Dennenesch Zoudé über Ayurveda und Achtsamkeit

Dennenesch Zoudé
© Christian M. Weiss
Dennenesch Zoudé, in Addis Abeba in Äthiopien geboren, lebt seit ihrem zweiten Lebensjahr mit ihren Eltern in Deutschland. Nach ihrer Schauspielausbildung wurde sie bekannt durch verschiedene TV-Filme und die Surferserie „Gegen den Wind“ (1994 – 1996). Das ZDF schickte die vielseitige Berlinerin als Moderatorin nach Washington zur Amtseinführung Barack Obamas. Dennenesch Zoudé spielt 2010 in der deutsch amerikanischen Produktion „Vergiss nie, dass ich dich liebe“ die Hauptrolle. Der Film wurde für den renommierten Bernhard Wicki Preis nominiert.

Privat engagiert sich die vielseitige Schauspielerin für soziale und humanitäre Projekte, etwa für die Hilfsorganisation „Menschen für Menschen“ und als Botschafterin des SOS Kinderdorf e.V. Außerdem beschäftigt sie sich seit vielen Jahren mit der Heilkunst Ayurveda.