SPECIAL zu Darien Gee »Je süßer das Leben «

DAS FREUNDSCHAFTSBROT DER AMISH

Der Grundteig für das Freundschaftsbrot der Amish wird üblicherweise in einem wiederverschließbaren Gefrierbeutel oder in einer Porzellanschüssel von Freund zu Freund, von Nachbar zu Nachbar weitergegeben. Es handelt sich hierbei um einen klassischen Sauerteig, d.h. sein Geschmack wird intensiver, je länger man den Teig „führt“, also aufbewahrt, ruhen lässt und gelegentlich „anfüttert“. Man kann aus dem Grundteig süße Brote, Kuchen, Muffins, Brownies, ja sogar Pfannkuchen backen.

Wenn Ihnen bislang niemand einen Beutel mit dem Brotteig geschenkt hat und Sie trotzdem Lust haben, damit zu experimentieren, finden Sie hier das Grundrezept:

ZUTATEN
7 g Trockenhefe
60 ml lauwarmes Wasser
120 g Mehl
220 g Zucker
240 ml Milch

ANLEITUNG
1. Lösen Sie in einer kleinen Schüssel die Hefe in lauwarmem Wasser auf und lassen Sie das Ganze zehn Minuten stehen.
2. Mischen Sie Mehl und Zucker in einem Gefäß aus Glas, Plastik oder Porzellan.
3. Verrühren Sie nach und nach die Milch und die aufgelöste Hefe mit der Mehl-Zucker-Mischung. Decken Sie die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und lassen Sie sie bei Raumtemperatur stehen, bis die Masse anfängt, Bläschen zu bilden. Das ist der erste der zehn Tage, die der Grundteig „geführt“ werden muss.

HINWEIS: Den Teig nicht in den Kühlschrank stellen. Es ist normal, dass er aufgeht und treibt. Wenn Luft in den Beutel gelangt, sollte sie herausgelassen werden. KEINEN Löffel und KEINE Rührschüssel aus Metall verwenden, da dann der Teig nicht mehr richtig geht.

Tag 2: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 3: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 4: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 5: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 6: Fügen Sie dem Beutelinhalt 120 g Mehl, 220 g Zucker, 240 ml Milch hinzu. Kneten Sie den Teig durch.
Tag 7: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 8: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 9: Kneten Sie den Teig durch.
Tag 10: Gehen Sie wie folgt vor:

1. Geben Sie nun den Teig in eine Schüssel (nicht aus Metall).
2. Fügen Sie 180 g Mehl, 330 g Zucker und 360 ml Milch hinzu.
3. Teilen Sie den Teig in vier Teile und geben Sie diese jeweils in einen 4-Liter-Gefrierbeutel.
4. Behalten Sie einen Beutel für sich, die anderen drei verschenken Sie zusammen mit dem Rezept an Freunde.

DENKEN SIE DARAN: Wenn Sie einen Teil des Teiges behalten, können Sie in 10 Tagen wieder backen. Das Brot schmeckt sehr gut und ist ein nettes Geschenk.

Wenn Sie den Teig nicht gleich am ersten Tag, sondern erst später an einen Freund weitergeben, müssen Sie ihm sagen, wie viele Tage der Teig zu diesem Zeitpunkt schon auf dem Buckel hat.

BACKEN:
1. Heizen Sie den Ofen auf 160 Grad vor.
2. Geben Sie Ihren Teig (also ein Viertel der ursprünglichen Menge) in eine Schüssel und rühren Sie folgende Zutaten unter:

3 Eier
240 ml Öl
120 ml Milch
220 g Zucker
½ TL flüssiges Vanillearoma
2 TL Zimt
1 ½ TL Backpulver
½ TL Kaiser-Natron
½ TL Salz
240 g Mehl
1 – 2 Päckchen Puddingpulver (Geschmacksrichtung nach Belieben)
Optional: 100 g gemahlene Nüsse und 200 g Rosinen

3. Verteilen Sie den Teig gleichmäßig auf zwei gefettete und mit einer Mischung aus Zucker und Zimt ausgestreute Kastenformen und streuen Sie den Rest der Zucker-Zimt-Mischung darüber.
4. Backzeit: 1 Stunde. Um zu prüfen, ob das Brot fertig ist, machen Sie die Stäbchenprobe: Stechen Sie nach Ende der Backzeit ein Holzstäbchen in die Mitte des Brots; bleibt kein Teig daran haften, ist es durchgebacken.
5. Guten Appetit!

Je süßer das Leben

(1)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo