VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Heike Knauber: »Najaden – Das Siegel des Meeres«

Die Feuerinseln von Najadís

Zu diesem besonderen Schauplatz haben mich Reisen nach Indonesien, Sri Lanka und Yucatan inspiriert. Auf mehrwöchigen Touren sind unglaublich viele Fotos entstanden, mit denen ich meine Eindrücke konservieren wollte. Leider kann man Gerüche und die besondere Geräuschkulisse eines Regenwaldes nicht dauerhaft einfangen. Dafür kann man sich beim Schreiben darüber auslassen und das Erlebte noch einmal mit den Sinnen der Protagonisten erleben. Im Roman gibt es die Festung »Tigerkopf« – die Felsenfestung von König Simha. Zu diesem Setting haben mich die Überreste der Festung Sigiriya auf Sri Lanka inspiriert. Für das Roman-Meereskloster von Vasumana hat das Hindu-Meereskloster »Pura Tanah Lot« auf der Insel Bali Pate gestanden; ein Felsen im Meer, der die Form eines Schiffes hat. Leider habe ich keine Fotos davon, der Ort wimmelt wie ein Ameisenhaufen zu jeder Tageszeit und Nachtzeit von Touristen.

Spiegeltreppe Sigiriya, Sri Lanka (© Heike Knauber)
Auf dem Vulkan, Bali (© Heike Knauber)
Feuerbaumrispe (© Heike Knauber)
Im Dschungel (© Heike Knauber)

Das Wüstenreich Aššu

Ich bin ein absoluter Orient-Fan! Hier haben es mir vor allem die ägyptische und die persische Mythologie angetan. In meinem Roman sind die Ašhāk, die Sultanskrieger mit Schakalhaupt, dem ägyptischen Totengott Anubis nachempfunden. Auch Heeresfürst Sayaf und sein Bruder Khayam sind Ašhāk – und so kommt es, dass die beiden auch in ihrer menschlichen Gestalt raubtierartige Eckzähne besitzen. Was das Setting in Aššu angeht, haben mich die Geschichten, die sich um den »Damawand« ranken, inspiriert: einem unter dem Eis schlafenden Vulkan nahe der iranischen Stadt Teheran. Der Sage nach wurde dort ein Dämon an das Eis des Berges gekettet. Auch Meliaé und Sayaf bringen einen Dämon auf einen schlafenden Feuerberg, um ihn dort dauerhaft im Eisspiegel zu bannen. Zudem kann man den prachtvollsten Sternenhimmel nur in der Wüste bewundern. Vor allem die Kombination Berge und Wüste finde ich interessant. Ich habe viele Bilder von Ausflügen in die Sahara, aber auch in die Bergwelt des Oman. Die schönsten Sonnenuntergänge habe ich dort an einem mit Felsen durchsetzten Strand betrachten können. Das Meer verwandelt sich hier am Abend in wogendes Gold.

»Goldmeer«, Oman (© Heike Knauber)
Lavakissen am Strand (© Heike Knauber)
Unten Wüste, oben Berge (© Heike Knauber)
In den Bergen, Oman (© Heike Knauber)
Najaden - Das Siegel des Meeres Blick ins Buch

Heike Knauber

Najaden - Das Siegel des Meeres

Kundenrezensionen (30)

€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Oder mit einem Klick bestellen bei

Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

GENRE