Drinks mixen mit Hercules' Cocktailbar. Südwest Verlag

Die zehn Gebote des Mixens

1. GUTE VORBEREITUNG Alle Zutaten sollten bereitstehen, bevor es ans eigentliche Mixen geht.
2. QUALITÄT DER ZUTATEN Gute, geschmackvolle Drinks erreicht man nur durch die Verwendung von Produkten bester Qualität.
3. KÜHL! KALT! EISKALT! Alle Zutaten, vor allem die flüssigen, kühl lagern!
4. DISZIPLIN Als Newcomer sollten Sie sich strikt an die Rezepte halten! Beginnen Sie erst mit Experimenten, wenn Sie ein Gespür für das Mixen entwickelt haben.
5. BEDACHT BEIM WÜRZEN So wie Sie in der Küche Salz und Pfeffer zurückhaltend einsetzen, sollten Sie’s beim Mixen mit Süßem und Saurem halten.
6. GERÜHRT ODER GESCHÜTTELT James Bond weiß schon, warum er darauf großen Wert legt. Denn: Rührt man einen Drink, bleibt er klar; schüttelt man ihn, wird er milchig.
7. »NEVER SHAKE A COKE!« Limonaden, Sodas, Sekt, Champagner und alles andere Kohlensäurehaltige niemals (NIE!) im Shaker (mit-)schütteln, sonst kann Ihnen alles um die Ohren fliegen! Und das ist alles andere als witzig ...
8. GERECHT TEILEN Wollen Sie zugleich mehrere Cocktails servieren, dann befüllen Sie die in Reihe aufgebauten Gläser zunächst nur ein bisschen, vom ersten bis zum letzten Glas. Beginnen Sie dann von vorn. Sonst laufen Sie Gefahr, dass das letzte Glas halb leer bleibt.
9. ÜBERSCHÄUMEN VERHINDERN Gläser immer schräg halten, wenn Sie Kohlensäurehaltiges einschenken!
10. DAS AUGE TRINKT MIT Auf makellose Gläser achten! Garnituren dienen zwar »nur« dem Verzieren, bestimmen aber wesentlich das Aussehen des Drinks.

Aus: Hercules Tsibis »Hercules' Cocktailbar« © Südwest Verlag 2013.