Carsten Jensen und seine Romane "Wir Ertrunkenen" und "Rasmussens letzte Reise"

Biographie Carsten Jensen

Carsten Jensen
© Isak Hoffmeyer
Carsten Jensen, geboren 1952, wuchs in Marstal auf der dänischen Insel Ærø auf. Sein Vater fuhr als Kapitän auf einem eigenen Schoner. Der Sohn studierte in Kopenhagen Literaturwissenschaft und arbeitete danach als Journalist und Kritiker. Heute ist Carsten Jensen einer der profiliertesten Essayisten Dänemarks. 2009 erhielt er den Olof Palme Preis.

Sein literarisches Schaffen begann er Mitte der neunziger Jahre mit zwei hochgelobten Reisebüchern: "Jeg har set verden begynde" (Ich habe den Anfang der Welt gesehen), 1996, und "Jeg har hørt et stjerneskud" (Ich habe eine Sternschnuppe gehört), 1997. Diese Bücher entstanden nach ausgedehnten Reisen durch Russland, China, Kambodscha, Vietnam, den Pazifik und Lateinamerika. Sie gelten in Dänemark bereits jetzt als moderne Klassiker der Reiseliteratur.

Der literarische Durchbruch gelang Carsten Jensen mit seinem dritten Roman Wir Ertrunkenen. Das Buch erschien 2006 und verkaufte sich allein in Dänemark über 120.000-mal. Es wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2007 mit dem wichtigen "Danske Banks Litteraturpris". Der Roman wurde in mehr als zehn Sprachen übersetzt und von der internationalen Presse euphorisch gelobt. Allein in Deutschland verkaufte sich das Buch bisher über 60.000-mal.

Carsten Jensen lebt in Kopenhagen.