Frank Elstner, Matthias Reinschmidt: Artenschatz

Artenschatz: Unsere abenteuerlichen Reisen zu mutigen Menschen und faszinierenden Tieren

Wir müssen den Artenschatz hüten

Der Artenerhalt wird für zoologische Einrichtungen immer wichtiger. Noch vor einigen Jahrzehnten wurden in Zoos Tiere aus fernen Ländern einfach ausgestellt. Diese Zeit ist vorüber. Die Tiergärten in Europa, die der EAZA (European Association of Zoos and Aquariums) angehören, züchten heute fast alle Tiere, die sie in ihren Einrichtungen zeigen. In den mehr als 300 Zoos der EAZA gibt es gut 400 Zuchtprogramme und -bücher für unterschiedliche Tierarten.

Viele davon sind vom Aussterben bedroht oder bereits tatsächlich nicht mehr in der Natur zu finden. Lange vorbei sind auch die Zeiten, als Zoodirektoren selbst nach Afrika flogen, um Tiere für ihren Zoo zu fangen. Und das ist auch gut so!

Es gibt viele Beispiele für Tierarten, die nur in Zoologischen Einrichtungen überlebt haben, während sie in der Natur ausgerottet wurden. Zahlreiche Arten konnten inzwischen, nachdem die Ursachen der Ausrottung beseitigt oder eingedämmt wurden, wieder aus Zoobeständen erfolgreich ausgewildert werden. Bekannte Beispiele sind Europäischer Wisent, Säbelantilope oder Przewalski-Pferd. Deshalb ist es heute oberste Aufgabe der Zoos, die Tierbestände regelrecht zu managen. Wenn es eines Tages notwendig sein sollte, können so Tiere für Wiederansiedlungsprojekte zur Verfügung gestellt werden, die eine möglichst breite und gesunde genetische Basis haben. Dies funktioniert nur, wenn sie in ausreichenden Stückzahlen in den Haltungen vorhanden sind.

Ein solches Tiermanagement kann aber nur ein Teil der Artenschutzarbeit eines modernen Zoos sein. Für mich sind die Tiere im Zoo ideale Botschafter für ihre Artgenossen im Freiland. So sehe ich es heute als eine wichtige Aufgabe der Zoos an, sich in Artenschutzprojekten in der Natur zu engagieren. Mit den Botschaftertieren im Zoo kann Interesse geweckt werden. Gesammelte Spenden stehen dann für entsprechende Artenschutzprojekte im Freiland zur Verfügung.

Während eines meiner vielen Gespräche mit Frank Elstner wollte er einmal »Artenschutz« sagen. Er hatte sich jedoch versprochen und heraus kam: »Artenschatz «. Ich war sofort begeistert. Genau das ist es, was wir auf unserer Erde haben und was wir bewahren und hüten müssen: unseren Artenschatz.

Das Artenschatzprojekt, das wir daraufhin ins Leben gerufen haben, ermöglicht nun jedem Interessenten, die in unserem Buch vorgestellten Schutzprojekte unmittelbar zu unterstützen. Über die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe ist es möglich, eine direkte Spende zu tätigen. Überweisungen sollten den Betreff »Artenschatz« enthalten. Wenn eine Spendenquittung erwünscht ist, bitte dies ebenfalls samt der Adresse zur Zusendung vermerken.

Wir brauchen Mitstreiter. Menschen, die sich für den Erhalt der Tiere und der Lebensräume einsetzen. Die Situation wird sich in den kommenden Jahren durch die wachsende Weltbevölkerung weiter verschärfen. Denn auch diese Menschen brauchen Ressourcen, wollen essen und ein möglichst gutes Leben führen. Da aber unsere Erde begrenzt ist, werden weitere Naturräume geopfert. Regionen, die heute noch intakt sind, werden urbanisiert. Für die Natur bleibt kaum noch Platz. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, auch an die Tiere zu denken. Sie benötigen genügend Lebensraum, um langfristig eine Chance zum Überleben zu haben.

Einige solcher Menschen haben wir auf unseren Reisen kennengelernt. Aber es müssen noch mehr werden. Jeder kann etwas tun. Und trotz der düsteren Aussichten dürfen wir uns nicht entmutigen lassen. Denn auch unsere Kinder und Kindeskinder sollen noch Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen erleben können.

Die Artenschutzstiftung des Zoos in Karlsruhe

Der Erhalt bedrohter Tierarten stand im Mittelpunkt, als die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe 2016 gegründet wurde. Dafür setzt sie sich weltweit durch insituund ex-situ-Maßnahmen ein. Kern ist jedoch die Unterstützung von Artenschutzprogrammen in den Ursprungsländern der Tiere.

Nach einem Jahr haben sich bereits drei Schwerpunkt-Themen herauskristallisiert.

1. Biodiversitätsprojekt in Ecuador
2. Erhalt der indonesischen Kakadu-Arten
3. Elefantenprojekt in Sri Lanka

Auch für die weiteren Projekte, die in der Reihe »Elstners Reisen« vorgestellt wurden, kann über die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe gespendet werden.

• Schutz des Lear-Aras in Brasilien
• Erhalt des Hayzintharas im Pantanal in Brasilien
• • Hilfe für die Auffangstation beschlagnahmter Tiere in Tasikoki auf Sulawesi in Indonesien
• Kobus-Auffang- und -Aufzuchtstation für Orang-Utans in Borneo
• Unterstützung der Aufzucht und Wiederansiedlung kleiner Waisenkoalas in Australien
• Auffangstation für verletzte Meeresschildkröten in Australien
• Unterstützung des Elefantenwaisenhauses in Udawalawe
• Nashorn- und Elefantenschutz in Kenia



Das Konto der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe ist bei der

Volksbank Karlsruhe
IBAN DE07 6619 0000 0000 2121 21
BIC GENODE61KA1.



Das Artenschatzprojekt ist eine Initiative von Frank Elstner und Dr. Matthias Reinschmidt. In ihren für den SWR gedrehten Artenschutzdokumentationen besuchen Sie Brennpunkte des internationalen Artenschutzes. Sie lernen dabei engagierte Menschen kennen, die direkt an der »Front« versuchen, die letzten ihrer Art zu retten und ein Überleben bedrohter Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum zu sichern. So beeindruckten die Projekte für die Blauen Aras in Brasilien, genauso wie die letzten roten Orang-Utans in Indonesien, die niedlichen Koalas in Australien oder die majestätischen Elefanten Sri Lankas. Die dabei gemachten Erfahrungen haben die beiden Initiatoren derart berührt, dass sie es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich für den Erhalt des Artenschatzes auf unserer Erde einzusetzen.

Über die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe kann nun direkt das Artenschatzprojekt von Frank Elstner und Dr. Matthias Reinschmidt unterstützt werden. So ist garantiert, dass eingehende Spenden direkt und zu 100%, ohne Abzug von Verwaltungskosten, den in den Dokumentationen vorgestellten Projekten zufließen können. Ab 100 Euro stellt die Stiftung gerne Spendenquittungen aus.

Unterstützen auch Sie mit Ihrer Spende das Artenschatzprojekt für bedrohte Tiere und helfen Sie damit, das Überleben unserer wunderschönen Mitgeschöpfe zu garantieren.



Alle Fotos: © Matthias Reinschmidt und Christian Ehrlich

ArtenSchatz

€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE