Deepak Chopra
© Jeremiah Sullivan

Dr. Deepak Chopra stammt ursprünglich aus Indien. Wie kein anderer verbindet er das Wissen des Westens mit der Weisheit des Ostens. Als erfolgreicher Internist und Endokrinologe stellte er in den 1980er Jahren fest, dass der westlichen Medizin gleichsam die Seele fehlt. Daher machte er sich auf die Suche nach einer ganzheitlichen Medizin, die ihn bald in den Grenzbereich von Wissenschaft und Glauben brachte, dem er sich auch heute noch mit Erfolg widmet. Seine mehr als 80 Bücher sind Bestseller: Sie wurden in 35 Sprachen übersetzt und insgesamt mehr als 20 Millionen Mal verkauft. Das Time Magazine zählt Chopra zu den 100 herausragenden Köpfen des 20. Jahrhunderts.

Sind Sie auf dem Weg, metahuman zu werden?

Ist es möglich die alltägliche Existenz hinter sich zu lassen, um auf eine höhere Bewusstseinsebene zu gelangen? In diesem Buch zeigt Deepak Chopra einen praktischen Weg des Erwachens im Hier und Jetzt, der Ihnen dabei hilft Ihr unendliches Potenzial zu wecken, indem Sie »metahuman« werden. Das bedeutet nichts weniger als den Sprung auf die nächste Stufe der menschlichen Evolution zu vollziehen, jenseits (meta) der bisherigen menschlichen (humanen) Wirklichkeit. Dieser neue Bewusstseinszustand erlaubt es Ihnen die Illusionen Ihres Verstandes und die Fesseln Ihrer Konditionierungen hinter sich zu lassen und jederzeit in allen Bereichen Außergewöhnliches zu leisten.

Um diesen Prozess so praktikabel wie möglich zu halten, bietet »Metahuman« ein 31-Tage-Programm an. In diesem »Monat des Erwachens« steht jeder Tag unter einem Leitsatz samt weiterführendem Text zum Reflektieren. Praktische Übungen vertiefen das neue Wissen. Das Buch bietet zudem Platz für persönliche Notizen zu den gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen.

Der beste Beweis für die Möglichkeit des Darüberhinausgehens ist, dass ganz normale Menschen bereits Metawirklichkeit erleben. Ein Maß dafür ist eine von John Astin und David Butlein entwickelte Umfrage mit zwanzig Fragen (der etwas umständliche Titel der Umfrage lautet »Nondual Embodiment Thematic Inventory«, abgekürzt NETI).

In der NETI können sich Menschen auf einer Skala von 20 bis 100 hinsichtlich Eigenschaften einschätzen, die seit Langem als spirituell, psychologisch oder moralisch gelten. Dazu gehören metahumane Merkmale, die wir bereits sehr schätzen, weil sie so sinnhaft sind, sowie andere Wesenszüge, dank derer das Leben leichter zu bewältigen ist, wie die folgenden:

  • Mitgefühl
  • Resilienz
  • Verzichtsbereitschaft
  • Interesse an der Wahrheit
  • Keine Abwehrhaltung
  • Fähigkeit, kognitive Dissonanzen zu tolerieren (das heißt widersprüchliche Gedanken, Überzeugungen oder Einstellungen zu haben)
  • Toleranz für emotionales Unbehagen
  • Dankbarkeit
  • Niedriges Angstniveau
  • Authentizität
  • Demut

Diese Eigenschaften beschreiben die menschliche Natur, die von gesellschaftlichen Normen und Bedingungen befreit ist. Wenn Sie über diese Eigenschaften verfügen, sind Sie in der Lage, den metahumanen Zustand des Gewahrseins zu erreichen.

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um die Fragen der NETI-Umfrage zu beantworten. Sie beziehen sich auf sogenannte »nichtdualistische« Erfahrungen, also einen erhöhten Bewusstseinszustand. Entscheiden Sie sich jeweils für eine Antwort, schreiben Sie die Punktezahl auf und addieren Sie zum Schluss die Punktezahlen. Der resultierende Gesamtwert liegt im Bereich von 20 bis 100.

Bitte geben Sie an, wie oft die folgenden Dinge bei Ihnen vorkommen/zutreffen. Entscheiden Sie sich pro Frage nur für eine Antwort und notieren Sie die zugehörige Punktzahl.

1. Eine innere Zufriedenheit, die nicht abhängig ist von Umständen, Objekten oder Handlungen anderer Menschen.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

2. Das Akzeptieren von (nicht das Kämpfen mit) mir zuteilwerdenden Erfahrungen.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

3. Ein Interesse daran, die Wirklichkeit oder Wahrheit über mich selbst, die Welt und andere Menschen klar zu sehen, anstatt auf eine bestimmte Art zu fühlen.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

4. Ein Gefühl, dass ich eine Vorstellung, die ich von mir selbst habe, schütze oder verteidige.
Nie 5
Selten 4
Manchmal 3
Meistens 2
Immer 1

5. Tiefe Liebe und Wertschätzung für jeden und alles, was mir im Leben begegnet.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

6. Verstehen, dass es letztlich keine Trennung zwischen dem, was ich mein »Selbst« nenne, und der gesamten Existenz gibt.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

7. Tiefes Wohlgefühl, wo immer ich bin, in welcher Situation oder welchen Umständen ich mich auch befinde.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

8. Ein Gefühl, dass meine Handlungen im Leben durch Angst oder Misstrauen motiviert sind.
Nie 5
Selten 4
Manchmal 3
Meistens 2
Immer 1

9. Gewahrsein meiner wesentlichen Einheit mit einer transzendenten Wirklichkeit, Quelle, höheren Macht, Geist, Gott, etc.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

10. Nicht persönlich mit meinen eigenen Ideen und Vorstellungen verwoben oder daran gebunden zu sein.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

11. Ein unerschütterliches Gewahrsein von Ruhe und Stille, auch inmitten von Aktivität und Lärm.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

12. Handeln, ohne eine Rolle oder Identität zu übernehmen, die auf meinen eigenen oder den Erwartungen anderer basiert.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

13. Ein Gefühl von immenser Freiheit und Möglichkeit in meiner Erfahrung jedes einzelnen Moments.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

14. Der Wunsch, von anderen verstanden zu werden.
Nie 5
Selten 4
Manchmal 3
Meistens 2
Immer 1

15. Sorgen oder Unbehagen hinsichtlich der Vergangenheit oder der Zukunft.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

16. Ein Gefühl der Angst, welches meine Handlungen hemmt.
Nie 5
Selten 4
Manchmal 3
Meistens 2
Immer 1

17. Ein Gefühl von tiefer Lebendigkeit und Vitalität.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

18. Handeln ohne den Wunsch, irgendetwas zu verändern.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

19. Gefühle der Dankbarkeit und/oder offenen Neugierde gegenüber allen Erfahrungen.
Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5

20. Ein Gefühl der Makellosigkeit und Schönheit von allem und jedem, so wie sie sind.

Nie 1
Selten 2
Manchmal 3
Meistens 4
Immer 5


Gesamtpunktzahl: ________________

Auswertung ihrer Punktzahl

Wenn Sie noch nie irgendwelche Merkmale des metahumanen Gewahrseins erlebt haben, ist Ihre Punktzahl 20. Wenn Sie ständig metahumanes Gewahrsein erfahren, ist Ihre Punktzahl 100. Beides ist extrem selten.

Als Beispiel finden Sie nachstehend die Durchschnittswerte für drei spezifische Gruppen aus der therapeutischen Gemeinschaft:
Psychologiestudenten: 52
Psychotherapeuten: 71
Psychotherapeuten, die sich selbst als im nichtdualen (das heißt metahumanen) Gewahrsein verwurzelt bezeichnen: 81,6

Mehr zum metahumanen Konzept
erfahren Sie in Deepak Chopras neuem Buch.

Inklusive 31-Tage-Programm für Ihren »Monat des Erwachens«.

Jetzt bestellen

Hardcover
eBook
€ 25,00 [D] inkl. MwSt. | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empf. VK-Preis)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 19,99 [A] | CHF 24,00* (* empf. VK-Preis)

Unser Service-Angebot für Sie:

Jetzt ein Buch Buy local Für das Wort und die Freiheit #FreeWordsTurkey