Heidi Perks – Die Freundin

Heidi Perks über ihr neues Buch »Die Freundin«

Wussten Sie, dass Heidi Perks Netball und Racquetball spielt?

Heidi Perks
© Privat
Eine kurze Biographie:
Ich machte 1997 meinen Hochschulabschluss und begann eine Karriere im Marketing. 2012 kündigte ich meine Stelle als Marketing Director bei einem großen Finanzdienstleistungsunternehmen, um mich um meine zwei kleinen Kinder zu kümmern und mich auf das Schreiben zu konzentrieren, für das ich schon immer eine Leidenschaft hatte. Meine Kinder – ein Mädchen und ein Junge – sind jetzt acht und sechs, und wir leben mit meinem Mann am Meer in Bournemouth an der Südküste von England. Ich verbringe gern Zeit in unserer Hütte am Strand, campe im Wohnmobil, spiele jede Woche Netball-Wettkämpfe und lerne gerade Racquetball.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, Schriftstellerin zu werden?
Ich habe das Schreiben immer geliebt und lese ständig. Ich habe mir immer vorgestellt, dass ich eines Tages schreiben würde und kam immer wieder auf neue Ideen für Bücher. Erst als ich meine Arbeit aufgab und mein Jüngster ein Jahr alt war, beschloss ich, es zu
versuchen und ein Buch zu schreiben. Danach wurde mir klar, dass ich mir nicht vorstellen konnte, je wieder etwas anderes zu tun.

Wo finden Sie die Inspiration für Ihre Romane?
Überall. Mich kann eine wahre Geschichte oder eine tiefe Angst inspirieren (beides trug zu meinem aktuellen Buch bei) oder eine Episode aus meiner Kindheit, wie in meinem neuen Roman, an dem ich gerade schreibe. Es gibt immer Ideen; der schwierigere Teil besteht darin, daraus eine Geschichte zu machen!

An welcher Geschichte schreiben Sie gerade?
An einem Psychothriller, der auf einer Insel spielt, wo die Hauptfigur mit Dingen konfrontiert wird, die fünfundzwanzig Jahre zurückliegen, als sie elf Jahre alt war. Sie glaubt, dass ihre Familie daran beteiligt gewesen sein könnte, und bemüht sich, die Wahrheit zu erfahren, doch hat auch Angst vor dem, was sie aufdecken könnte.

Wer sind Ihre Lieblingsautoren? Und warum?
Es gibt viele, deren Bücher ich immer lese, darunter Liane Moriarty und Lisa Jewell wegen ihres Talents, Geschichten zu erzählen, und wegen ihrer erstaunlichen Charaktere. Ich liebe auch Jane Harper, die Hitze und Holly Seddon geschrieben hat. Ich lese immer!

Welches Buch haben Sie kürzlich gelesen?
Ich lese gerade Paper Ghosts von Julia Heaberlin, weil ich ihr erstes Buch kürzlich im Urlaub gelesen und geliebt habe. Aus irgendeinem Grund brauche ich etwas länger, um ihre Bücher zu lesen – vielleicht weil jedes Wort so sorgfältig gewählt ist und man sie nicht einfach überfliegen kann, aber sie ist eine sehr talentierte Autorin.

Wie lautet Ihre Lebensphilosophie?
Bleib dir selbst treu. Ich glaube, das Bauchgefühl sagt einem oft, was richtig ist, und dem sollte man immer folgen.

Was tun Sie, wenn Sie nicht gerade schreiben?
Meistens verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie. Wir haben eine Strandhütte und ein Wohnmobil und lieben es, Zeit miteinander zu verbringen und von allem wegzukommen!
In diesem Schuljahr bin ich Vorsitzende des Lehrer- und Elternverbands unserer Schule gewesen, was viel Zeit in Anspruch genommen hat. Ich habe soziale Veranstaltungen organisiert und Geld für wohltätige Zwecke gesammelt.

Ich mache jede Woche Pilates, spiele Racquetball und Netball, um fit zu bleiben, und ich verbringe gern Zeit mit Freunden und fahre natürlich gern in Urlaub!


Fünf Dinge über Sie, die wir noch nicht wussten …
• Nach meinem Schulabschluss wollte ich Modedesignerin werden, doch in letzter Minute gab ich meinen Platz am Londoner College of Fashion auf, um Marketing zu studieren.
• Ich schreibe gern mit Blick auf das Meer in meiner Strandhütte – das Meer inspiriert mich!
• Meine Angst vor Schlangen ist so groß, dass sie mich daran hindert, in viele Länder zu reisen, obwohl ich eigentlich gern dorthin fahren würde!
• Ich liebe das Reisen und plane gerade mit meiner Familie einen Roadtrip durch Amerika.
• Früher habe ich Fernsehwerbung mit Prominenten für Bestattungszwecke gemacht.

Über das aktuelle Buch

Wie würden Sie Ihren Roman in einem Satz beschreiben?
Charlotte ist für den schlimmsten Alptraum ihrer besten Freundin verantwortlich, als sie Harriets Tochter auf einem Schulfest verliert.

Was hat Sie zu dem Roman inspiriert?
Meine Angst vor dem Verlust meiner Kinder, die auf eine Situation zurückgeht, als mein Sohn in einem Vergnügungspark verschwand, aber auch auf die wahre Geschichte eines Jungen, der auf tragische Art bei einer Schwimmparty ertrank, während eine andere Familie auf ihn aufpasste. Ich machte mir Gedanken darüber, wie man sich fühlt, wenn man ein fremdes Kind verliert, und wie man danach weitermacht, falls das möglich ist.

Welcher ist Ihr Lieblingscharakter in dem Roman und warum?
Ich mag Audrey, eine von Charlottes engsten Freundinnen, weil sie eine nüchterne, unverblümte Haltung hat. Bei Audrey weiß man, woran man ist, und man kann darauf vertrauen, dass sie ehrlich ist.

Welche Szene war am schwierigsten zu schreiben?
Die Szene, in der Harriet und Charlotte sich treffen und Charlotte sich Harriet erklären muss. Das war ein unglaublich ergreifender Moment und ich musste die Atmosphäre genau richtig darstellen, indem ich sie von beiden Charakteren aus beschrieb.

Welcher Art von Leserschaft, glauben Sie, wird Ihr Buch gefallen?
Alle Liebhaber von Psychothrillern. Ich wurde mit Autorinnen wie B. A. Paris verglichen, die Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet uns scheidet geschrieben hat, und Shari Lapena, der Autorin von The Couple Next Door.

Gibt es andere Bücher, die Sie mit Ihrer Arbeit vergleichen würden?
Clare Mackintosh und Lisa Jewell.

Ein Gruß an Ihre LeserInnen:
Ich hoffe, dass Sie bei der Lektüre von Die Freundin genauso viel Spaß haben wie ich beim Schreiben. Das Buch legt einen Schwerpunkt auf Freundschaft und Vertrauen und darauf, wie man den Verrat der besten Freundin überwinden kann. Ein Teil der Geschichte geht auf meine persönlichen Erfahrungen zurück, da ich mein eigenes Kind einmal aus den Augen verlor und eine tiefverwurzelte Angst davor habe. In vielerlei Hinsicht fielen mir die Recherche und das Schreiben dieses Buchs daher sehr schwer.

Ich habe es geliebt, die Charaktere von Charlotte und Harriet zu entwerfen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wessen Seite werden Sie einnehmen? Sind Sie Team Charlotte oder Team Harriet?

Die Freundin

(3)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

GENRE