Franz Alt: Was Jesus wirklich gesagt hat. Die 100 wichtigsten Worte Jesu

Franz Alt: Was Jesus wirklich gesagt hat. Die 100 wichtigsten Worte Jesu.

Erkenne dich selbst! (S. 234 f)

»Jemand, der mir folgen will –
er muss sein Selbst erkennen und mein Joch tragen.«

(Mt 16,24/Mk 8,34/Lk 9,23 RÜ)

Aber in der Einheitsübersetzung liest sich dieses Jesus-Wort so: »Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.«

Selbsterkenntnis oder Selbstverleugnung? Was hat Jesus wohl empfohlen? In den Kirchen wird Selbstverleugnung gelehrt. Günther Schwarz dazu: »Schamrot könnte man darüber werden, dass man Jesus das in den Mund legt.« Wissen Sie, was Selbstverleugnung heißt? Nichts anderes als Gottverleugnung. Und so einen Unsinn soll Jesus gelehrt haben? Gott wollte uns genauso, wie wir sind. Warum sollten wir das verleugnen? Warum sollten wir suchen und bitten, wenn es nicht um Selbsterkenntnis ginge? Wenn wir mal so weit gekommen sind, dass wir an der Himmelstür »anklopfen « können, dann haben wir den Weg der Selbsterkenntnis hinter uns. Und hat Jesus nicht zuvor gesagt: Wer beharrlich anklopft, den kann Gott einlassen?

Die Einlassbedingung ist freilich nicht ein Sakrament wie die Taufe, sondern der Weg, den wir bis zum Ziel gehen. Und diesen Weg hat uns Jesus gezeigt: »Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.« Und was ist das Joch, das uns Jesus empfiehlt? Nichts anderes als sein doppeltes Liebesgebot. »Ein sanftes Joch!« Was haben die Kirchen nicht alles aus diesem Wegweiser Jesus gemacht! Sie haben ihn verkitscht und verkirchlicht, vergöttlicht und verdrängt. [...]

Was Jesus wirklich gesagt hat

(3)
€ 23,00 [D] inkl. MwSt. | € 23,70 [A] | CHF 32,50* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE