wunderbaren Charaktere, eine Story und eine Handlung die zum nachdenken anregen haben mich stets unterhalten können. Die Autorin hat einen ernsten Zustand des Lebens mit ein wenig Humor vollkommen auf den Punkt getroffen. Zartbitter ist das Glück ist ein Roman, der mich rundum begeistert hat. Deshalb gibts 5 von 5 Diamanten.

Die Geschichte zeigt, dass das Leben nicht nur süß ist. Manchmal kommt es zartbitter daher.

Von: Gisela Simak Datum: 12.05.2018

lese-himmel.blogspot.de/

Was eine wunderschöne Geschichte! Eine Story, die allen älteren Menschen Mut machen sollte. Warum im Alter alleine leben? Warum Angst haben, in einem Altenheim zu landen?
Kat hat ihre große Liebe Niklas verloren. Sie begräbt ihren großen Traum von einer Kakaoplantage auf den Fidschiinseln jedoch nicht! Eine zündende Idee setzt sie in die Tat um. Warum nicht 4 Freundinnen bei sich leben lassen? Die 4 Frauen könnten verschiedener nicht sein. Sie nehmen jedoch die Einladung an und kehren Norwegen den Rücken.
Bei jedem Kapitel kommt eine andere Freundin zu Wort. So bekommt man einen sehr gute Einblick in das Gefühlsleben der Damen.
Jenseits der 50 ist es nicht nur auf den Fidschiinseln heiß! Auch bei der einen oder anderen Dame fangen die Hormone wieder zu köcheln an. Man erfährt auch einiges über die Vergangenheit der 5 Frauen.
Die Mentalität der Fidschianer deckt sich nicht unbedingt mit der europäischen. Da kann es schon mal zu Diebstahl kommen, der von den Einheimischen als legal betrachtet wird. Wenn jemand unbedingt etwas haben möchte, ist man eigentlich verpflichtet es ihm zu geben. Da taucht dann schon mal der Gedanke auf: Ich will diesen Mann!!!
Die Damen werden aktiv. Die Idee Schokolade herzustellen, beflügelt sie.

Ich mag große Hitze ja nicht so besonders. Trotzdem kam das Ganze für mich sehr idyllisch rüber. Der Zusammenhalt der Damen, das Rauschen der Südsee und das gemütliche Chillen in der Hängematte würden mir auch gefallen. Jede hat ein Päckchen zu tragen.
Auch das Thema Demenz spielt in der Geschichte eine Rolle. Da ich wissen wollte wie Kat das hinbekommt, bin ich nur so über die Seiten geflogen.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Kat, Sina, Maya, Ingrid und Lisbeth sind Frauen, deren Bekanntschaft ich nicht mehr missen möchte.



Ich war auf den Fidschiinseln. Knapp 400 Seiten lang habe ich die Südsee genossen. Habe die Trägheit verspürt, die die große Hitze ausgelöst hat. Habe die zartbittere Schokolade auf der Zunge zergehen lassen.
Kat, Sina, Maya, Ingrid und Lisbeth konnten mich mehr wie einmal überraschen.
Die Geschichte zeigt, dass das Leben nicht nur süß ist. Manchmal kommt es zartbitter daher.

Besonder erwähnenswert finde ich die Haushälterin von Kat. Ihre Tagebucheinträge sind einfach nur köstlich!
>>In Jesu Namen. Emeni.<< (Haushälterin Ateca)

Von: Sonja Werkowsk Datum: 25.01.2018

Dieser Roman ist außerdem noch ein ganz besonderes Debüt, und zwar ist dies das erste Buch, das im Wunderraum-Verlag erscheint. Und ich gratuliere ganz herzlich, denn schon die Aufmachung dieses Buches ist schon etwas ganz herausragendes.

Wenn ich die Augen schließe, befinde ich mich noch immer auf den Fidschis. Habe den Geruch der leckeren Schokolade in der Nase, wandere am Strand entlang und genieße die Blumenvielfalt. Der Schreibstil der Autorin ist so bildlich, das man sich wirklich alles lebhaft vorstellen kann.

Für mich war dies eine perfekte Unterhaltungslektüre, die mich begeistert hat. Ich habe traumhafte Lesestunden mit dieser Lektüre verbracht. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich auf den nächsten Roman der Autorin.

Von: Susanne Weide aus Höxter Datum: 15.09.2017

Buchhandlung: Bücher Brandt

Eine Geschichte wie gute Schokolade, die ganz langsam auf der Zunge zergeht. Aber zartbitter - nicht zu süß. Mit langem Abgang.

Leider zu schnell vorbei der Genuss. Es geht um Freundschaft, um Erinnerungen, Lebensgeschichten, die ineinander verwoben sind. Einfühlsam erzählt. Verschiedene Perspektiven der Erzählerinnen lassen alle Sichtweisen zu geben ein vielfältiges Erlebnis: auf Fidgi, auf das Leben, auf die Geheimnisse, auf die Erinnerungen und die getroffenen Entscheidungen ... und, dass es nie zu spät ist, Liebe zu erfahren.



Die Freundinnen von früher sind nicht alle am Ende des Lebens angekommen. Die Vorstellung, auf einer Kakaoplantage auf Fidgi ihre restliche Zeit zu verbringen ist für die eine unvorstellbar, für die andere die Chance auf Glück und ein neues Leben, für die nächste vielleicht das Ende der Reise. Nur gemeinsam geht es auf jeden Fall besser.

Mein Lieblingszitat und passend zum Lesevergnügen, das diese Geschichte bereitet: “Man sieht immer nur einen Schritt, nie die ganze Reise. Und plötzlich ist sie zuende. Aber ich bin zufrieden. Sie war wunderbar.”

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen