${alt}

Christoph Dörr im Interview zu seinem Roman »Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz«

Wussten Sie, dass Christoph Dörr mit 11 Jahren schon seine erste Zeitung herausgegeben hat?

Würden Sie uns ein wenig über sich erzählen – Ihre Hobbies, Lebenssituation, Ihren Traum vom Glück, was Sie ärgert, welche Gabe Sie gerne besäßen …?
Sei dankbar. Lache. Liebe was ist.
Wenn mein Leben Kopf steht, laufe ich auf Händen weiter.
Hobbies: Stand Up-Auftritte, Reisen, Sport
Ich würde gerne Müsli essen können ohne zu kleckern.

Wie kamen Sie zum Schreiben?
Meine erste Zeitung habe ich mit 11 Jahren herausgegeben: in Schweden im Familienurlaub. Die Titelgeschichte war ein Elch, den wir an einem See gesehen hatten. Alle übrigen Fotos waren Strichmännchen, soweit ich mich erinnere. Es war ein gefaltetes DINA 4-Blatt und gab nur dieses eine Exemplar.
Danach: Schülerzeitung, Jugendpresseverein, Zeitungspraktika...

Wie finden Sie Ihre Themen?
Es sind Themen, die mir selber gefallen. Beim Konzept von Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz habe ich zuerst an meine Interessen Tiefsee, Märchenwald und Wikinger gedacht. Und dann überlegt: Öhm, wie kriege ich die jetzt in einer Geschichte zusammen?

An welchem Buch arbeiten Sie gerade?
Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz: Anna (40) arbeitet als Meeresbiologin in einem Institut an der Ostsee. Als ihre Mutter stirbt, steht sie vor der Frage, ins Rheinland zurückzuziehen: zum familiengeführten Märchenwald, der marode ist. Zum Vater, der kauzig ist. Zum Bruder, der behindert ist. Und zu Familienfrettchen wie Tante Hilde. Anna trifft eine Herzensentscheidung, die ihr Leben konfliktreich und kunterbunt macht.

Welche Szene daraus war bisher am schwierigsten zu schreiben?
Alle Momente, in denen Anna nicht weiter weiß. In solchen Momenten würden sich männliche Protagonisten dennoch für »rechts« oder »links« entscheiden. Bei Anna war das nicht so einfach...

Haben Sie eine Lieblingsszene?
Sämtliche Szenen, die besonders tragikomisch sind. Wie das Kapitel mit einer Lesung im Märchenwald-Café »Schlaraffenland«, die sich völlig überraschend entwickelt (und auf eigenen Erfahrungen basiert). Außerdem alle Backstory-Szenen, in denen es um Schneewittchen und die Wikinger geht.

Haben Sie eine Lieblingsfigur?
Annas behinderten Bruder Florian.
Aus der Familie und meinem Freundeskreis kenne ich einige Behinderte. Ich mag sie alle sehr.

Haben Sie weitere Romane veröffentlicht
Muscheln für Mutti und Muffensausen

Sind Sie für Ihr Werk bereits mit Preisen ausgezeichnet worden?
Lovelybooks-Leserpreis 2014: 3. Platz in der Kategorie »Humor« für Muffensausen.

als TV-Redakteur:
2009: Deutscher Fernsehpreis für Der Lehrer in der Kategorie »Beste Serie«
2003: Deutscher Fernsehpreis für »Alles Atze« in der Kategorie »Beste Sitcom«

Gibt es bestimmte geographische Orte, zu denen Sie oder Ihr Buch einen besonderen Bezug haben?
Ostsee (Warnemünde)
Rheinland (Köln)
Insel Gotland (Schweden)

Was lesen Sie selber gerne?
Unterhaltungsromane, Krimis, Tageszeitungen, das Magazin National Geographic.
Weniger gerne: Kontoauszüge und Knöllchen.

Wer sind Ihre Lieblingsautoren?
Astrid Lindgren, Paulo Coelho, T.C. Boyle, Erich Kästner

Wer sind Ihre liebsten Romanhelden/-heldinnen?
Alle, die sich gewaltig abstrampeln.
Historische Figuren.

Möchten Sie uns 3 Bücher für die einsame Insel empfehlen?
Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich von David Foster Wallace
Im Rausch der Stille von Albert Sanchez Pinol
Man and Boy von Tony Parsons

Was ist für Sie die größte Versuchung?
Gummibärchen
im Bett bleiben
Binge-Watching von Serien

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrezept?
Gin und Tonic und Grapefruit und Eiswürfel

Was ist für Sie die optimale Entspannung?
Sport, Balkon, Tapas-Bar

Haben Sie ein Lebensmotto?
Liebkose das Leben

Gibt es eine Person, die Sie persönlich fasziniert?
Meine Mutter, die sechs Kinder geboren hat.

Welche Organisation oder welches Projekt würden Sie gerne unterstützen – oder tun dies bereits?
Ärzte ohne Grenzen
Straßenkinder in Kinshasa

Fünf Dinge, die wir noch nicht über Sie wissen
1. Ich bin Fußballfan
2. füttere (nicht: futtere) gerne Tiere
3. neige zu Sonnenbrand
4. mag Urwälder
5. Ich bin am liebsten guter Dinge.

Was möchten Sie gerne Ihren Leserinnen und Lesern noch sagen?
Ein Märchenwald ist ein bisschen so, als würde man durch eine Puppenstube spazieren. Es hat mir großen Spaß gemacht, Ihnen einige Schritte vorzulaufen, um eine berührende, überraschende und lustige Geschichte erzählen zu können. Mit einer Sprache der Begeisterung. Dabei habe ich Lebensumstände von Schneewittchen und den 7 Zwergen aufgespürt, die viel kurioser sind, als wir alle gedacht hätten. Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz ist mit viel Herzblut geschrieben. Nerven und Tränen hat es mich auch gekostet.Warum? Das merken Sie sofort.

Viel Spaß & Sonnige Grüße!

Ihr
Christoph Dörr

Im Luftschloss wohnt kein Märchenprinz

ca. € 15,00 [D] inkl. MwSt. | ca. € 15,50 [A] | ca. CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE