Hecker: Totenblass

Frederic Hecker im Interview zu seinem Krimi »Totenblass«

Wussten Sie, das Frederic Hecker gerne dem Filmkomponist Hans Zimmer den Job und die Fähigkeiten stehlen würde?

Frederic Hecker
© Privat
Eine kurze Biographie:
• Studium d. Humanmedizin in Frankfurt am Main
• Promotion im Institut für Rechtsmedizin Frankfurt (Abteilung für forensische Toxikologie)
• Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinchirurgie in Offenbach
• Weiterbildung zum Facharzt für Plastische u. Ästhetische Chirurgie in Rotenburg/Wümme
• Praxisniederlassung in Hannover seit 09/2018

Würden Sie uns ein wenig über sich erzählen – Ihre Hobbies, Lebenssituation, Ihren Traum vom Glück, was Sie ärgert, welche Gabe Sie gerne besäßen …?
Meine Hobbies sind natürlich Schreiben, Lesen, ins Kino gehen und Serien schauen (insbesondere Krimis/Thriller; v.a. jene mit gutem Twist). Ich bin verheiratet, habe keine Kinder, aber zwei Hunde (Australian Shepherds). Mich ärgern schlechtes Benehmen, Arroganz und Unfreundlichkeit. Mein Traum vom Glück? Das Glück zu erkennen, wenn es da ist.

Wie kamen Sie zum Schreiben?
Durch die Faszination für spannende Geschichten (während meiner Kindheit noch die Lustigen Taschenbücher, später Bücher wie Das Parfüm und Die Chemie des Todes u.v.m.).

Was inspiriert Sie/Wie finden Sie Ihre Themen?
Mich inspirieren die Suche nach überraschenden Wendungen, der Alltag, meine Mitmenschen, Autoren und Regisseure. Die Themen drängen sich irgendwie auf und wollen bearbeitet werden – erst dann geben sie Ruhe.

An welchem Buch arbeiten Sie gerade?
(Aktueller Stand – Kann sich noch ändern…)
Am zweiten Teil meiner Reihe um das Ermittlerpaar Lara Schuhmann und Joachim Fuchs, die diesmal in einer Mordserie ermitteln, bei der es zwischen den Verbrechen zunächst keinen Zusammenhang zu geben scheint. Doch dann führt sie ein Hinweis auf die Spur von Tierschutzaktivisten. Während sich auch im Privatleben der Protagonisten die Probleme häufen, überschlagen sich die Ereignisse bei der Ermittlung, denn der Sohn des Landwirtschaftsministers wurde entführt und der Täter stellt ihnen ein Ultimatum …

Was/Welche Szene daraus war bisher am schwierigsten zu schreiben?
Schwer zu sagen, die erste Szene war es aber nicht.

Haben Sie eine Lieblingsszene?
Die erste Szene, bei der Opfer Nummer eins stirbt (zumindest bis jetzt).

Haben Sie eine Lieblingsfigur?
Der Protagonist Joachim Fuchs ist mir schon am liebsten, knapp gefolgt von Lara Schuhmann. Aber es gibt auch immer mal Nebenfiguren, die einen begeistern.

Haben Sie weitere Texte veröffentlicht?
Nur meine Doktorarbeit zum Thema Analyse drogenassoziierter Auffälligkeiten im Straßenverkehr.

Haben Sie bereits Erfahrung mit öffentlichen Auftritten?
Erfahrung mit öffentlichen Auftritten? Ja. Als 15-17-jähriger hatte ich zahlreiche Auftritte als Zauberer (aus heutiger Sicht kaum zu glauben …). Später habe ich regelmäßig als DJ in Clubs und Bars aufgelegt (House/Techno). Mein Lampenfieber habe ich allerdings nie richtig in den Griff bekommen.

Gibt es bestimmte geographische Orte, zu denen Sie oder Ihr Buch einen besonderen Bezug haben?
Frankfurt/Main, wo die Geschichten zum Großteil spielen. Zudem bin ich in der Nähe aufgewachsen.

Was lesen Sie selber gerne?
Krimis/Thriller, aber auch mal ein Sach- oder Fachbuch (Medizin).

Wer sind Ihre Lieblingsautoren?
Tess Gerritsen, Jo Nesbø, Michael Robotham, Andreas Gruber

Wer sind Ihre liebsten Romanhelden/-heldinnen?
Jane Rizzoli, Harry Hole, Joe O‘Loughlin

Möchten Sie uns 3 Bücher für die einsame Insel empfehlen?
1. Jo Nesbø: Die Larve und Koma (gehören zusammen!)
2. Tess Gerritsen: Der Meister
3. Simon Beckett: Die Chemie des Todes

Was ist für Sie die größte Versuchung?
Essen.

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsrezept?
Massaman Curry.

Was ist für Sie die optimale Entspannung?
Das ist sehr von der Situation und meiner Stimmung abhängig. Aber: Nach dem Skilaufen in die Sauna, eingewickelt in einen Bademantel, mit Blick auf die verschneiten Berge – das ist schon ziemlich gut.

Haben Sie ein Lebensmotto?
Leben und leben lassen.

Gibt es eine Person, die Sie persönlich fasziniert?
Hannibal Lecter.

Welche menschliche Leistung des letzten Jahrhunderts bewundern Sie am meisten?
Die von Donald Trump. Wie hat dieser Typ es nur geschafft Präsident zu werden?

Welche Organisation oder welches Projekt unterstützen Sie?
Ich bin Fördermitglied des WWF (wie meine Protagonistin Lara übrigens auch) sowie von Peta.

Vier Dinge, die wir noch nicht über Sie wissen:
1. Ich würde Hans Zimmer gerne den Job und die Fähigkeiten stehlen.
2. Wenn ich etwas angefangen habe, muss ich es zu Ende bringen (was manchmal wirklich schlimm ist, z.B., wenn ich angefangen habe ein Buch zu lesen, das wirklich schlecht ist…)
3. Ich höre mehr Hörbücher als dass ich Bücher lese.
4. Ich verhätschele meine beiden Hunde, als wären sie meine Kinder, auch wenn sie keinen Kinderersatz darstellen.

Ein kurzer Gruß an Ihre Leserinnen und Leser:
Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich ganz besonders, Ihnen meinen Debütroman Totenblass bei Blanvalet präsentieren zu dürfen. Als die Idee zu dem Buch vor einigen Jahren in meinem Kopf auftauchte, hätte ich es mir nicht träumen lassen … Nein, Unfug! Genau davon habe ich geträumt! Denn für wen sonst schreibt man Seite um Seite einer Geschichte, recherchiert, überarbeitet und löscht große Teile seiner Arbeit wieder, wenn nicht für ein möglichst großes Publikum. Denn nur, wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, Gefallen an meiner Geschichte finden, können die Figuren zum Leben erwachen und all die Mörder da draußen zur Strecke bringen.

Totenblass

ca. € 9,99 [D] inkl. MwSt. | ca. € 10,30 [A] | ca. CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

GENRE