Katja Scholtz: »Mein Buch«

Wenn Ihr Kühlschrank sprechen könnte – was hätte er zu erzählen? Oder Ihre Katze? Was denkt der Bäcker, wenn er Ihnen schlecht gelaunt sein letztes Kastenbrot verkauft? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wo und wie anfangen? Dieses Buch versammelt 100 kleine Aufgaben, die die Fantasie ins Rollen und die Tinte zum Fließen bringen sollen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene.

Ein Buch zum Ausfüllen mit viel Platz zum Selberschreiben und mit zahlreichen liebevollen Originalzeichnungen, die inspirieren. Das tintensichere, FSC®-zertifizierte Offsetpapier mit zartblau gepunkteten Linien lädt ein, gleich loszuschreiben, in der Falttasche im Einband ist Platz für Notizen, Fotos, Postkarten u.v.m. Das blaue Verschlussgummi hält alles zusammen, und Lesezeichen sowie Buchblock mit Fadenheftung veredeln dieses besondere Buch.

Jetzt bestellen

Gebundenes Buch
€ 15,00 [D]* inkl. MwSt. € 15,00 [A]* | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

»Mein Buch« – Ansichten

Für eine größere Darstellung klicken Sie einfach auf die Bilder

Machen Sie mit bei unserem Schreibwettbewerb!

Gemeinsam mit Katja Scholtz, Autorin von »Mein Buch«, und dem Self-Publishing-Verlag TWENTYSIX sucht der Diana Verlag Schreibtalente. Sie schreiben leidenschaftlich gerne? Sie sind kreativ und haben Lust auf eine kleine Herausforderung? Dann sind Sie bei unserem Schreibwettbewerb genau richtig. Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

1. Wählen Sie zwischen diesen beiden kreativen Schreibaufgaben aus:

• Erkläre einem Alien, was Liebe ist
• Beschreibe ein Weihnachtsfest aus Sicht einer Katze


Verfassen Sie zu einer dieser Aufgaben einen Text mit maximal 600 Wörtern. Schreiben Sie drauflos – Ihrer Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Teilnahmeschluss ist der 6. Januar 2018.

Bitte beachten Sie: Eine Teilnahme am Schreibwettbewerb ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Der Teilnehmer versichert, dass er im Besitz aller Rechte an seinem verfassten Text ist. Veranstalter des Wettbewerbs ist die Verlagsgruppe Random House.



2. So reichen Sie Ihren Text ein

• Schicken Sie Ihren Text direkt an den Diana Verlag per E-Mail an unser Postfach online@diana-verlag.de und geben Sie als Betreff »Schreibwettbewerb Diana und TWENTYSIX« an. Eine Teilnahme per Post ist leider ausgeschlossen.

• Wenn Sie einen eigenen Blog oder eine Webseite haben, können Sie Ihren Beitrag gerne auch dort veröffentlichen. Vergessen Sie in diesem Fall aber bitte nicht, uns den Link zum Beitrag per Mail zuzuschicken: online@diana-verlag.de (Betreff: »Schreibwettbewerb Diana und TWENTYSIX«)


3. Ziehung der Gewinner

Nach Ablauf des Teilnahmeschlusses wird Diana-Verlagsleiterin Britta Hansen aus allen Einsendungen die besten sechs Texte auswählen. Im Anschluss werden die Gewinner benachrichtigt. Mit ihrer Teilnahme stimmen die Gewinner einer Veröffentlichung ihrer Texte auf der Webseite des Diana Verlags zu. Es gelten unsere AGB Gewinnspiele und unsere Datenschutzerklärung.

Gewinnspielpreise

Katja Scholtz, Autorin von »Mein Buch«, ist gespannt auf die Einsendungen

1. Preis: Ein PREMIUM-Paket von TWENTYSIX (E-Book + gedrucktes Buch) im Wert von 199,- €
• Vertrieb über Buchhandel – stationär und online
• Inkl. ISBN und Metadatenoptimierung
• Attraktive Autorenmarge
• Von Verlagslektoren entdeckt werden
• Für kostenlose Verlagsservices ausgewählt werden
• 10 kostenlose Eigenexemplare
• Beratungsgespräch Facebook-Marketing
• Professioneller Coverservice


2. - 6. Preis: Ein PLUS-Paket von TWENTYSIX (E-Book + gedrucktes Buch) im Wert von 39,-€
• Vertrieb über Buchhandel – stationär und online
• Inkl. ISBN und Metadatenoptimierung
• Attraktive Autorenmarge
• Von Verlagslektoren entdeckt werden
• Für kostenlose Verlagsservices ausgewählt werden
• 2 kostenlose Eigenexemplare

Außerdem erhalten alle Gewinner ein Exemplar von »Mein Buch«.

Katja Scholtz (im Bild), das Team des Diana Verlags und TWENTYSIX sind gespannt auf Ihre Einsendungen und wünschen allen Teilnehmern viel Glück!

Über TWENTYSIX
TWENTYSIX – Der Self-Publishing-Verlag ist eine Kooperation zwischen der Verlagsgruppe Random House, der in Deutschland führenden Publikumsverlagsgruppe, und BoD – Books on Demand, dem europäischen Marktführer im Self-Publishing.

Bei TWENTYSIX haben Autoren die Chance, von Verlagen der Verlagsgruppe Random House entdeckt zu werden. Lektoren der Gruppe verfolgen aktuelle Entwicklungen und prüfen Neuerscheinungen auf TWENTYSIX, um auf vielversprechende neue Autoren aufmerksam zu werden. Zusätzlich werden regelmäßig Autoren für exklusive Verlagsservices nominiert, wie z.B. Autoren-Coachings oder Feedback aus dem Lektorat. Ziel von TWENTYSIX ist es, aufstrebende Talente zu fördern und sie bei der Buchvermarktung zu unterstützen.

Katja Scholtz im Gespräch

Wie kamen Sie auf die Idee, ein Buch zu konzipieren, das die Menschen zum Schreiben ermuntert?

Ich arbeite seit fast 20 Jahren als Lektorin und staune immer noch darüber, wie viele Manuskripte wir täglich im Verlag erhalten. Das heißt, die meisten Menschen müssen nicht unbedingt zum Schreiben ermuntert werden, sie tun es bereits. Allerdings probieren viele den Marathon, bevor sie überhaupt Muskeln aufgebaut haben. Aus diesem Grund wollte ich eine Art Trainingslager schaffen, in dem man sich erst mal ausprobiert und warmläuft. So kann man sich dem Schreiben spielerisch nähern, verschiedene Techniken erproben, Sicherheit gewinnen, ohne dass es gleich um den ganz großen Wurf geht.

Warum möchte der Mensch sich schriftlich ausdrücken?

Es gibt viele Gründe, denke ich. Man möchte über eine Geschichte schreiben, die man für erzählenswert hält. Man hat das romantische Bild eines Schriftstellers im Kopf, der seinen Lebensunterhalt mit dem Erzählen von Geschichten verdient. Man träumt von Ruhm und Anerkennung. Am entscheidendsten scheint mir aber zu sein, dass kreativer Ausdruck schlicht glücklicher macht als Pflichterfüllung. Je nach Neigung und Interesse kann man diesem Bedürfnis natürlich auf sehr unterschiedliche Weise nachkommen – Schreiben ist nur eine Möglichkeit von vielen.

Und warum haben viele von uns Hemmungen anzufangen?

Das hat oft mit einem zu hohen Selbstanspruch zu tun, mit dem Drang nach Perfektion. Für das Schreiben gibt es keine vergleichbare, klassische Ausbildung wie z. B. für das Einsetzen von Zahnimplantaten. Und doch ahnen wir, dass der große Roman auch nicht einfach so geschrieben werden kann. Hinzu kommt die Angst vor dem weißen Blatt Papier – und vor der allerersten zu befüllenden Seite in einem Notizbuch! Daher mein Tipp: das Buch irgendwo in der Mitte aufschlagen und dort beginnen.

Wie kamen Sie auf diese vielfältigen Fragen bzw. Vorschläge?

Manche Ideen sind durch Geschichten entstanden, die ich gehört oder erlebt habe. Manche durch bestimmte Reimformen, für die ich selbst ein Faible habe (Schüttelreime z. B.). Perspektivwechsel haben mich immer schon fasziniert und sind eine wichtige Technik beim literarischen Schreiben. Ach, und im Grunde kann man aus allen Situationen des Lebens, auch aus den scheinbar alltäglichen oder banalen, interessante Gedanken und Fragen ableiten. Man muss nur genau hinsehen.

Haben Sie eine Lieblingsfrage?

Den Scheidungshund! Den Fall – ein Paar will sich trennen, glaubt aber, dass der gemeinsame Hund es nicht verkraften würde – habe ich mir nicht ausgedacht, das ist mir wirklich so erzählt worden. Den Konflikt aus Sicht des Hundes zu beschreiben ist etwas, was meine Fantasie sofort anregt; es gibt so viele Möglichkeiten, diese Geschichte auszugestalten. Es fängt ja schon bei der Frage an, ob der Hund ein Rauhaardackel ist oder ein Bernhardiner.

Und gibt es eine Aufgabe, zu der Ihnen nichts einfällt?

Das mag unglaubwürdig klingen, aber: Mir fällt wirklich nichts ein, was ich noch nie jemandem erzählt habe. Nichts Interessantes jedenfalls.